Unsere Schulabschlüsse

Je nachdem, wie Deine Pläne für die Zukunft aussehen, beendest Du Deine Schulzeit an der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule entweder mit dem vollwertigen Realschulabschluss nach Klasse 10 oder dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9.

Und ganz egal, ob Du Dich dafür entscheidest, im Anschluss an Deine Schulzeit bei uns die Oberstufe eines unserer Partner-Gymnasien zu besuchen oder eine Ausbildung zu machen: Mit unseren Berufseinstiegsbegleiter*innen, unserem Kick for future Day in Kooperation mit der JOBSADVISION GmbH und dem KSC und unseren zahlreichen Kooperationen mit Industrie- und Handwerksbetrieben findest Du den richtigen Anschluss für Deinen Abschluss.

Hier haben wir wie die aktuellen Infos zu unseren Abschlüssen zusammengestellt. Wie du vielleicht schon weißt, wird sich an den Formalitäten der Haupt- und Realschulprüfungen in den kommenden Jahren einiges ändern. Wir werden Dich an dieser Stelle selbstverständlich auf dem Laufenden halten.




Realschulabschluss

Die schriftliche Prüfung am Ende von Klasse 10 erstreckt sich auf die Fächer Deutsch, Mathematik und die Pflichtfremdsprache (Englisch oder Französisch).
In der Pflichtfremdsprache wird im ersten Halbjahr der Klasse 10 eine mündliche Prüfung durchgeführt (EuroKomPrüfung). Sie zählt soviel wie die übrigen Prüfungsleistungen in der Pflichtfremdsprache.
Die fächerübergreifende Kompetenzprüfung besteht aus einer Präsentation zu einem bestimmten Thema (mindestens zweier Fächer oder Fächerverbünde) und einem daran anknüpfenden Prüfungsgespräch (Gruppenprüfung mit individueller Notengebung: eine Schülergruppe umfasst drei bis fünf Schülerinnen und Schüler).
Die mündliche Prüfung erstreckt sich auf Wunsch der Schülerin oder des Schülers auf die Fächer der schriftlichen Prüfung (hierüber kann auch vom Vorsitzenden des Prüfungsausschusses entschieden werden).

Nähere Informationen zum Realschulabschluss findest Du hier.

Hauptschulabschluss

Die schriftliche Prüfung am Ende von Klasse 9 umfasst die Fächer Deutsch, Mathematik und die Pflichtfremdsprache (Englisch).
In der Pflichtfremdsprache wird im ersten Halbjahr eine mündliche Prüfung durchgeführt. Sie zählt so viel wie die übrigen Prüfungsleistungen in der Pflichtfremdsprache.
Die mündliche Prüfung erstreckt sich auf Wunsch der Schülerin oder des Schülers auf die Fächer der schriftlichen Prüfung (hierüber kann auch vom Vorsitzenden des Prüfungsausschusses entschieden werden).
Hinzu kommt eine Projektprüfung (Gruppenprüfung), in der gemeinsam mit den Gruppenmitgliedern ein Thema aus der Lebenswelt der Schüler*innen selbständig erarbeitet und präsentiert wird.

Nähere Informationen zum Hauptschulabschluss findest Du hier.