Aktuelles / Presse

Informationsveranstaltung zur Schullaufbahnentscheidung

Hier finden Sie den Einwahllink zu unserer Informationsveranstaltung:

https://public.senfcall.de/informationsveranstaltungzurschullaufbahnentscheidung

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Team der JPH

Schulleiter Dr. Halbeis hält einen Workshop im evoc-Hessen Projekt

Am vergangenen Wochenende war unser Schulleiter Herr Halbeis wieder im Namen von evoc unterwegs. Gemeinsam mit Jürgen Gräbner (Deutschhaus-Gymnasium Würzburg) hielt er an der Herderschule in Gießen einen Workshop zum Thema personorientierte, bildungstheoretisch fundierte Begabungsförderung. Die Teilnehmer*innen kamen aus Primarschulen, Gesamtschulen und Gymnasien aus Hessen.

Bild: https://de.wikipedia.org/wiki/Herderschule_Gießen

Die JPH wird evoc-Netzwerkschule

Eine Auszeichnung der besonderen Art ist die Plakette, die uns fortan als evoc-Netzwerkschule ausweist, die an Schulen vergeben wird, die sich im Bereich Begabungsförderung engagieren. Wir sind stolz darauf, diese Auszeichnung erhalten zu haben und freuen uns auf einen interessanten und gewinnbringenden Austausch mit den anderen evoc-Netzwerkschulen.

Gerne möchten wir darauf hinweisen, dass es in Berlin eine weitere Gemeinschaftsschule im evoc-Netzwerk gibt (wenngleich die GMSen in Berlin anders organisiert sind als die GMSen in Baden-Württemberg). Herzliche Grüße an die Martin-Buber-GMS Berlin!

Unser ScienceLAB geht in die dritte Runde

Unsere Ringvorlesung ScienceLAB, die immer während der Wintersemesterferien der Universitäten stattfindet, bietet auch in diesem Jahr spannende Einblicke in interessante Bereiche aus Forschung, Politik und Gesellschaft. Die Anmeldeformulare erhalten Sie von den Klassenlehrkräften. Hier finden Sie schon einmal vorab das diesjährige Programm.

Brettballturnier Mädchen der Klassen 5-10

Am Montag den, 08.01.24 fand an unserer Schule ein begeisterndes Brettballturnier statt, das von der Schülermitverantwortung (SMV) organisiert wurde. Mädchen der Klassen 5 bis 10 traten in einem spannenden Wettkampf gegeneinander an. 
Eine besondere Anerkennung gebührt den Mädchen der Klassen 5, die nicht nur durch ihre sportliche Leistung beeindruckten, sondern auch durch vorbildliches Fairplay. Die Schiedsrichter waren sich einig, dass die Klassen 5 durch ihre positive Einstellung und Respekt gegenüber den Gegnern den Fairnesspokal mehr als verdient hatte.
Die SMV freut sich, dass das Turnier nicht nur ein sportliches Ereignis war, sondern auch die Werte von Teamgeist und Fairness in den Vordergrund stellte. Die Veranstaltung förderte nicht nur die sportliche Entwicklung der Schülerinnen, sondern stärkte auch den Zusammenhalt innerhalb der Schulgemeinschaft.


Einwahllink für den Online-Informationsabend zu Wahlpflichtfach und Profilfach

https://public.senfcall.de/info-abendwahlpflicht-undprofilfachgmsbretten

SMV-Fußballturnier 2024: Klasse 10a sichert sich den Titel "Hebelmeister"

Am Dienstag, den 09. Januar 2024 versammelten sich fußballbegeisterte Schüler der Klassen 5-10 in unserer Schulsporthalle, um am von der Schülermitverantwortung (SMV) organisierten Fußballturnier teilzunehmen. 
Die Sporthalle war erfüllt von Begeisterung und sportlichem Ehrgeiz, als die Teams der verschiedenen Klassen aufeinander trafen. Von Anfang an zeigten die Teilnehmer hervorragende spielerische Fähigkeiten und einen tollen Mannschaftsgeist..
Besonders hervorzuheben war jedoch die Fairness, die während des gesamten Turniers herrschte. Die Schiedsrichter lobten die Disziplin und den Respekt der Spielerinnen und Spieler untereinander. Diese positive Einstellung trug dazu bei, dass das Fußballturnier nicht nur ein sportlicher Wettbewerb war, sondern auch ein Gemeinschaftsereignis, bei dem der Spaß am Spiel im Mittelpunkt stand.
Herzlichen Glückwunsch an die Klasse 10a zum verdienten Titel "Hebelmeister" beim Fußballturnier. Solche Erfolge stärken nicht nur den Zusammenhalt innerhalb der Klasse, sondern tragen auch dazu bei, positive Erinnerungen im Schulleben zu schaffen.
Die SMV bedankt sich bei allen Teilnehmern, Lehrern und Helfern, die zum reibungslosen Ablauf des Turniers beigetragen haben. Das Fußballturnier war ein voller Erfolg und zeigte erneut, dass sportliche Wettkämpfe und Fairness Hand in Hand gehen können. Wir freuen uns schon auf weitere aufregende sportliche Events an unserer Schule.

Fußballturnier an der Schillerschule: Klasse 7a der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule erringt hervorragenden 3. Platz

Am Donnerstag, den 11. Januar versammelten sich die Schulmannschaften der Klasse 7 aus verschiedenen Schulen zum von der Schillerschule organisierten Fußballturnier im Hallensportzentrum Bretten. Unter den talentierten Teams zeigte die Klasse 7a der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule Bretten eine beeindruckende Leistung und sicherte sich einen herausragenden 3. Platz.
Ein besonderer Dank gilt den Mädchen der Klasse, die ihre Mannschaft tatkräftig und lautstark unterstützten. Die motivierenden Rufe und Anfeuerungen trugen zur positiven Atmosphäre bei und zeigten den Zusammenhalt innerhalb der Klassengemeinschaft.
Das Fußballturnier an der Schillerschule war nicht nur ein sportliches Ereignis, sondern auch eine Gelegenheit für Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulen, sich in einem fairen Wettbewerb zu messen. Die Veranstaltung stärkte den Teamgeist und förderte den sportlichen Ehrgeiz der jungen Talente.
Die Schulleitung und der Betreuer gratulieren der Klasse 7a zu ihrem Erfolg.

Wintersporttag auf der Eisfläche vor dem Karlsruher Schloss

Vor den Weihnachtsferien kamen die Hebelianerinnen und Hebelianer wie jedes Jahr mächtig ins Schlittern! An zwei aufeinanderfolgenden Tagen fuhren zuerst die Viert- bis Sechstklässler*innen und dann die Siebt- bis Zehntklässler*innen nach Karlsruhe auf die Eisfläche vor dem Schloss, um bei herrlichem Winterwetter und vor schöner Kulisse ihre Runden zu drehen. 
Wieso in zwei Gruppen? Nun, zum einen, um den öffentlichen Verkehrsbetrieb nicht zum Erliegen zu bringen - und um ausreichend Platz für Wettrennen und Pirouetten zu haben. Wie immer waren alle beeindruckt, wie harmonisch und entspannt diese Ausflüge verliefen. Dies ist nicht zuletzt der akribischen Vorbereitung durch unsere Lehrerin Frau Ottmar-Stute zu verdanken.

Wir freuen uns schon auf kommendes Jahr!

„Ich fand, es hat Spaß gemacht und es ist toll, wenn man Schlittschuhfahren kann. Für mich war es besonders lustig und cool, einmal mit meinen Schulfreunden zu fahren.“ (Diego)


„Ich fand den Wintersporttag schön, weil ich viel Spaß hatte und das Schlittschuhfahren sehr gut Schlittschuh geklappt hat.“ (Leonie)


„Supergeil!“ (Tobias)


"Ich finde toll, dass ich Schlittschuhfahren gelernt habe." (Björn)


"Ich fand es schön, einmal unter freiem Himmel zu fahren." (Dilara)


"Mir hat gefallen, mit so vielen Klassen gemeinsam Eislaufen zu gehen." (Mina)




Im Dezember war es wieder so weit….

…. unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 4 und 10 arbeiteten zusammen Hand in Hand. Es wurde fleißig gebastelt und gebacken. Alle waren motiviert, um so viel wie möglich für unseren Stand am Brettener Weihnachtsmarkt herzustellen.

Zu Gast in der Bäckerei Stiefel

Auch in diesem Jahr war die Catering AG wieder fleißig in der traditionellen Backzeit des Jahres. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert, dass sie erneut die Gelegenheit bekamen, bei unserem Kooperationspartner, Bäckerei Stiefel, Linzertorten für unseren Stand auf dem Weihnachtsmarkt zu backen.
Die Schülerinnen und Schüler waren engagiert und haben gut im Team gearbeitet. Es war toll zu sehen, wie die manchmal nicht einfachen Backhandgriffe umgesetzt wurden. Nachdem die Torten aus dem Backofen kamen, hatten alle ein strahlendes Gesicht und waren stolz auf ihre Arbeit.
Vielen Dank an Friedbert Stiefel.

Achtung, Zuckerschock!

Wir sind der Überzeugung: Manchmal muss man auch einmal etwas Unvernünftiges tun. Aus diesem Grund hat uns unser Kooperationpartner und Förderer Friedbert Stiefel eine Zuckerwatten- und Popcornmaschine gestiftet. Zur sichtlichen Zufriedenheit von Michelle und Finja (10b) von unserem Catering-Team. :-)

Wer sich mit Popcorn und Zuckerwatte verwöhnen lassen möchte, sei herzlich eingeladen zum Lichterfest am 8. Dezember 2023, da haben die Maschinen ihren ersten öffentlichen Auftritt am Hebel-Stand.

Das KinderCouncil nimmt Fahrt auf!

Kaum zu stoppen in ihrem Diskussionseifer sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unseres KinderCouncil aus den Klassenstufen 3 bis 10, das aktuell ins fünfte Semester geht. Zum ersten Mal nehmen auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer anderer Brettener Schulen am KinderCouncil teil. Die Themen stammen dieses Semester aus dem Institiut für Politologie und reichen vom Europäischen Parlament über die Bedeutung von Saatgut-Tresoren bis hin zu Fragen rund um Konjunktur und Wirtschaftswachstum. Die Studierenden der Pädagogischen Hochschule zeigen sich auch in diesem Semester beeindruckt vom Wissen, der Diskussionsfreudigkeit und dem guten Miteinander unserer Schülerinnen und Schüler.

Strahlende Kinderaugen: Nikolaus überrascht mit süßen Gaben

Der Nikolaus beglückte unsere Grundschülerinnen und -schüler am 6. Dezember mit kleinen Köstlichkeiten. In seinem prall gefüllten Sack brachte er nicht nur den Zauber der Adventszeit mit, sondern auch Äpfel und Schokolade für die Kinder. Deren leuchtende Gesichter spiegelten den Zauber dieses besonderen Besuchs wider.

 

Ein herzliches Dankeschön des Fördervereins der Hebelschule sowie der gesamten Schulgemeinschaft geht an REWE Markt Legner sowie an die Bäckerei Stiefel, die diese zauberhafte Nikolausüberraschung mit einer großzügigen Apfelspende und dem „Lieferservice“ ermöglicht haben. Der Förderverein schätzt die wertvolle Zusammenarbeit mit lokalen Unternehmen sehr und bedankt sich herzlich für deren Engagement. 

 

In diesem festlichen Sinne freut sich die Schulgemeinschaft auf eine besinnliche Adventszeit und bedankt sich bei allen Beteiligten für ihre tatkräftige Unterstützung.

Die Hebel-Schlange hat sich gehäutet!

Hier finden Sie einen Presseartikel zur Sanierung unserer Hebel-Schlange. Unser herzlicher Dank gilt unserem Förderverein, unserer Kunst-Fachschaftsleiterin Anne Kempter sowie den Schülerinnen und Schülern der 10b.


Land unterstützt Sanierung der JPH

Hier finden Sie einen Presseartikel der Brettener Woche zur anstehenden Sanierung unserer wunderbaren Schule.

Kommt alle zum Lichterfest!

Wir sind wieder mit einem Stand auf dem Brettener Lichterfest vertreten. Dieses Jahr gibt es neben schönen Basteleien und Kinderpunsch zum ersten Mal selbstgemachtes Popcorn und Zuckerwatte!

Wir freuen uns auf Ihr und Euer Kommen! 

„Crazy Family“ - Autorenlesung mit Markus Orth

Am Montag, den 20.12.2023 durften alle 5. Klassen bei der Autorenlesung mit Markus Orths seinem neuen Kinder- und Jugendbuch mit dem Titel „crazy family“ lauschen. 

In einer interaktiven Lesung erzählte der Autor von Familie Hackebart und nahm die Schülerinnen und Schüler mit auf ihre Reise. Dabei lernten sie nebenbei auch noch, was man unter einer Enzyklopädie versteht und worin der Unterschied zwischen gegenständlicher und abstrakter Kunst liegt. 

Nach einer spannenden und lustigen Lesung konnten die Schülerinnen und Schüler in einer regen Fragerunde ihre Fragen an Herrn Orths stellen. 

Sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die Lehrerinnen und Lehrer konnten sich das neu erworbene Kinder- und Jugendbuch direkt vom Autor signieren lassen und sind schon sehr gespannt, wie die Geschichte rund um Familie Hackebart weitergeht. 

Unser Dank gilt dem Autor Markus Orths sowie der Sparkasse Bretten, die uns diese Autorenlesung finanziell ermöglicht hat. 

Frischer Wind für den Förderverein der JPH

Wir gratulieren dem neuen Vorstand des Fördervereins unserer Schule! 
Einen schönen Artikel um die neue Vorsitzende Dr. Ana Kugli und ihr Team finden Sie hier.

Einladung zum Kleinen Infoabend am 29. November um 18.30 Uhr für die Viertklässlerinnen und Viertklässler der Region

Hier finden Sie eine Pressemitteilung zu unserem Kleinen Infoabend.
Wir freuen uns auf Sie! :-)

Laternenfest - St. Martin

Am Freitag, 10.11.23, fand auch dieses Jahr das Laternenfest an der Hebelschule statt. Eingeladen waren alle künftigen Schulanfänger*innen aus den Kindergarten in Bretten. Außerdem nahmen die 1. Klassen und die Grundschulförderklasse der Hebelschule daran teil. Die Halle war mit bunten gebastelten Laternen der 1. Klässler*innen geschmückt. Ein abwechslungsreiches Programm hatten die Kinder gemeinsam mit ihren Klassenlehrkräften einstudiert. „Laterne, Laterne“ ertönte von der Klasse 1c, begleitet mit Orff-Instrumenten und Boomwhakers. Anschließend präsentierte die Klasse 1a ein Martinsgedicht mit Bewegungen. Kinder aus der Theater-AG spielten die Martinsgeschichte mit tollen Requisiten vor. Die 3c hatte ebenso ein Herbstgedicht für die Zuhörenden vorbereitet. Im Anschluss zeigte die Klasse 1b ihren meditativen Lichtertanz. Die Klasse 2c zeigte das Musikstück „Lichterkinder“ mit Choreographie. Gemeinsam wurden schließlich noch die Klassiker „Sankt Martin“ und „Ich geh mit meiner Laterne“ gesungen. Zum Abschied erhielten alle Teilnehmenden eine kleine Martinsgans, die von der Catering AG der Schule gebacken wurden.

Schullandheimbesuch unserer fünften Klassen auf dem Thomashof in Karlsruhe

Unsere Fünftklässler*innen verbrachten zwei spannende Tage im Schullandheim auf dem Thomashof in Karlsruhe, um sich und ihre Klassenlehrer*innen besser kennenzulernen und abseits vom Schulalltag einmal gemeinsam Abenteuer zu erleben.


Los ging es am Donnerstagmorgen mit dem Zug von Bretten nach Durlach und von dort zu Fuß zum Thomashof. Bereits während des Fußmarsches hatten die Schüler*innen Gelegenheit gemeinsam Zeit zu verbringen, sich auszutauschen und zu singen. Am Nachmittag wurden dann gemeinsam mit den Klassenlehrer*innen Spiele gespielt und die Klassen mussten knifflige Team-Herausforderungen meistern.


Ein besonderes Highlight war die Nachtwanderung am Abend. Im Dunkeln, mit Taschenlampen ausgerüstet, wanderten alle zusammendurch Wald und Flur. Wölfe wurden dabei zwar keine gesichtet, aber wer weiß?  Vielleicht war doch der ein oder andere in der Nähe...?


Nachdem die Betten erfolgreich bezogen waren und alle in ihren Betten lagen, wurde noch lange gekichert und erzählt.

Am nächsten Tag hatten die Kinder schließlich noch die Gelegenheit mit unserer Sozialarbeiterin Frau Gruner bei Team-Spielen ihre Klassengemeinschaft zu stärken, bevor dann schließlich der Heimweg angetreten werden musste.


Die Kinder hatten im Schullandheim die Möglichkeit neue Freundschaften zu knüpfen, schöne Erinnerungen zu sammeln und einmal ohne ihre Eltern Erfahrungen zu sammeln. Der Aufenthalt war somit ein voller Erfolg.


Die JPH ist im Schuljahr 2023/24 mit drei fünften Klassen zu je ca. 20 Schüler*innen gestartet.

Erfolgreiches Dauerlauf-Training unseres Sportprofils

In den vergangenen vier Wochen durften die Schülerinnen und Schüler der Johann Peter Hebel Schule in Bretten eine sportliche Herausforderung der besonderen Art erleben. Das Profil Sport der Klassen 8 bis 10 führte ein intensives Dauerlauf-Training durch, das nicht nur körperliche Fitness, sondern auch mentale Stärke und Teamgeist förderte.

Die Herausforderung im Überblick
Die Strecke erstreckte sich über beeindruckende 6,1 Kilometer und forderte die Teilnehmer mit 123 Höhenmetern heraus. Diese Herausforderung war nicht nur auf ebener Strecke, sondern umfasste verschiedene Laufuntergründe, darunter Asphalt, Schotterweg, Feldweg und sogar einen Trail. Diese Vielfalt an Untergründen und das Überwinden der Höhenmeter sorgten für eine abwechslungsreiche und spannende Erfahrung.

Besondere Leistungen von Luca und Joel
Besonders hervorzuheben sind die herausragenden Leistungen von Luca und Joel, zwei Schülern aus der achten Klasse, die die Strecke in beeindruckenden knapp über 28 Minuten bewältigten. Diese Leistung verdient höchsten Respekt und Anerkennung. Ihre Ausdauer, Entschlossenheit und Disziplin sind inspirierende Vorbilder für die gesamte Schülerschaft.
Sport als integraler Bestandteil der Schulerfahrung
Die Johann Peter Hebel Schule in Bretten legt großen Wert auf die ganzheitliche Entwicklung ihrer Schülerinnen und Schüler. Sport und körperliche Fitness sind integraler Bestandteil dieser Bildung. Dieses Dauerlauf-Training war nicht nur eine sportliche Herausforderung, sondern auch eine Gelegenheit, den Teamgeist und die Entschlossenheit der Schüler zu stärken.

Ein Dank an alle Teilnehmer
Die Schule möchte sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihre engagierte Teilnahme an diesem herausfordernden Dauerlauf-Training bedanken. Die Erfolge und Fortschritte, die während dieser vier Wochen erzielt wurden, sind beeindruckend und zeigen, dass die Schüler der Johann Peter Hebel Schule über großes Potenzial und eine starke Gemeinschaft verfügen.

Ausblick auf zukünftige Herausforderungen
Die Johann Peter Hebel Schule in Bretten ist stolz auf die sportlichen Leistungen ihrer Schüler und freut sich auf zukünftige sportliche Herausforderungen, die die Schüler noch weiter fördern werden. Sport wird weiterhin ein wichtiger Bestandteil des schulischen Lebens sein und dazu beitragen, die Schüler auf ihrem Weg zu einer gesunden, ausgeglichenen Lebensweise zu unterstützen.

Wir gratulieren nochmals herzlich den Schülern Luca und Joel zu ihrer herausragenden Leistung und sind gespannt auf weitere sportliche Erfolge und Entwicklungen an der Johann Peter Hebel Schule.

Die Sportfachschaft

Julia Rentschler und Marco Humbert

Hebelianer erlaufen über 14.000 Euro für Schule in Bangladesh

Ein großer Erfolg für die Schulgemeinschaft war unser Spendenlauf zugunsten der Stiftung alphabangla. 

Ein ebenso interessantes wie lustiges BNN-Interview mit dem Initiator des Spendenlaufs, unserem Kollegen Jochen Loidl, finden Sie hier. 

Besuch im Landesmuseum Karlsruhe

Am 26.Oktober 2023 hat sich unsere Klasse 5c auf den Weg nach Karlsruhe gemacht. Ziel war das Badische Landesmuseum. Passend zum Geschichtsunterricht haben wir die Steinzeitausstellung besucht. Anschließend lernten unsere Schülerinnen und Schüler in einem Workshop das frühere Handwerk kennen. Sie mahlten Getreide mit einem Mahlstein zu Mehl und stellten Schmuck aus Naturmaterialien her.

Mit unserer Briefpatenklasse im Karlsruher Zoo

Am 25.10.23 besuchte die Klasse 4a den Karlsruher Zoo und traf dort erstmals ihre Briefpatenklasse aus Baden-Baden, zu welcher seit knapp einem Jahr eine Brieffreundschaft besteht.
Nach einem gemeinsamen Frühstück der beiden Klassen im Stadtpark begaben sich die Kinder in Gruppen auf Entdeckungstour durch den Zoo. Mit großer Motivation lösten die Kinder im Rahmen einer Ralley kleine Aufgaben und Rätsel zum Zoo.
Anschließend trafen sich die beiden Klassen am Eisbärgehege wieder, um bei der Fütterung zuzuschauen. Danach verabschiedeten sich die Briefpaten voneinander und die Klasse 4a fuhr mit der Bahn zurück nach Bretten.

Anmeldung Klasse 5: Lernen Sie unsere Schule kennen!

Sie überlegen, ob die JPH die richtige Schule für Ihr Kind ist, haben aber noch jede Menge Fragen rund um unsere Schule? Ihr Kind möchte einmal Hebel-Luft schnuppern? Sie wünschen ein persönliches Kennenlerngespräch? Oder sie warten doch lieber bis zum Tag der Offenen Tür? 

Egal, auf welchem Weg Sie unsere Schule kennenlernen möchten: In diesem Brief werden Sie ganz sicher fündig.

Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie und Ihr Kind!

Unsere Schule als Best Practice Modell an der KPH Wien/Krems

Vom 5. bis 7. Oktober hielt unser Schulleiter Dr. Wolfgang Halbeis gemeinsam mit Stefan Weih, dem Schulleiter des Landesgymnasiums St. Afra in Sachsen, ein dreitägiges Auftaktseminar im Rahmen des Hochschullehrgangs PÄDAGOGIK DER PERSONORIENTIERTEN BEGABUNGSFÖRDERUNG der KPH Wien / Krems. Traditionell fand das Auftaktseminar an der Sir Karl Popper Schule in Wien (popperschule.at) bei Schulleiter Dr. Edwin Scheiber statt.

Das "Konzept des Hochschullehrgangs geht von einem dynamischen Begabungsbegriff aus, bei dem sich ein professioneller Umgang mit Leistungsheterogenität und unterschiedlichen Lernvoraussetzungen an den entwickelbaren Potenzialen junger Menschen orientiert. Diese anthropologische Wertsetzung verlangt von den Lehrenden ein verändertes Rollenverständnis hin zu einer pädagogischen Haltung, die die einzelne Lernende/den einzelnen Lernenden auf dem Weg der Personwerdung begleitet. In fünf Modulen werden neben Grundlagenwissen der Begabungsforschung und in der begabungsfördernden Schulentwicklung vor allem auch pädagogisch-didaktische Kompetenzen erworben. Durch den Hochschullehrgang wird eine permanente Personal- und Unterrichtsentwicklung auf einem sehr hohen praxisorientierten und theorieverankerten Qualitätsstandard in den Bereichen pädagogische Diagnostik, Förderung, personalisierter Unterricht, Feedback und Beratung ermöglicht. Die Konzeption des Hochschullehrgangs berücksichtigt die aktuellen internationalen Entwicklungen in der BBF und verbindet sie mit spezifischen für die österreichische Schul- und Bildungslandschaft relevanten Elementen." (https://kphvie.ac.at)

Im Rahmen des Seminars kam die Sprache natürlich auch auf die JPH, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, Gymnasial- und Volksschullehrkräften sowie Schulaufsichtsbeamten aus Wien und Umgebung, als Best Practice Modell für personorientierte Leitbildentwicklung und begabungsförderliche Profilbildung vorgestellt wurde.

Wir sind offizielle LemaS Schule!

Ab sofort sind wir offizielle LemaS Schule. Was das bedeutet? Eine Antwort finden Sie  in dem nebenstehenden Artikel der Brettener Woche. Wie wir das umsetzen? Mit unseren LernLABs, unserer Freien Lernzeit, unseren Enrichment- und Pullout-Angeboten sowie unserem Leitbild haben wir bereits regional und überregional Zeichen im Bereicht personorientierter Begabungsförderung.gesetzt. Man darf bereits gespannt sein auf unsere nächsten Projekte :-)

Rebel meets Hebel - eine kongeniale Kooperation

Hier finden Sie einen wunderbaren BNN Artikel zu unserem Kunstwettbewerb in Kooperation mit dem Brettener Künstler und Stadtrat Thomas Rebel. 

Die dritten Klassen auf dem Bauernhof

Passend zum aktuellen Sachunterrichtsthema der DrittklässlerInnen unternahmen alle Klassen einen Ausflug auf den "Lernort Bauernhof Unterweger" in Wössingen. Dort erkundeten die Kinder den Hof und dessen Tiere und Maschinen. Außerdem wurde das Wissen über Getreideanbau, Getreideverarbeitung und Getreideprodukte vertieft. Zum Abschluss gab es leckere, selbst gebackene Haferkekse. Die Kinder waren mit Feuereifer dabei, den Hof und die Aufgaben der Getreidebauern spielerisch zu erkunden.

Wir kommen gerne wieder!

Unsere Grundschul-VKL im Magazin der GEW

Hier finden Sie einen schönen Artikel über unser Erfolgskonzept VKL in der Grundschule.
Ein großes Dankeschön an unsere VKL-Lehrerin Svetlana Alimava und Manuela Mehl, Klassenlehrkraft der 2c (ehemals 1c).

Unser Campus in seiner besten Version: Aus "Schmuddelecken" werden Schmuckstücke

Das Motto unserer Schule, "Werde zu Deiner besten Version", gilt nicht nur für uns als Personen, sondern auch für unseren Campus. Immer wieder erweitern wir, so wie es unser "Geldbeutel" zulässt, unser Spektrum an Spielgeräten und Sitzmöglichkeiten. Aktuell kümmern wir uns um die Aufwertung einiger Ecken, die dringend einen Facelift benötigen. So wird aus der Betonbegrenzung unseres Spielplatzes unter Regie unserer Fachschaftsleitung Anne Kempter eine orange-blaue Kreuzotter in XXL-Format. Unsere Acht- bis Zehntklässler*innen sindfleißig am Streichen, d ie Farben dafür zahlte unser Förderverein. 

Aber auch die triste Wand hinter den Fahrradständern erhält ein neues Gesicht. Anne Kempter und der Brettener Künstler und Stadtrat Thomas Rebel haben sich hierfür etwas ganz Besonderes ausgedacht. 
Näheres dazu finden Sie in dem wunderbaren Artikel der BNN. Viel Freude beim Lesen.

Apfelwoche der Klasse 1c

In der Woche vom 9. bis zum 13. Oktober 2023 drehte sich in der Klasse 1c alles um den Apfel.
Begonnen hat die Woche am Montag im Deutschunterricht mit dem Buchstaben A wie Apfel.
Weiter ging es am Dienstag mit einem Ausflug. Die Kinder wanderten tapfer durch ganz Bretten zum Apfelgrundstück einer Schülerin und sammelten dort fleißig Äpfel. Diese wurden anschließend mit vereinten Kräften in zwei Bollerwagen zur Schule zurück transportiert.
Weiter ging es die nächsten Tage in allen Fächern mit Inhalten zum Thema Apfel. 
Am Freitag schließlich durfte die Klasse mit Herrn Martin auf dem Schulhof aus den selbst gesammelten Äpfeln Apfelsaft pressen. Ganze 25 Liter kamen dabei heraus!
Am Nachmittag waren dann auch die Eltern und Geschwister eingeladen. Zusammen wurde der Apfelsaft probiert, gebastelt, gespielt und es wurden unter den Eltern neue Kontakte geknüpft. 
Das Apfelsaftfest bildete den Abschluss einer rundum gelungen Woche, in der die Kinder nicht nur einiges über den Apfel gelernt haben, sondern auch als Klasse ein Stücken weiter zusammen gewachsen sind. Vielen Dank an alle, die uns dabei unterstütz haben!

Johanna Peitzmeier ist Trägerin des diesjährigen Sozialpreises der Sparkasse Kraichgau

Johanna Peitzmeier, Realschulabsolventin unserer Schule im Schuljahr 2022/23, erhielt den diesjährigen Sozialpreis der Sparkasse Kraichgau. Johanna erhielt zudem einen Preis für hervorragende schulische Leistungen. Wir wünschen Johanna, auf dem Foto zu sehen mit Klassenlehrer Andreas Walz, Konrektorin Sandra Lamberger-Glaser und Rektor Dr. Wolfgang Halbeis, und allen Absolventinnen und Absolventen alles Gute für ihre Zukunft! 

Abschlussveranstaltung des diesjährigen Projekts Schule - Handwerk

Hier finden Sie einen Presseartikel zu unserer diesjährigen Abschlussveranstaltung des Projekts Schule - Handwerk, einer Kooperationsveranstaltung der JPH mit der Stadt Bretten und zahlreichen Handwerksbetrieben unserer Region.

Spatenstich zur Sanierung und Erweiterung unserer Jahnhalle

Endlich ist es soweit: Die Umbauarbeiten unserer Jahnhalle sind nun in vollem Gange. Neben einer wunderschönen und hochwertig ausgestatteten Turnhalle erhalten wir dort nagelneue digitale Klassen- und Differenzierungsräume sowie einen weiteren Schulhof.  So wächst unser Campus mit den steigenden Schüler*innenzahlen. 

Start der Theaterklassen im Schuljahr 2023/24

Zum kommenden Schuljahr starten unsere Theaterklassen. Die Klassen 5b und 6b proben einmal pro Woche mit unserer Musikfachschaftsleiterin Carolin Ehrle und dem Theaterpädagogen Hans-Martin Vogt im Rahmen des Musikunterrichts für eine Theateraufführung am Ende des Schuljahres. Hier finden Sie einen interessanten Zeitungsartikel zu unserem Projekt.

Die 2. Klassen im Kloster Maulbronn

In der vergangenen Woche waren die 2. Klassen der Johann-Peter-Hebelschule im Kloster Maulbronn zu Gast. In einer Führung durch die mittelalterliche Anlage konnten die Schülerinnen und Schüler Spannendes über das bekannte Weltkulturerbe erfahren. Im Chorraum der Kirche spiegelte sich anschaulich die Geschichte von einem katholischen Kloster hin zu einer protestantischen Klosterschule wieder. Neben den Chorstühlen der Herrenmönche konnten aufmerksame Kinder dort die Unterschriften ehemaliger Schüler entdecken, die sich frecherweise verewigt hatten. Auch von Legenden zum Namen Maulbronn wurde erzählt. So wurde unter anderem berichtet, ein Mönch sei in Besitz eines Stückes Fleisch gekommen. Da der Verzehr im Kloster streng verboten war, hackte er das Fleisch klein, vermischte es mit den anderen Zutaten und wickelte es heimlich in den Teig. Fertig war die Maultasche. Kulinarisch sollte der Tag weitergehen. Neben der Führung stand das Brotbacken auf dem Programm. Die Kinder durften ihren eigenen Fladen herstellen und mit leckeren Zutaten garnieren. (Erinnerungen an das Peter und Paulfest werden wach). Gesättigt machten sich die 2. Klassen auf die Heimfahrt, froh dass sie im Gegensatz zu den Mönchen kein Schweigegelübte ablegen mussten.

Lesepatinnen im Einsatz

Über das ganze Schuljahr hinweg haben sechs Schülerinnen der Klasse 4b als Lesepatinnen die Klasse 2b in der Leseförderung unterstützt. Einmal in der Woche kamen sie für jeweils 15min zu Besuch in die Patenklasse und halfen den Kindern bei verschiedenen Leseübungen. Als Belohnung durften die „Kleinen“ dann auch umgekehrt einer Vorlesegeschichte der „Großen“ lauschen. Für dieses tolle Engagement erhielten Sie nun ein „Lob“ im Bereich der Herzensbildung und eine kleine Überraschung. Einfach klasse, dass durch diese Kooperation beide Seiten so wunderbar voneinander profitieren konnten! 

Jugendtag des DRK Bretten 18.07.2023

Dieses Schuljahr wurden an der Johann-Peter-Hebel-Gemeinschaftsschule 19 weitere Schulsanitäter*innen in den verschiedensten Altersklassen zu Ersthelfer*innen ausgebildet.
Beim ersten Jugendtag des DRK Bretten treffen sie auf die Schulsanitäter*innen der Max-Planck-Realschule. An verschiedenen Modellen wurden Funktion von Herz und Lunge von aktiven Jugendrotkreuz-Mitgliedern erklärt. Die Sanis hatten Gelegenheit Fragen zu stellen und sich auszutauschen.
Zum Abschluss bekamen beide Sanitätsdienste zwei komplett ausgestattete Erste Hilfe Taschen für den aktiven Schul-Sanitäts-Dienst.

Die Klassen 9a und 9b im Erlebnispark Tripsdrill

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a und 9b hatten kürzlich das Vergnügen, eine aufregende Klassenfahrt in den Erlebnispark Tripsdrill zu unternehmen. Die Vorfreude war groß, als wir uns früh morgens um 8 Uhr an der Schule trafen, um gemeinsam mit einem Bus in Richtung des beliebten Freizeitparks aufzubrechen. Für die Schülerinnen und Schüler der 9b war es eine ganz besondere Fahrt, denn es handelte sich um ihre Abschlussfahrt. Die Stimmung war dementsprechend ausgelassen und voller Vorfreude auf die bevorstehenden Abenteuer, die uns in Tripsdrill erwarteten. Die Busfahrt verlief reibungslos, und wir erreichten pünktlich um 9 Uhr unser Ziel. Bereits beim Betreten des Parks spürten wir die Energie und Aufregung, die in der Luft lag. Mit einem Plan in der Hand begannen wir unsere Erkundungstour durch den Park. Es gab eine Vielzahl von Attraktionen, die für jeden Geschmack etwas boten - von rasanten Achterbahnen bis hin zu entspannten Wasserrutschen.

Aufgeteilt in Kleingruppen erkundeten alle die verschiedenen Attraktionen. Einige wagten sich mutig in die atemberaubenden Achterbahnen, während andere die ruhigeren Fahrgeschäfte bevorzugten. Der Erlebnispark bot eine beeindruckende Auswahl an Fahrgeschäften und Attraktionen, die sowohl für Adrenalinjunkies als auch für Besucher, die es lieber gemütlich angehen ließen, geeignet waren.

Die Zeit verflog viel zu schnell, und bevor wir es richtig realisierten, war es bereits 15:30 Uhr, die Zeit, um den Rückweg anzutreten. Mit vielen unvergesslichen Erlebnissen und müden Beinen machten wir uns auf den Weg zurück zur Schule. Wir kamen um 16:30 Uhr sicher und voller neuer Eindrücke an unserer Schule an.

Die Klassenfahrt in den Erlebnispark Tripsdrill war zweifellos ein Highlight für die Klassen 9a und 9b. Wir sind dankbar für diese gemeinsame Erfahrung und die Möglichkeit, uns noch einmal vor dem Abschlussjahr zu entspannen und Spaß zu haben. Es war ein Tag voller Abenteuer, Lachen und Erinnerungen, die uns noch lange begleiten werden.

Theaterbesuch 8a und 9a: „Running“

Die Klassen 8a und 9a hatten einen unvergesslichen Theaterbesuch am jungen Staatstheater in der Insel in Karlsruhe. Das Stück thematisiert auf einfühlsame und tiefgründige Weise die individuellen Geschichten und inneren Konflikte der Protagonisten, während sie sich in einer Welt voller Unsicherheit und Veränderungen bewegen. „Running“ berührte trotz der sehr abstrakten Darstellung mit seiner packenden Geschichte über das Erwachsenwerden und die Suche nach Identität. Zwar kam das Ende abrupt und unerwartet, die Schülerinnen und Schüler waren aber beeindruckt von der Inszenierung und dem inspirierenden Spiel der Darsteller. Aufgewühlt vom Theaterstück, aber voller neuer Eindrücke kehrten die Klassen nach einer spannenden Reise nach Karlsruhe zurück nach Bretten.

Vielen Dank an das junge Staatstheater Karlsruhe für diese bemerkenswerte Aufführung!

SpoSpiTo-Bewegungs-Pass: Großer Erfolg

Über 110.000 Kinder aus zehn Bundesländern haben sich an einem der größten Schulprojekte in Deutschland für mehr Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz auf dem Schulweg beteiligt. Auch an der Hebelschule haben 150 Schüler*innen der Primarstufe erfolgreich teilgenommen.  
Innerhalb von sechs Wochen kamen sie mindestens 20-mal ohne Elterntaxi in die Schule. Als Anerkennung erhielten sie nun eine SpoSpiTo-Urkunde. In jeder Klas-se gab es außerdem je eine*n Sieger*in, die in einer Feierstunde mit einem zusätz-lichen Preis prämiert wurden: Einen SpoSpiTo-Sportbeutel für alle weiteren sportli-chen Abenteuer. Außerdem ging einer der begehrten Preise (20€-Gutschein bei Decathlon) an einen Schüler der 2. Klasse der Hebelschule. Die Klasse 2a, die die meisten Pässe eingereicht hatte, wurde mit einem sportlichen Spielzeug für die Be-wegungs- und Hofpausen prämiert.
„Es freut uns, dass so viele Kinder an der Aktion teilgenommen haben. Wir hoffen, dass sie auch weiterhin mutig allein ihren Schulweg bestreiten und so zu mehr Ge-sundheit und Umweltschutz beitragen“, so die Primarstufenbeauftrage Franziska Baldus. 
Das Bild zeigt die glücklichen Gewinner der Johann-Peter-Hebel Gemeinschafts-schule Bretten zusammen mit der Schulleitung. 

Zeichen für den Frieden

Die 2. Klassen der Hebelschule machten sich am vergangenen Freitag auf, um gemeinsam mit Oberbürgermeister Martin Wolff ein Zeichen für den Frieden zu setzen. Im Rahmen des Flaggentags der weltweiten Initiative „Mayors for Peace“ folgten die Schüler*innen der Einladung zur Feierstunde auf dem Platz vor dem Neuen Rathaus. Begeistert schwenkten sie ihre selbst gebastelten Friedensflaggen und lauschten den Worten des Oberbürgermeisters und der Landtagsabgeordneten Andrea Schwarz. So wurde aus Bretten ein Zeichen der Solidarität mit der Ukraine und für nukleare Abrüstung in die Welt geschickt.

Sport, Spiel und Spaß bei den Bundesjugendspielen

Bei den diesjährigen Bundesjugendspielen der Johann-Peter-Hebelschule am 28. Juni 2023 stellten alle Kinder wieder ihr Können in den Disziplinen Sprint, Weitsprung und Weitwurf unter Beweis. Viel Freude bereitete an diesem Tag nicht nur das Angebot des Brettener Spielmobils, sondern auch der Eisverkauf, der von den NeuntklässlerInnen organisiert wurde. Am Ende des Tages wurde es nochmals spannend, als die Klassen bei einem Staffellauf in den Stufen gegeneinander antraten. Hier war Ausdauer und Teamgeist gefragt. Am Ende der Woche fand dann die Siegerehrung der erfolgreichsten SportlerInnen statt.
Alle freuen sich schon jetzt aufs nächste Jahr!

KinderCouncil vom 05.07.23

Wenn Kinder Politik machen dürften

Das Sommer-Semester am KinderCouncil ging mit einer fulminanten Veranstaltung zu Ende.  
Vier „Bundesministerien“ befassten sich mit Gedanken, Vorschlägen, Zukunftslösungen und kritischen Betrachtungsweisen eines sehr jungen Publikums.
Die Ministerien für Bildung & Forschung, Ernährung & Landwirtschaft, Digitales & Verkehr sowie Wirtschaft & Klimaschutz befassten sich mit aktuellen Themen.
Die Minister*innen waren exzellente Zuhörer*innen und gingen auch auf Themen ein, die vom Kernthema abwichen. Sie erkannten die Notwendigkeit, die Bedürfnisse und Befürchtungen junger Menschen ernst zu nehmen und versprachen glaubwürdig, die Anliegen in den entsprechenden Kremien vorzutragen und weiterzuverfolgen.
Die teilweise kontroversen Diskussionen im „Plenarsaal“ des KinderCouncil verliefen äußerst diszipliniert, wertschätzend und auf hohem Niveau. 
Mit sehr herzlichen, persönlichen Abschiedsworten wurden alle Anwesenden in die Sommerpause verabschiedet.

KinderCouncil vom 28.06.23

Klimaforschung – Wo genau stehen wir?

Die „Klima-Sitzung“ war eine perfekte Mischung aus Vorlesung und Interaktion. Innerhalb der Teams hatten sich Mini-Teams gebildet, die gemeinsam die verschiedenen Punkte der Agenda vortrugen und erklärten.
So entstand ein buntes Kaleidoskop an klimatechnischen Lösungsvorschlägen für die Zukunft. Aus umfassenden Erläuterungen zu den einzelnen Punkten der PPT und der daraus resultierenden Reflexion entstand eine lebhafte, tiefgründige Diskussion, die mit einem Wissensquiz abgerundet wurde.
Alle Teammitglieder waren überzeugt davon, dass es nicht damit getan sei, nur ständig über Klimaschutz zu reden, sondern es müsse auch tatsächlich schnell gehandelt werden. Für jeden einzelnen Menschen gebe es gute und umsetzbare Möglichkeiten, dem Klimawandel entgegen zu wirken.
Die Studis hatten sehr viele geniale Ideen, wünschen sich aber, von den Erwachsenen dabei gehört und ernst genommen zu werden, um ihre Ideen, die ausschlaggebend für ihre Zukunft sind, verwirklichen zu können.

KinderCouncil vom 21.06.23

„Terrorismus – ein weltweites Problem“

Die Frage, was unter „Terror“ zu verstehen ist, war eingangs Grundlage für eine lebhafte und kontroverse Diskussion. Anhand zahlreicher Beispiele wurden die verschiedenen Arten von Terrorismus und die jeweilige Motivation, die hinter den Taten steckt, vorgestellt und erläutert. 
Nach Meinung der Studis ist auch Mobbing eine Art Terror, nämlich Psychoterror. 
Terroranschläge wie z.B. der 11. September 2001, waren den Kindern und Jugendlichen z. T. sehr wohl bekannt.
Es bestand Einigkeit in der Bewertung von Terror: Er soll zwar in erster Linie Angst machen, aber es wäre fatal, sich vom Terrorismus terrorisieren zu lassen. Deshalb sollte man sich nicht zurückziehen, sondern weiterhin in Metropolen reisen, öffentliche Verkehrsmittel nutzen sowie Restaurants und Konzerte besuchen. 
„Stop Terror“ war die Devise.

KinderCouncil vom 14.06.23

Was bedeuten Inflation und Rezession für die Bevölkerung?
Nach der Begriffserläuterung entstand eine lebhafte Diskussion über Ursachen und Auswirkungen von Inflation und Rezession auf das Leben innerhalb einer Gesellschaft. 
Anhand aktueller Beispiele wurde deutlich, wie sich dadurch die Lebensbedingungen der Menschen weltweit verändert haben. Es wurde aber auch eindrücklich darauf hingewiesen, dass die jeweiligen Staaten bemüht sind, entsprechende Interventionsmaßnahmen zu ergreifen.
In diesen Zusammenhang fielen Fachbegriffe aus den Bereichen des Finanzmarktes und der damit verbundenen verschiedenen Vorgehensweisen der Banken. Zinspolitik,  Aktien und der Einfluss der Europäischen Zentralbank wurden erklärt und mit anschaulichen Beispielen unterlegt.
Am Ende der Veranstaltung stand eine Zusammenfassung des Pro und Contra der globalen Inflation und Reszession.

Big Walz is watching you...

Da sage nochmal einer, Lehrer könnten ihre Augen nicht überall haben!

Heute Morgen staunten die Hebelianer nicht schlecht, als sie sich unserem Fachbau näherten: Von allen Seiten lächelte ihnen Herr Walz, Klassenlehrer unserer Realschulabschlussklasse entgegen: Knapp 1.000 Fotos von ihrem Klassenlehrer verteilten unsere Zehntklässlerinnen und Zehntklässler während ihrer Schulhausübernachtung (selbstverständlich unter Aufsicht von Lehrkräften)  auf Fenstern und Türen, Vitrinen und Schränken, sogar auf dem Stillen Örtchen: Herr Walz nimmt es - wie gewohnt - mit viel Humor: Na, wenn das nicht für eine tolle Klassengemeinschaft spricht! :-) Einige Impressionen haben wir für Sie zusammengestellt. Viel Spaß beim Anschauen!

Wandertag zur Stärkung der Klassengemeinschaft

Einen Artikel über unser Sozialkompetenztraining finden Sie hier.

Ein Jahr geschäftsführender Schulleiter - ein Interview mit Wolfgang Halbeis

Hier finden Sie ein BNN-Interview mit unserem Schulleiter Dr. Wolfgang Halbeis. Das Interview erschien in insgesamt drei Versionen in der Bruchsaler Rundschau, der BNN Hardt und den Brettener Nachrichten.

Neuer Erfolg für unsere Catering AG

Hier finden Sie einen Artikel zum neuesten Coup unserer Catering AG. Viel Freude beim Lesen!

Unvergesslicher Abend mit Gänsehautfeeling

Kinder aus Bretten und Gondelsheim singen im 6000-er Chor in der SAP-Arena

https://kraichgau.news/c-freizeit-kultur/unvergesslicher-abend-mit-gaensehautfeeling_a109323

„Wow, das ist ja voll riesig!“ Laura strömt mit ihren Mitschülern durch den Eingang 419 in die Halle und ist genauso überwältigt wie alle: Der Blick in die Tiefe der SAP-Arena verschlägt vielen kurz den Atem. 15.000 Sitzplätze, hunderte von Lautsprechern. Bunte Lichter. Heute ist der Tag, auf den sie sich monatelang vorbereitet haben. Heute ist das Konzert. Und was für eins!
6000 Kinder verteilen sich wuselig auf den Rängen, die Aufregung ist spürbar. Kein Wunder bei dem, was die Kinder erwartet. Probe. Und dann der Auftritt. „Ich freu mich so“, strahlt die neunjährige Eileen. „Ich hab schon ein bissle Bammel“, merkt Sahin, als er sich umschaut. Überall Kinder. 6000 sind es. Alle im weißen T-Shirt. Zusammen werden sie die Arena rocken. Und sich selbst und ihrem Publikum unvergessliche Momente bescheren. Gänsehautmomente inbegriffen.
Es ist kurz nach drei als die Musiker unter dem Getöse aus 6000 Kinderkehlen die Bühne entern. Bunte Scheinwerfer flackern. Auf Fabian Sennholz müssen sich die Kinder konzentrieren. Er dirigiert den Mega-Chor. Und schon bei der Probe wird klar: Der kann das. Kein Wunder, schließlich ist er Professor. An der Frankfurter Musikhochschule bildet er Musiklehrer aus. Seine Spezialität: Gruppenmusizieren. Genau darauf kommt es heute an. Der Musiker findet die richtige Ansprache, lobt, gibt Tipps. Und lernt den Kindern, auf sein Kommando hin leise zu sein. Das ist das Schwerste. „Alles andere haben wir ja monatelang im Musikunterricht geübt“, sagt Simone Kritter, die in der Brettener Hebelschule für das Songprojekt verantwortlich ist.
Ziel: Kinder für das Singen, für Musik zu begeistern. Die Liedauswahl der 6K united-Truppe hat es in sich: Klar, Hits wie Nenas „99 Luftballons“ oder „Kinder an die Macht“. Musik ist aber mehr: „Ziemlich schwer“, findet Farzad den „Abendsegen“ aus der Kinderoper Hänsel und Gretel. Die einfühlsame Art des Dirigenten lässt die Kinder aber schwierige Passagen locker meistern. „Vergesst Eure Choreo nicht“, ruft er ihnen zu. Zu jedem Song haben sie passende Bewegungen gelernt. „Ihr müsst die Spannung im Körper halten“. Und egal ob ein ukrainisches Volkslied oder eine coole Pop-Nummer: Die bestens abgestimmte sechzehnköpfige Band ist den Schülern eine hervorragende Stütze. „Herausfordernd“ beschreibt Simone Kritter die über einstündige Probe, „aber klasse“. Die rund 150 Kinder der Hebelschule ganz oben im Oval der Arena sind Feuer und Flamme. Nebendran singen die 100 Kinder, die mit ihrer Musiklehrerin Alena Geiger aus Gondelsheim angereist sind. Nochmal konzentrieren. Dann ist Pause. Und es beginnt das Warten auf das ganz große Event.
19 Uhr. Das Saallicht wird gedimmt. Farbiges Lichterspiel versetzt den riesigen Saal in Konzertatmosphäre. Hie und da noch ein letztes Räuspern. Und dann knallt’s! Nichts könnte das Motto der diesjährigen Shows „Die Chöre sind zurück“ besser verdeutlichen als die Startnummer „Wer rettet die Welt für mich“, Tim Benzkos Aufforderung gegen die Lethargie beim Klimaschutz. Das Publikum ist vom ersten Ton an aus dem Häuschen. Emotionen pur. Gespart wird an keiner Stelle, nicht an frenetischem Applaus, nicht an der Bereitschaft, schnell mal einen Rhythmusgroove einzustudieren. Lauthals machen die Zuhörer ihren  Kindern klar: Ihr seid die Besten! Ihr beschert uns da eine Riesenparty mit eurer unbändigen Freude an der Musik. Das Üben hat sich gelohnt. „Ich hab vor Freude geweint“, bekennt Mama Sandra Peitzmeier. Sie ist nicht allein. „Hin und weg“, waren die Mamis, Papas, Omas und Opas unisono: „Einfach unglaublich!“ Und Laura schwärmt noch im Bus: „So was vergisst niemand. Niemals!“

BU

2 Mannschaften der Hebelschule bei Jugend trainiert für Olympia Leichtathletik

Am vergangenen Donnerstag starteten früh morgens 20 Schülerinnen und Schüler der Hebelschule zum Wettkampf „Jugend trainiert für Olympia - Leichtathletik". Das Ziel war der Sportplatz in Ubstadt-Weiher, auf dem sich Mannschaften aus knapp 20 Schulen trafen, um in vier Disziplinen gegeneinander anzutreten. Unsere beiden Mannschaften traten zunächst in der Weitsprungstaffel an. Danach ging es direkt mit einer Sprint- und Hindernisstaffel weiter. Abschließend mussten verschiedene Wurfgegenstände so weit wie möglich geworfen werden. Nach einem spannenden und ereignisreichen Tag belegten die Mannschaften stolz die Plätze 9 und 13. Wir freuen uns schon jetzt auf die Wettkämpfe im kommenden Schuljahr!

Schullandheimfahrt Ittlingen

In der Woche vor den Pfingstferien fuhren alle 4.Klassen gemeinsam in die Friedensherberge nach Ittlingen.
Die Kinder verbrachten gemeinsam mit ihren Lehrkräften 3 ereignisreiche Tage mit einem Ausflug ins Sinsheimer Technikmuseum, einem 3D Kinobesuch, einer Nachtwanderung, einem Grillabend, Lagerfeuer und einer riesigen Portion Spiel und Spaß.
Alle kehrten müde, aber mit vielen schönen Erinnerungen an die Abschlussfahrt zurück.

Ergebnisse des Känguru-Wettbewerbs 2023

 Am 16.03.23 fand deutschlandweit zum 29. Mal der Känguru-Wettbewerb Mathematik statt. In diesem Jahr haben sich in ganz Deutschland über 800.000 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 3 bis 13 an diesem Wettbewerb beteiligt. An unserer Schule nahmen ebenso drei mutige Zweitklässler teil.

 Nun trafen die Ergebnisse mit Urkunden und Preisen ein, sodass den jeweils besten Schülerinnen und Schülern jedes Jahrgangs zu ihren Erfolgen gratuliert werden konnte.

 Nachfolgend werden die besten Schülerinnen und Schüler eines Jahrgangs /einer Klasse angeführt.

 Klasse 8a: Leonid D.

Klasse 5a: Sofija P.

Klasse 5b: Justin K.

Klasse 4b: Nele R.

Klasse 3b: Erik E.

Klasse 2c: Michael S. (Schulbester)

 Den „weitesten Kängurusprung“ machte Khongor B. aus der 4b.

 Beim Minikänguruwettbewerb für unsere Erst- sowie Zweitklässler erhielten folgende Schülerinnen und Schüler für ihre besonderen Leistungen Preise.

 Klasse 1b: Maksym K.

Klasse 1b: Frieda D.

Klasse 2a: Nele F.

Klasse 2a: Sophia E.

Klasse 2a: Emilian G.

 Wir gratulieren allen Teilnehmenden des Känguru-Wettbewerbs und hoffen auf eine erneut zahlreiche Teilnahme im kommenden Jahr.

Die letzte Generation – Generation der schwindenden Hoffnung?

Bereits bei der Einführung in das brandaktuelle Thema kam es unter den Studis zu einer lebhaften Diskussion. Viele persönliche Gedanken und Meinungen wurden ausgetauscht und von verschiedenen Seiten beleuchtet.
Einerseits wurde viel Verständnis für verärgerte Bürger*innen aufgebracht, deren Weg zur Arbeit durch Klimaaktivist:innen, die sich auf der Straße festkleben, behindert wird, andererseits äußerten sich die Studis besorgt über die Relevanz des Aktivismus und über die Gefahren, die vom Klimawandel ausgehen.
Der Austausch zwischen den Studis und den erwachsenen Studierenden war geprägt von reflektiertem, respektvollem, verständnisvollem und wertschätzendem Umgang.
Die Sitzung verlief ohne Einsatz von Technik. Dies führte erstaunlicherweise zu der Erkenntnis, dass die Eigendynamik der Gespräche dadurch eine nachhaltigere und zielführendere Wirkung zeigte.
17.05.2023 

Politischer Protest

Zum Thema „Politischer Protest“ nannten die Studis zunächst verschiedene Formen von Protesten und führten Beispiele auf wie: Soziale Medien (YouTube, TikTok, Instagram) nutzen, Petitionen schreiben, zur Wahl gehen oder an Demonstrationen teilnehmen.
Auch der Personenkreis, der sich an politischen Protesten beteiligt, wurde diskutiert. Dieser umfasst neben Aktivist*innen und Randalierer*innen auch Journalist*innen oder Polizist*innen.
Politische Proteste wollen - nach Meinung der Studis – auf Klimawandel, Tierschutz, Gesetzesänderungen, Arbeitsverhältnisse, Frauenrechte oder Frieden aufmerksam machen.
Es wurde auch auf Influencer*innen verwiesen und hinterfragt, inwieweit mit Radikalität auch Grenzen überschritten werden.
10. Mai 2023 

Fake News

In der ersten Sitzung des KinderCouncils haben die Studis verschiedene Aspekte des Phänomens „Fake News“ beleuchtet.
Sie erkannten, dass Fake News eine ernsthafte Bedrohung für die Gesellschaft darstellen und weitreichende Auswirkungen haben können.
Die Studis diskutierten Themen wie Corona Impfschäden, Werbung, Propaganda, künstliche Intelligenz usw. und waren sich einig, dass die Verbreitung von falschen Informationen Menschen manipulieren und sogar politische Prozesse beeinflussen kann.
Während der Diskussion wurde betont, wie wichtig es ist, kritisch zu denken und Informationen zu überprüfen, bevor man sie teilt oder als wahr annimmt. Sie sprachen über die Bedeutung von Quellenprüfung, Faktenüberprüfung und das Hinterfragen von Informationen, insbesondere in sozialen Medien.
3. Mai 2023

Fit durch den Tag - Aktionswoche

In der Woche vom 15.-19.05.2023 standen in der Primarstufe der Hebelschule die Themen „Gesunde Ernährung“ und „Bewegung im Schulalltag“ im Fokus. 
Passend zum Abschluss der SpoSpiTo-Aktion wurde innerhalb der Klassen genauer unter die Lupe nehmen, was für ein gesundes Frühstück und Pausenbrot wichtig ist. Außerdem wurden verstärkt kurze Bewegungspausen und Fitnessübungen in den Schulalltag integriert.
Zudem haben die 2. Klassen im Rahmen eines Projekttages gemeinsam ein gesundes Frühstück vorbereitet und durchgeführt. Beim Gestalten der „Brotgesichter“ konnten die Schüler*innen spielerisch lernen, wie viel Freude eine gesunde Ernährung machen kann. Begeistert waren die Kinder dabei und ließen sich das leckere Brot mit den bunten Knabbereien schmecken. Danke an dieser Stelle an die Bäckerei Stiefel für die ofenfrischen Backwaren. 
Am Freitag gingen darüber hinaus fast alle Schulklassen auf den Sportplatz, um gemeinsam für die Bundesjugendspiele zu trainieren. Weitsprung, Sprint, Weitwurf und Staffellauf standen auf dem Trainingsprogramm. Alle Kinder waren mit viel Freude und Elan dabei. 
Am Ende der Woche blickten alle zufrieden auf die gesunde und fitte Woche zurück. Das Grundschulteam der Hebelschule hofft auch weiterhin auf die Unterstützung der Eltern und einen sensiblen Umgang mit der Thematik daheim. Ein gesundes Frühstück bildet die Grundlage für einen guten, gelungenen Schultag und konzentriertes Arbeiten. 

Eine kulinarische Musikoper

Am Donnerstag den 11.05. waren die 2. bis 4. Klassen der Johann-Peter-Hebelschule in Mühlacker zu Gast. Gezeigt wurde dort „Rossinis Notenküche“. In einer eigens für Kinder inszenierten Musikoper machte sich der berühmte Komponist Gioachino Rossini auf die Suche nach dem perfekten Gericht. Obwohl er der Musik lange abgeschworen hatte, konnte er der charmanten Küchengehilfin/Sängerin nicht widerstehen. Das Quartett bestehend aus Querflöte, Oboe, Fagott und Klarinette tat ihr Übriges, um Kochrezepte in kreative und qualitativ anspruchsvolle Musikeinlagen zu verwandeln, verfeinert mit einer ordentlichen Prise Humor. Eine Musikoper, die hungrig macht auf mehr...

Bei uns ist alles – und sind alle – in Bewegung!

Hier finden Sie einen schönen Artikel aus den Brettener Nachrichten über unser SpoSpiTo Projekt in der Primarstufe. Viel Spaß beim Lesen!

Kreative Autorenlesung zum Mitmachen

Noch vor den Osterferien waren die 2. Klassen der Johann-Peter-Hebelschule Bretten in der Sporthalle „Im Grüner“ zu Besuch. Statt Bewegungen und Ballspielen standen dort allerdings Bücher und Bilder im Vordergrund. Die Autorin und Illustration Nina Dulleck war zu Gast (unter anderem Illustratorin für „Das Sams“ oder „Die Schule der magischen Tiere). Mit einer großen Portion Leichtigkeit und Humor las sie aus ihrem neuen Buch Otis und Otilie vor. Im Anschluss gab es sogar noch einen kreativen Workshop, in dem sie den Kindern und Erwachsenen einige ihrer Zeichentricks verriet. Sichtlich motiviert übertrugen die Teilnehmer die Ideen auf ihr Blatt. Im Anschluss verließen die Kinder die Sporthalle, voll bepackt mit Zeichenideen und neuem Lesematerial. 

Unser Zirkusprojekt in der Presse

Hier finden Sie einen wunderbaren Artikel der BNN über unser Zirkusprojekt. Viel Freude beim Lesen!

Zirkusvorstellungen


Vorbereitungen für die kleinen Stars in der Manege

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Der Projektzirkus Jeffrey Hein nimmt unsere Grundschulkinder einmal mehr mit in die große, bunte Zirkuswelt. Damit die Kinder am Donnerstag und Freitag ihre neugelernten Kunststücke präsentieren können ist viel Vorarbeit nötig. Bereits am Samstag,15. April stellten zwanzig Eltern unter Anleitung der Zirkusfamilie das Zirkuszelt auf.

Am Montag und Dienstag waren Proben angesagt, am Mittwoch die Generalprobe. Insgesamt sind vier Vorstellungen und zwar am Donnerstag und Freitag jeweils um 15 und um 18 Uhr.

Musikverein sucht Nachwuchsmusiker in der Hebelschule

Ines Frank besuchte die dritten und vierten Klassen der Grundschule im Rahmen des Musikunterrichts. Sie ist Jugendleiterin beim Musikverein Bretten und immer auf der Suche nach Nachwuchstalenten. Anschaulich und verständlich erklärte sie den Schülern die Unterschiede von Holz und Blasinstrumenten. Und natürlich durften sie auch probieren, wie die Töne zustande kommen. Die meisten der Dritt –und Viertklässler hatten zum ersten Mal ein Blasinstrument in der Hand. Es war eine spannende und interessante Musikstunde. Für alle, die Interesse haben: Die Stadtkapelle des Musikvereins Bretten bietet Kindern ein kostenloses Leihinstrument an, wenn sie in einer Musikschule ein Blasinstrument erlernen wollen.

Bestellformular für unsere Schulklamotten

Einfach ausdrucken, ausfüllen und zusammen mit dem passenden Betrag bei der Klassenlehrkraft abgeben - und einfach gut aussehen! ;-)

Übersicht über unsere Schul-Shirts, -Polos und -Hoodies

Liebe Schülerinnen und Schüler,

hier findet Ihr noch einmal Mockups von unseren Schul-Shirts, -Polos und -Hoodies - falls Ihr sie Euch vor dem Bestellen nochmals ansehen oder sie noch Euren Eltern zeigen möchtet.

Viel Spaß beim Stöbern in unserem virtuellen Klamottenladen:-)

„99 Luftballons“ erklingt im Schulhof

„The Voice Kid“-Teilnehmerin Mia Kühner aus Schmie singt vor Kindern der Brettener Hebelschule

Bretten. Da staunten die Grundschüler der Brettener Johann-Peter-Hebel-Gemeinschaftsschule nicht schlecht. Noch kürzlich hatte Mia viele von ihnen im Fernsehen begeistert und nun stand sie leibhaftig im Schulhof und sang das Lied, mit dem sie bei der Castingshow „The Voice Kids“ bravourös die erste Runde überstanden hatte: „99 Luftballons“, ein Megahit von Nena aus den 1980er Jahren mit eingängiger Melodie. „Hast du etwas Zeit für mich, dann singe ich ein Lied für dich …“, so beginnt das Lied –und sie hatten Zeit: Alle Kinder der Klassen eins bis vier waren morgens um 9 Uhr mit ihren Lehrerinnen in den Schulhof gekommen.
Was sie da erwartete, wussten sie nicht. Aber den Song, den erkannten sie schnell. Was daran liegt, dass sich die Schule an dem Megaevant „6K United“ beteiligt. Im Sommer singen in der Mannheimer SAP-Arena mehr als 6.000 Kinder, darunter auch die Hebel-Kinder, gemeinsam – unter anderem eben Nenas „99 Luftballons“. Gegenwärtig wird eifrig geprobt.
Nach ihrer „Profi“-Version konnte sich die 14-jährige Schülerin aus Maulbronn-Schmie dann davon überzeugen, dass sich der Song auch im Chor super anhört. Spontan hatte Mia zugesagt, ihren Hit im Schulhof zum Besten zu geben: Schließlich singt ihre Cousine Lina Weishäupl aus der dritten Klasse auch im Hebel-Chor. Und als Simone Kritter, an der Hebelschule für Musik zuständig, am Dienstag hörte, dass Mia tags darauf die Klasse ihrer Cousine besucht, war schnell klar: Ohne ihre Luftballon-Version kommt das TV-Talent da nicht raus. So erklang an diesem sonnigen Morgen, vom jungen Publikum heftig beklatscht, das Lied von den Luftballons, die fast einen Krieg auslösen. Und hätten die Kinder wie die Jury bei The Voice auf den Buzzer drücken dürfen, hätten sich in Bretten ganz bestimmt alle Jury-Stühle nach Mias tollem Auftritt gedreht: Ob sie ihr Gesangscoach Wincent Weiss indes auch im TV erfolgreich weitergebracht hat, durfte Mia im Interview mit Simone Kritter nicht verraten. Dazu muss man die nächsten, bereits abgedrehten Folgen der Show angucken. „Wir sind alle Mia-Fans“, sagten Kinder und standen auch gleich um Autogramme an, die Mia natürlich fleißig schrieb. „Ihr wart ein wahnsinnstolles Publikum“, rief sie in die Runde – schon ganz der Profi.

Von Gerd Markowetz, BNN 23.3.23

Känguru der Mathematik 2023

Endlich hüpfte das Mathematik-Känguru wieder durch die Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule!

Am Donnerstag, den 16.03.2023 fand der internationale Mathematik-Wettbewerb auch an unserer Schule statt. Fast 60 mathematisch interessierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 3 bis 10 mussten 24 Aufgaben in 75 Minuten bearbeiten.

Unsere Erst-und ZweitklässlerInnen nahmen mit großem Eifer und Freude am Mini-Känguru-Wettbewerb teil.  

Nun warten alle gespannt auf die Bekanntgabe der Wettbewerbsergebnisse!

Wir machen mit bei dem Projekt „SpoSpiTo-Bewegungs-Pass 2023“

Laufend zu mehr Gesundheit und Klimaschutz
Wir machen mit bei dem Projekt „SpoSpiTo-Bewegungs-Pass 2023“.
Warum haben wir uns dazu entschieden?
Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem Auto zur Schule, weil das vermeintlich sicherer ist.
Doch der Bring- und Holverkehr vor unserer Schule führt immer wieder zu gefährlichen Verkehrssituationen. Das Projekt ist eine gute Gelegenheit auszuprobieren, ob es auch ohne Auto geht.
Die Herausforderung
Jedes Kind erhält einen SpoSpiTo-Bewegungs-Pass. Für jeden Tag innerhalb des Projektzeitraums von 6 Wochen, an dem ein Kind den Weg (Hin- und Rückweg) zur Schule zu Fuß, mit dem Tretroller oder mit dem Fahrrad (erst nach der Verkehrsprüfung) zurückgelegt hat (gerne in Begleitung eines Elternteils), dürfen die Eltern eine Unterschrift in eine entsprechende Tabelle setzen. Ist die Tabelle mit 20 Unterschriften gefüllt, kann der SpoSpiTo-BewegungsPass beim Sekretariat / bei der Klassenlehrkraft abgegeben werden. Dafür erhält jedes Kind eine SpoSpiTo-Urkunde! 
Hier finden Sie den Flyer mit mehr Informationen

The BIG Challenge CONTEST

Die Englisch-Fachschaft bietet den Schülerinnen und Schülern der Klassen 3 bis 9 die Teilnahme am Englisch-Wettbewerb The BIG Challenge CONTEST an. Informationen finden Sie im Elternbrief.
Anmeldung über die Englisch-Fachlehrkraft bis Donnerstag, den 16. März 2023. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Catering AG bei der VfB Bretten Jugendjahresfeier – Auszug aus dem Stadionkurier


Spende an die Tafel

Die Tafel ist eine nicht mehr wegzudenkende Einrichtung in Bretten. Eva Bajus, Leiterin des Tafelladen, betreut aktuell 80 Familien, die auf das Angebot angewiesen sind. Die Familien können Lebensmittel und Drogerieartikel zu deutlich günstigeren Preisen kaufen. Die Ware kommt allerdings nicht von allein in den Tafelladen. Laut Eva Bajus ist man sehr auf Spenden angewiesen. Die Regale sind leer. Daher war die Freude groß, als die Catering-AG unserer Schule eine großzügige Spende angekündigt hat. Zwei Einkaufswägen voller Lebensmittel haben die Schüler*innen der Catering-AG an den Tafelladen übergeben. Als Dankeschön gab Eva Bajus einen Einblick in den kleinen Supermarkt für bedürftige Familien.

Kleiner Einblick in die Themen am Science LAB 2023

06.03.23
Die weite Reise des James Webb Weltraumteleskops

Man stelle sich nur mal vor: Dieses Teleskop wurde im Jahr 2015/16 am Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg zusammengebaut und ausprobiert. Danach wurde es auseinandergenommen, in unzählige Kisten verpackt und ging schließlich auf die weite Reise nach Chile. Ein Team von Wissenschaftlern begleitete es und baute es in der Atacamawüste wieder zusammen. Aber warum ausgerechnet in Chile? Warum hoch oben auf dem Berg? Und was wurde von dort aus schon alles 
im Weltraum entdeckt? Wie lange waren die Wissenschaftler vor Ort und wie oft fliegen sie nach Chile, um „nach dem Rechten zu sehen?“

13.03.23
Wenn Menschen zu Künstlern werden
Hoffnungslose Spinner oder brillante Genies?

Jeder von uns kann ein Künstler sein, denn jeder hat ganz besondere Fähigkeiten.
Die Künstler, von denen wir in der Vorlesung sprechen, sind sehr berühmte Maler.
Aber warum malt ein Mensch und macht Malerei sogar zu seinem Beruf? Ist es ein Beruf, bei dem man reich wird? Warum hängen viele Bilder in Museen?
Nun, es gibt viele Gründe zu malen: Man hat Freude an Farben und Formen, man liebt Materialien wie z. B. Leinwand, Papier, Holz usw., man kann allerhand Techniken anwenden vom Pinsel über den Schwamm bis zur Spachtel u. v.a. m., man kann mit Bildern Emotionen zum Ausdruck bringen. Oft wird das Malen von Bildern auch als Therapieform eingesetzt. Wir schauen uns heute Bilder an und versuchen zu ergründen, was die Person dahinter bewegt hat, ausgerechnet dieses Bild zu malen und was es uns sagen will bzw. wie es auf uns wirkt.


20. März 2023
Die vielfältige Sprache der Natur

Wie würdest Du „Natur“ erklären? Was bedeutet Natur? Wo treffen wir auf Natur?  
Wie wichtig ist die Natur für uns Menschen? Wie wichtig sind wir Menschen für die Natur? Wie kann Natur zu uns sprechen? Wie lässt sich die „Sprache“ der Natur für uns übersetzen? Welche Botschaften geben uns z. B. die Pflanzen und Tiere? Was können wir Menschen von der Natur lernen? Wie können wir mit der Natur in Einklang leben? Wie können wir die Natur als unseren Lebensraum schützen und pflegen?


23. März 2023
Einsatz bei Gefahrenlage – Welche Einheiten greifen wann ein?

Welche Einheiten gibt es bei der Polizei und wer ist wofür zuständig? Was ist zu tun, wenn eine Gefahr gemeldet wird? Mit welchen anderen Organisationen arbeitet die Polizei zusammen? Was darf die Polizei und was nicht? Sind Polizisten und Polizistinnen auch manches Mal selbst in Gefahr? Worauf werden sie in ihrer Ausbildung besonders vorbereitet? Wie ermittelt die Polizei nach einer Straftat? Wen darf sie festnehmen und wie macht sie das?
Dürfen Polizisten und Polizistinnen einfach schießen, wenn es brenzlig wird? Und habt Ihr schon mal was von versteckten Waffen gehört? Auch dagegen muss die Polizei vorgehen. 


27. März 2023
Die Untoten – Reise in die Unterwelt zu Viren und Bakterien

Viren und Bakterien können beides: Helfen und Schaden anrichten. Es gibt unendlich viele dieser kleinen Wesen und jeder von uns kennt einige davon, denn jeder war schon einmal krank. Es gibt viele Maßnahmen, mit denen man diese kleinen Dinger
bekämpfen kann, aber es gibt auch einige, die sind so widerstandsfähig, dass sie nicht umzubringen sind. Aber welche sind das und wie bzw. wo treiben die ihr Unwesen? Lasst Euch überraschen!


2. März 2023
Claudia Keller

Informations-Veranstaltung zur Entscheidung des Wahlpflicht- und Profilfaches

Sehr geehrte Eltern unserer fünften bis siebten Klassen, 
liebe Schülerinnen und Schüler,
 
hier finden Sie den Link für unsere Informations-Veranstaltung zur Entscheidung des Wahlpflicht- und Profilfaches am Dienstag, den 28. Februar 2023:
https://public.senfcall.de/informationsveranstaltungzuwahlpflicht-undprofilfach
 
18.30 bis 19.15 Uhr: Info-Veranstaltung zum Wahlpflichtfach
19.30 bis 20.15 Uhr: Info-Veranstaltung zum Profilfach
 
Wir freuen uns auf Sie!
 
Ihr Team der JPH

Hacker-Angriffe auf Karlsruher Schulen

Hier finden Sie einen Artikel der Brettener Nachrichten zu den Hacker-Angriffen auf Karlsruher Schulen.

Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr

Letzte Woche besuchten alle vierten Klassen an verschiedenen Tagen die Feuerwache der Freiwilligen Feuerwehr Bretten.

Eli, Klasse 4a, berichtet:

Kurz nach 9 Uhr verließen wir das Schulhaus und liefen Richtung Feuerwache. Zwei nette Feuerwehrfrauen begrüßten uns und erklärten uns viel über die Feuerwehr. Wir nahmen vor den Spinden der Feuerwehrleute Platz und dann zeigten sie uns verschiedene Teile der Uniform. Anton meldete sich freiwillig, um die Ausrüstung anzuziehen. Danach führten sie uns durch den Waschraum, dort gab es eine riesige Waschmaschine für die Arbeitskleidung und eine Schlauchwaschstation. Anschließend durften wir einen Dummy hochheben. Damit trainieren die Feuerwehrleute. Nun begaben wir uns in die Halle mit den Feuerwehrautos, dort durfte sich jeder einmal in ein Löschfahrzeug setzen. Zum Schluss gingen wir auf den Hof und machten ein Erinnerungsfoto.
Es war ein spannender und interessanter Ausflug.

 

Echte Hebelianerinnen und Hebelianer wagen sich auch an die politisch heißen Eisen!

Hier finden Sie einen lesenswerten Artikel nebst Kommentar zum Thema Gendern an der JPH, der am Samstag, den 11. Februar unter der Rubrik Stadtgespräch in den BNN erschien. Ein herzliches Dankeschön an unsere Schülerin Johanna Peitzmeier und unseren Schülersprecher Elias Sosa y Fink, die von den BNN interviewt wurden.

Einladung zum Klavierkonzert unseres Schülers Khongor Buyandalai

Gerne machen wir auf ein Klavierkonzert eines unserer Schüler, Khongor Buyandalai, aufmerksam. Nähere Informationen finden Sie auf dem nebenstehenden Flyer.

Presseartikel der BNN zu unserem Tag der offenen Tür am 11. Februar 2023

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Ein Reporter der BNN begleitete unsere Schüler*innen einen ganzen Nachmittag während ihrer Vorbereitungen auf den Tag der offenen Tür. Sein Fazit: Auf diese Schule wäre ich auch gerne gegangen! 

Wir freuen uns auf den kommenden Samstag und würden uns freuen, Sie bei uns begrüßen zu dürfen!

KinderCouncil vom 01.02.2023

Raumfahrt
Unter dem Motto „Tschüss Erde! Hallo Mond!“ begab sich das KinderCouncil zum Semesterabschluss in die Weiten des Weltalls.
Was hat die Forschung dort oben herausgefunden? Welche territorialen Besitzansprüche bestehen und warum wollen alle auf den Mond? Werden wir vielleicht eines Tages die Erde verlassen und den Mond als Sprungbrett ins All nutzen? Aber was bräuchten wir zur Besiedelung? 
Diese Fragen führten zu spannenden Diskussionen und Anregungen: Jedes Land sollte ein Stück vom Mond bekommen und selbst entscheiden, wer dort als Erste*r hingeschickt wird. Man könnte beispielsweise eine gemeinsame Flagge auf dem Mond aufstellen, die alle beteiligten Länder vereint. Auch eine weiße Friedensflagge wäre denkbar, als Garant, dass auf dem Mond keine Kriege stattfinden werden. Man könnte aber auch nur einen Teil der Menschheit auf den Mond schicken, die dort Lebensbedingungen schaffen. Rohstoffe vom Mond könnten der Erde zur Verfügung gestellt werden u.v.a.m. 
Die Diskussionen gaben den Studis viel Raum für Träume und Visionen. 

02.02.2023 
Claudia Keller

KinderCouncil vom 25.01.2023

Tiefsee – unbekannter Raum – Nutzungskonflikt?

Die Tiefsee als unbekannter Raum mit einzigartigen Lebewesen und bisher unentdeckten Tierarten löste Faszination, Begeisterung und eine rege Diskussion aus. 
Ein besonderes Augenmerk lag auf dem Nutzungskonflikt bezüglich des Abbaus mineralischer Rohstoffe.
In einem Rollenspiel nahmen die Studis unterschiedliche Positionen ein (z. B. Politker*innen, Naturschützer*innen, Unternehmer*innen, Bürger*innen) und diskutierten Vor- und Nachteile des Abbaus von Rohstoffen aus verschiedenen Blickwinkeln, was die Komplexität bewusst werden ließ. Es ergaben sich zahlreiche interessante Ideen und Lösungsansätze.

Informations-Veranstaltung zur Schullaufbahnentscheidung Klasse 8 / 9

Sehr geehrte Eltern unserer achten und neunten Klassen, 
liebe Schülerinnen und Schüler,

hier finden Sie im Anschluss an unsere Online-Info-Veranstaltung zur Schullaufbahnentscheidung Klasse 8 / 9 am 31. Januar 2023 die Powerpoint-Präsentation zum Nachlesen: https://www.gms-bretten.de/download/Informationsveranstaltung.pdf


Ihr Team der JPH

Knigge Kurs im Loewenthor Gondelsheim

Am Mittwoch, 25. Januar 23, besuchte die Catering AG gemeinsam mit Frau Kinder unseren Kooperationspartner Loewenthor Gondelsheim. Ana Bautz vom Loewenthor hat uns herzlich empfangen.
Sie hat uns verschiedene Besteckarten gezeigt und uns gelernt, wie man den Tisch richtig eindeckt. Danach haben wir über Tischmanieren gesprochen. Es war sehr interessant und hat viel Spaß gemacht.
Die Mitarbeiter vom Loewenthor haben für uns ein Buffet vorbereitet. Es gab verschiedene Salate, Rinderbraten mit Nudeln und Gemüse und zur Nachspeise einen Lava-Cake. Somit konnten wir alles Gelernte gleich umsetzen. Das Essen war sehr lecker.
Vielen Dank an Ana Bautz und das Team vom Loewenthor Gondelsheim. 
Leonid, 8a

KinderCouncil 18.01.2023

18.01.2023  Hunger im 21. Jahrhundert

Es macht betroffen, dass im 21. Jahrhundert immernoch 828 Mio. Menschen an Hunger leiden. 

Wie lässt sich Hunger definieren? 
„Hunger fühlt sich wie ein zu eng angeschnallter Gürtel an“. Mit dieser Aussage beginnt eine lebhafte Diskussion darüber, was Hunger eigentlich bedeutet und welche Arten von
Hunger man unterscheidet. 

Am Welthungerindex lassen sich die Entwicklungen des Welthungers in der Zeit zwischen 2013 und 2022 ablesen. Die Daten werden analysiert und Veränderungen im einzelnen besprochen. Daraus ergibt sich die Überlegung, welche Handlungsmöglichkeiten jeder einzelne bzw. die jeweiligen Regierungen gegen Ursache und Folgen von Hunger haben. 

Die Ideen der Kinder sind kreativ: „Kann man Wasser spenden?“, „Warum geben reiche Menschen den Armen nicht einfach Essen oder Geld?“ Naheliegende Gedanken, deren Umsetzung sich aber schwierig gestaltet.

Als Lösungsansätze werden z. B. Einschränkung des Fleischkonsums, kein verschwenderischer Umgang mit Wasser und Lebensmitteln genannt und daran erinnert, dass übrig gebliebene Lebensmittel an „Tafeln“ gespendet werden können.


27.01.23 C. Keller 

Das Science LAB geht in die nächste Runde - Die Anmeldung für das Wintersemester 2023 läuft!

Auch in diesem Jahr freuen wir uns, Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, zu unserer exklusiven schulinternen Vorlesungsreihe ScienceLAB in Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg einzuladen. Hier findet Ihr den Flyer, die Anmeldeformulare erhaltet Ihr von Euren Klassenlehrkräften.

Wir danken an dieser Stelle unseren Brettener Sponsoren, der Firma Zuber, der Firma Zet5 und der Metzgerei Geist.

Wir freuen uns auf Euch!

Lernerfolg ohne Noten - nur Mut!

Hier finden Sie ein interessantes Interview der BNN mit unserem Schulleiter Dr. Wolfgang Halbeis. Thema sind die Fragwürdigkeit von Noten und die Verbalbeurteilung der Gemeinschaftsschule als pädagogische Alternative. Viel Spaß beim Lesen!

Elterntaxi-Chaos? Kein Thema an der JPH!

Nachhaltigkeit und ein verantwortungsvolles Miteinander werden bei uns großgeschrieben. Das zeigt sich auch beim Thema Schulweg, wie der folgende BNN-Artikel zeigt. Viel Spaß beim Lesen!

Einladung zu unserem Tag der offenen Tür am 11. Februar 2023

Große Ereignisse werfen Ihre Schatten voraus! 

Hier findest Du die Einladung zu unserem diesjährigen Tag der offenen Tür.

Fête de la crêpe

am 2. Februar ist in Frankreich Crêpes-Fest.


Wir feiern mit!


Die Französisch-Gruppen organisieren an diesem Tag einen Crêpes-Verkauf.


Die Einnahmen verwenden wir vorrangig dafür, den schulischen Eigenanteil für Solène Pessah, die bei uns einen Deutsch-Französischen Freiwilligendienst leistet, zu sichern. Weitere Einnahmen unterstützen uns dabei, den Eigenanteil bei Ausflügen zu verringern.


Warum gerade am 2. Februar Crêpes-Fest ist? Der Winter ist nun fast zu Ende, die Sonne steht schon wieder höher und beginnt, die Erde zu wärmen, der Frühling ist nicht mehr weit. An die volle Sonnenscheibe erinnern uns Crêpes – darum möchten wir sie alle gern an diesem Tag genießen!


Übrigens werden wir auch am Tag der offenen Tür Crêpes verkaufen, sowie Galettes, die herzhafte Variante aus Buchweizenmehl. Ein hervorragender Snack! Wir freuen uns, Sie auch an diesem Tag verwöhnen zu dürfen!


Unser Angebot finden Sie im hier verlinkten Elternbrief.


Bis dahin sagen wir:


À bientôt et merci beaucoup!

Bis bald und vielen Dank!


Die Französisch-Gruppen, Solène Pessah (DFFD-Leistende) & die Französisch-Fachschaft

Juhu, eine Bücherkiste für die Primarstufe!

Die Kinder der Klassen 1-4 dürfen sich über eine Kiste voller toller Bücher freuen - gestiftet von der Volksbank Bruchsal-Bretten. Mit Feuereifer wurde die Kiste ausgepackt und die enthaltenen Bücher begutachtet.
Inzwischen sind sie sortiert und mit einem Schulstempel versehen, sodass alle Klassen bald einige Exemplare für die Klassenbüchereien erhalten können. Viel Spaß beim Schmökern!

Besuch des Science Centers „experimenta“ in Heilbronn

Am Montag, 12.12.22, besuchten die 2. und 3. Klassen der Johann-Peter-Hebelschule gemeinsam das Science Center „experimenta“ in Heilbronn. Nach einer gemütlichen Bahnfahrt und einer kleinen Frühstückspause vor Ort gingen die Kinder in Kleingruppen selbstständig auf Entdeckungsreise und erlebten Technik und Naturwissenschaft hautnah. Begeistert experimentierten sie in den Laboren, verwirklichten kreative Ideen an zahlreichen Mitmachstationen und tauchten mit allen Sinnen in die Welt der Wissenschaft ein. Das vielfältige Angebot ließ die Kinder staunen und sorgte für große Begeisterung.

Vorlese-Morgen in der Primarstufe

Am 19.12.22 fand in der Primarstufe der Johann-Peter-Hebelschule der erste Vorlese-Morgen statt. 
Hierfür erhielt jedes Kind unabhängig von Klasse oder Jahrgangsstufe zwei Eintrittskarten für Lesungen, welche es nacheinander besuchen durfte.
In jedem Klassenzimmer lauschten so die Kinder aus unterschiedlichsten Klassen den Vorlesegeschichten der Lehrkräfte. Auch im Rektorat las Schulleiter Herr Dr. Halbeis einer Gruppe von Kindern aus seinem Lieblingsbuch vor. Auf dem Dachboden der Schule hörten einige Kinder bei Taschenlampenschein gebannt der Spukgeschichte „Ada von Goth“ bei Konrektorin Frau Lamberger zu.

Stimmungsvolles Adventsturnier

Nach 2-jähriger Corona-Pause fanden am 15. und 16. Dezember die Adventsturniere der Primarstufe statt. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 und 2 spielten Bankball und die Klassenstufen 3 und 4 Burgball. Mit kreativen Gruppennamen traten die Mannschaften bei fairen und spannenden Ballspielen gegeneinander an. Am Ende standen die wilden Löwen und die coolen Bananen als Sieger fest und sind nun stolzer Besitzer des Wanderpokals. Nach den Turnieren folgte die Siegerehrung, bei der alle tolle Preise bekamen. An beiden Tagen unterstützten Schülerinnen und Schülern aus den Klassenstufen 8 und 10, sowie der Schulsanitätsdienst tatkräftig – nochmals vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer!

Unser KinderCouncil im wissenschaftlichen Diskurs

Hier finden Sie das Abstract zu einem Fachvortrag zu unserem KinderCouncil, den Dr. Corinna Maulbetsch bei der 31. EMSE-Tagung am 23.06.2022 hielt.

Das KinderCouncil auf der Homepage der Pädagogischen Hochschule

Hier finden Sie zwei interessante Artikel der Pädagogischen Hochschule zu unserem KinderCouncil.
Andrea Schwarz, MdL vom Bündnis 90 die Grünen zu Besuch im „KinderCouncil“
KinderCouncil

Unsere Grundschul-Vorbereitungsklassen in der Presse

Hier finden Sie einen schönen und interessanten Artikel der BNN vom 21. Dezember 2022, in der über unsere Vorbereitungsklassen der Grundschule berichtet wird. Die Vorbereitungsklassen für die Schüler*innen ab Klasse 5 sind an der Schillerschule Bretten verortet. An dieser Stelle - einmal mehr - ein herzliches Dankeschön an unsere VKL-Lehrerin Svetlana Alimava! 

Ausflug auf den Straßburger Weihnachtsmarkt

Zur Einstimmung auf die Adventszeit haben dieses Jahr die Französischkurse der Jahrgangsstufen 6, 7 und 8 der Johann-Peter-Hebel-GMS einen Ausflug in unser Nachbarland jenseits des Rheins unternommen. Da Straßburg dieses Jahr als „Capitale de Noel“ (Hauptstadt von Weihnachten) nominiert wurde, stand das Ziel des Ausflugs fest. Mit Straßenbahn und Bahn ging es am Donnerstag dem 15.12. über den Rhein in die elsässische Hauptstadt. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler ihre neu erworbenen Sprachfähigkeiten an lebenden Testsubjekten ausprobieren und sich mit den adventlichen Gepflogenheiten unserer französischen Nachbarn vertraut machen. Weder die eisigen Temperaturen noch die großen Menschenmengen konnten die Laune und den Entdeckungsdrang der Schülerinnen und Schüler dämpfen. Vor allem die kulinarischen Erfahrungen hinterließen bei den Kindern einen bleibenden Eindruck. 

KinderCouncil 14.12.2022

Globalisierung – Lieferketten & Co.

Mit viel Interesse und Engagement diskutierten die „KinderCouncil-Studis“  über die verschiedenen Bereiche der Globalisierung. 
Es wurde unter anderem thematisiert, wie wichtig Kommunikation für die Globalisierung ist, um sich untereinander zu verständigen.
Mit Blick auf die wirtschaftlichen Aspekte hielten es die Studis für sinnvoll, gute Arbeitsbedingungen zu unterstützen, selbst wenn der Preis etwas höher ausfällt. Auch zur Verbesserung der Umwelt sollte auf nachhaltigen Konsum geachtet werden.
Viele interessante Meinungen zu Gesellschaft, Kultur und Politik gaben Einblick in den hohen Wissensstand der Kinder und Jugendlichen. 
Es bestand Einigkeit darüber, dass Globalisierung überall im Alltag vorkommt und sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich bringt. 

16.12.2022
Claudia Keller

Landtagsabgeordnete zu Besuch in Gemeinschaftsschulen

Bei kraichgau.news finden Sie einen Artikel zum Besuch der Landtagsabgeordneten Andrea Schwarz an der Johann-Peter-Hebelschule.

Die AG Bogensport in der Brettener Woche

Wir sind dem TSV Rinklingen sehr dankbar für die großartige Kooperation mit unserer Schule. Ein schöner Artikel in der Brettener Woche unterstreicht den Win-Win-Charakter unserer AG Bogensport.

Schulhof-Verschönerung - next level

Nicht nur unser Schulgarten nimmt zunehmend Gestalt an - auch auf dem Schulhof tut sich so einiges! Sechs Parkbänke, ein neuer Basketballkorb und ein Tor laden seit dieser Woche zum Verweilen ein. Mal gespannt, was uns so als nächstes einfällt:-)

Amtsblatt-Artikel Vorlesewettbewerb


Die Johann-Peter-Hebel Schule auf dem Brettener Weihnachtsmarkt

Das gemeinsame Backen, Verzieren, Sägen und Malen hat sich gelohnt: Der Stand unserer Schule auf dem Weihnachtsmarkt war ein voller Erfolg! Wieder arbeiteten SchülerInnen der 4., 9. und 10. Klassen gemeinsam mit ihren Lehrkräften Hand in Hand und verkauften fleißig.
Im Angebot gab es die selbst hergestellten Weihnachtsdekorationen, Waffeln, Pop Cakes, Punsch und Glühwein, selbst gebackene Plätzchen, Kaffee und mehr.
Zum Schluss waren sich alle einig: Unser Stand war der schönste!

Na, brauchen Sie noch ein Last Minute-Weihnachtsgeschenk...?

Da wissen wir Rat: Wie wäre es mit einem Päckchen Hebel-Kaffee? 

Bei Interesse freuen wir uns über eine kurze Mail an poststelle@gms-bretten.de 

Kleiner Info-Abend am Mittwoch, den 14.12.2022

Liebe Viertklässlerinnen und Viertklässler der Region,
liebe Eltern,

für alle, die nicht bis zu unserem Tag der offenen Tür warten möchten, bieten wir wieder unseren "Kleinen Info-Abend" an. Hier kann man in erfahrungsgemäß noch kleiner Runde bereits alle Fragen rund um unsere Gemeinschaftsschule stellen.

Wir freuen uns auf Euch und Eure Eltern!

KinderCouncil 07.12.2022

Meine schöne neue Welt – Leben im Jahr 2052

Zu diesem Thema diskutierten die „Studis“ nicht nur untereinander sondern auch mit Frau Andrea Schwarz, MdL vom Bündnis 90 die Grünen, die an diesem Nachmittag zu Gast war. Zwei Vertreterinnen der Presse begleiteten sie.

Verschiedene Zukunftsvisionen standen zur Debatte.
Für die Städte wünscht man sich bezahlbaren Wohnraum und mehr Grünflächen. 
Schulen sollen flächendeckend auf Tabletnutzung umstellen und in der Sekundarstufe mehr praktische Fächer anbieten. Außerdem sei eine Lehrplanerneuerung dringend notwendig.
Gezielte Fragen zu Innovationen, Technik und Energie der Zukunft beantwortete die Politikerin sehr anschaulich und mit viel Empathie.
Auch zum Konsumverhalten der Zukunft gab es eine Menge interessanter Ansichten. Es bestand Einigkeit darin, dass dies viel mit Selbstverantwortung zu tun hat.
Am Ende entflammte noch einmal eine heiße Diskussion um Konflikte der Zukunft und die Frage, ob und wie man sie vermeiden kann. 

10.12.2022
Claudia Keller

Weihnachtsstimmung in der Bäckerei Stiefel

Unsere Catering-AG war mal wieder sehr fleißig. 8 Schüler*innen, sind mit
Frau Lamberger und Frau Kinder zur Bäckerei /Konditorei Stiefel nach
Diedelsheim gefahren, um dort Linzertorten für den bevorstehenden
Weihnachtsmarkt herzustellen. Der Teig war schon fertig und es konnte direkt
losgehen. Der Teig wurde ausgerollt und in Förmchen gelegt. Dann kam ein
Klecks Marmelade in die Mitte des Teiges, der verteilt wurde. So hatte jeder
seine Aufgabe und es war nie langweilig. Nachdem alle Torten mit Marmelade
bestrichen waren, haben wir Sterne auf die Linzertorten gelegt. Ein Rand
wurde auch aus Hand ausgeschnitten. Am Anfang gab es zwar ein paar Probleme,
weil die Streifen nicht sofort gerade waren, aber wie Herr Stiefel meinte
„Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“. Es war lehrreich und hat
eine Menge Spaß gemacht. Die Zeit verging rasend schnell und im Nu waren 76
Linzertorten fertig. Der Mittag war ereignisreich und die Teamarbeit wurde
immer besser. Jetzt sind wir für den Weihnachtsmarkt am 9. Dezember bestens
vorbereitet.

Johanna Peitzmeier, 10a

KinderCouncil 30.11.2022

Andere Länder, andere Sitten – Wer gibt den Ton an? 

Auf hohem Niveau diskutierten die „KinderCouncil-Studis“ über verschiedene Sitten und Bräuche sowie deren Ursprung. 

Es wurden sowohl Feste aus der unmittelbaren Umgebung thematisiert, wie Peter-und-Paul oder Fasching, als auch der Blick auf andere Länder gerichtet wie z. B. auf den mexikanischen Feiertag „Día de los Muertos“ (Tag der Toten). 

In einer Interaktion wurden verschiedene Begrüßungsrituale nachgestellt und in Gruppenarbeit eigene Sitten und Bräuche ausgedacht. Eine lebhafte Debatte entstand über die während der Corona-Pandemie entstandenen Begrüßungsrituale wie z. B. „den Ellenbogengruß“.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten mit sehr viel Vorwissen aufwarten, was darauf schließen läßt, dass die jungen Menschen in der Lage sind, über den Tellerrand hinaus zu blicken. 

Es wurden elementare Fragen aufgeworfen und auch politische Themen angestoßen. Im Hinblick auf den Weltfrauentag wurde beispielsweise geklärt, warum Frauen früher keine Rechte hatten. Beeindruckend war das effektive Zusammenspiel der unterschiedlichen Altersstufen, das durch die bemerkenswert souveräne Gesprächsführung des „Experten-Teams“ sehr positiv beeinflusst wurde. 
 
Die Gruppe war sich abschließend einig, dass auch das KinderCouncil einen „Brauch“ darstellt, der Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit bietet, Ihre Meinungen sagen und generell mitbestimmen zu dürfen.


03.12.2022
Claudia Keller

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren!

Am Nachmittag des 9. Dezembers wird die Johann-Peter-Hebel Schule mit einem Stand auf dem Brettener Weihnachtsmarkt vertreten sein.
Die leckeren Köstlichkeiten und dekorativen Basteleien dafür wurden diese Woche von SchülerInnen der 4. Klassen in Zusammenarbeit mit SchülerInnen der 9. und 10. Klassen, sowie der Catering AG hergestellt.
Alle waren mit Feuereifer bei der Sache. Ein großes Dankeschön an Frau Kinder, Herr Walz, Frau Kempter und die Neunt- und ZehntklässlerInnen, die unsere ViertklässlerInnen so tatkräftig unterstützt haben!
Wenn Sie die Ergebnisse bestaunen wollen, besuchen Sie uns am 9. Dezember an unserem Stand! :)

Adventssingen im Schulhof

Heute trafen sich die Schülerinnen und Schüler der Grundschule im Pausenhof, um gemeinsam die Adventszeit einzuläuten. Schon früh morgens wurde das Gebäude von fleißigen Helferinnen und Helfern unter Anleitung von Frau Lamberger dekoriert. Zu Schulbeginn sang die gesamte Grundschule mit tatkräftiger Unterstützung der Chor AG verschiedene Weihnachtslieder, bis es schließlich in den Unterricht weiterging.
Auch in den kommenden Adventsmontagen werden im Schulhof Weihnachtsklänge zu hören sein.

Schnuppertage in der Küche und im Technikraum

Die 3 vierten Klassen unserer Schule arbeiteten an verschiedenen Wochentagen für mehrere Stunden mit den Schülern*innen der Klasse 10a zusammen!
  • Die Begeisterung der Viertklässler war riesig:
  • „Wir durften in die Rolle der Großen schlüpfen!“
  • „Mit Sägen und Maschinen haben wir Holz zugeschnitten und bearbeitet – mega toll!“
  • „Super Erfahrungen!“
  • „Mit den Zehnern durften wir backen! Aus dem rohen Teig wurden schwuppdiwupp leckere Plätzchen.“
  • „Geniale Aktion!!! – Super Erfahrungen!!!“   
  • „Puh – es war anstrengend, aber es hat totalen Spaß gemacht!“

Ein herzliches Dankeschön
an alle Zehntklässler*innen, an Frau Kinder und Herrn Walz

Autorenlesungen in der Primarstufe

Im Rahmen der Frederickwoche fanden an unserer Schule im Primarbereich mehrere Autorenlesungen statt.

Am 8. November nahm der Kinderbuchautor und Sänger Martin Lenz im Foyer der Stadtparkhalle die Schüler*innen der 1. und 2. Klassen auf eine besondere musikalisch-literarische Reise mit. Aufmerksam lauschten die Kids den witzigen Geschichten, die Martin Lenz aus seinen spannenden und fantasievollen Büchern vorlas. Dazwischen spielte er immer wieder Lieder mit seiner Gitarre, seiner Mundharmonika, einem Schellenring und einer kleinen Tröte. So schaffte er es seine Lesung kurzweilig zu gestalten. Die Kinder sangen begeistert mit und klatschten lautstark dazu.

Temporeich und spannend las die Jugendbuchautorin Stefanie Höfler am 21. November im Sitzungssaal des Rathauses für unsere Dritt- und Viertklässler aus ihrem Buch „Helsin Apelsin und der Spinner“ vor. Immer wieder bezog die Autorin die Schüler*innen in die Lesung mit ein, indem sie den Kids Fragen stellte und sie kleine Gedankenausflüge machen ließ. Natürlich durfte das Darstellen von „Spinnern“ (Ausrasten in Stresssituationen) nicht fehlen! Die Schüler*innen waren begeistert bei der Sache und genossen in vollen Zügen die Lesung.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Sparkasse Kraichgau, deren Stiftung „Wer lesen kann, ist klar im Vorteil“ die Lesungen mit einem großzügigen Fördergeld unterstützte.

„Blackbird“, der Abend war sensationell!

von Johanna Peitzmeier Kl. 10a

Verlust, Pubertät und Musik. Diese Worte beschreiben das Buch „Blackbird“ von Matthias Brandt sehr gut.

Bald steht für uns, die Klasse 10 a, die Realschulprüfung im Fach Deutsch bevor. Bei dieser gibt es einen Pflichtteil, in dem es um einen Roman geht. Wir haben Glück und den Jugendroman „Blackbird“ von Matthias Brandt zum Thema. Noch größeres Glück haben wir, dass das Badische Staatstheater Karlsruhe genau diesen Roman in der Spielzeit 22/23 in ein Theaterstück umgewandelt hat. Um genau zu sein führt die Insel - das Jugendtheater des Badischen Staatstheaters - das Stück auf. Dank der Kooperation unserer Schule mit dem Staatstheater hatten wir die Ehre, an der Hauptprobe, der Premiere und einem Workshop zum Stück teilnehmen zu können.

Beim Besuch der Hauptprobe haben wir viel über die Arbeit am Theater und die Entstehung eines Theaterstückes gelernt. Besonders spannend war es, später die Veränderungen, die es zwischen der Hauptprobe und der Premiere gab, zu entdecken und festzustellen. Besonders an dem Stück ist, dass es nur einen Schauspieler, Constantin Petry, gibt. Es war unglaublich interessant zu sehen, wie er alleine alle Charaktere des Buches umgesetzt hat. Im Anschluss an die Hauptprobe haben er und das Team, also Regie, Kostüm, etc., sich extra Zeit genommen, haben uns Fragen gestellt oder nach Verbesserungsvorschlägen gefragt, damit das Stück für die Premiere perfekt war. Genauso durften wir alles fragen.

Emotional wurde es aber erst bei der Premiere am 12. November 2022. Samstagabends fuhr die ganze Klasse mit der Straßenbahn nach Karlsruhe. Das Theater war ausverkauft und die Stimmung war magisch, witzig und gegen Ende sehr traurig. Es wurde gelacht und auch die eine oder andere Träne ist geflossen. Nach der erfolgreichen Premiere durften wir noch an der Premierenfeier teilnehmen. Es gab viele Reden und Danksagungen und es war sehr spannend und einfach unglaublich, wie viele Menschen in so ein Stück involviert sind und mithelfen.

In der Woche nach der Premiere fand der Workshop zu „Blackbird“ an unserer Schule statt. Der Theaterpädagoge Pascal Gruppe hat mit uns über die Premiere gesprochen, darüber, wie wir alles wahrgenommen haben, was sich seit der Hauptprobe verändert hat usw. Wir haben die Themen, um die es im Buch geht, angesprochen und dann haben wir zu den Themen jeweils zu zweit und anschließend in Gruppen Standbilder dargestellt. Es war echt cool und aufschlussreich. 
Jetzt kann die Prüfung kommen… oder auch wegbleiben.

Bild-Quelle: https://kalender.karlsruhe.de/db/termine/theater/blackbird

Kindercouncil vom 23.11.2022

Menschen wandern - Migration eine uralte Tatsache

Als Einstieg in das Thema standen die verschiedenen Migrations-Formen zur Debatte. Es war schnell klar, dass Emigration und Immigration einander bedingen. 
Ob nationale, internationale oder Binnenmigration vorliegt, reflektierten die „Studis“ anhand vorgegebener Fallbeispiele in Gruppenarbeit.
Höhepunkt der Veranstaltung waren die Referate zweier Teilnehmer. Sie erzählten die bewegende Geschichte ihrer Familien: Migration aus wirtschaftlicher Sicht auf der einen und Flucht vor Krieg auf der anderen Seite. Diese Berichte entfachten eine breitgefächerte Diskussion unter den Anwesenden.
Fazit: Die Willkommenskultur und Unterstützung für Menschen mit Migrationshintergrund bedarf noch einiger Verbesserung vor allem auf zwischenmenschlicher Ebene. Ein Appell an uns alle!

Laternenfest 2022

Am 11.11.2022 fand das alljährliche Laternenfest an der Johann Peter Hebel Gemeinschaftsschule in der festlich geschmückten Jahnhalle statt. Die zuvor gebastelten Laternen der Erstklässlerinnen und Erstklässler sorgten für eine gemütliche Atmosphäre. Zu Gast waren die Kindergärten Drachenburg, Senfkorn, St. Albert und Sonnenblume. Das Programm wurde von den ersten Klassen gestaltet. Die 1a führte ein Theaterstück auf, das die Martinsgeschichte erzählt. Die 1b präsentierte das Lied „Durch die Straßen auf und nieder“ mit einem Glockenspiel. Ein weiteres musikalisches Stück wurde von der Klasse 1c dargeboten. Sie sangen das Lied „Lichterkinder“. Ein besonderes Highlight war das Instrumentalstück von Herrn Walter an der Posaune und Frau Reiser an der Trompete. Zuletzt stimmten alle Klassen, wie auch die Kindergärten zum gemeinsamen Singen ein. Zum Abschluss gab es für alle Kinder eine süße Überraschung. Auch dieses Jahr war der Martinstag ein schönes Event für alle Beteiligten. 

Unser Catering Team unterstützt die Städtische Kindertagesstätte Goethestraße in Knittlingen


„Fake News – Wie sie entstehen und wie wir sie erkennen“

Auch in diesem Semester diskutieren die Kinder des KinderCouncils wieder über spannende und aktuelle Themen, angefangen mit Fake News am 16.11.2022.

Anhand des Beispiels der Umweltproblematik wurde erklärt, was Fake News sind und Hilfestellungen für einen verantwortungsvollen Umgang mit Nachrichten erarbeitet.
In der anschließenden Diskussion wurden vielerlei Artikel, Postings und Slogans kritisch bewertet und der Unterschied zwischen Meinungen und Nachrichten beleuchtet.
Fazit: Man muss sich informieren, bevor man sich eine Meinung bilden kann und neuen Informationen stets kritisch und prüfend gegenüberstehen.

Kalle Blomquist

Mit Kalle Blomquist durften die gesamten Grundschüler den Raub der Juwelen aufdecken und erlebten eine spannende und modern inszenierte Premiere/ Inszenierung des Stückes von Astrid Lindgren.

Die Badische Landesbühne war wieder Gast in der Brettener Stadtparkhalle und die Primarstufe der Hebelschule nutze ihren Heimvorteil um die Stadtparkhalle mit 350 Schülerinnen und Schülern bis auf den letzten Platz zu besetzen.
Die Vor-und Nachbereitung fand in einem eigens dafür umgestalteten Lernatelier der Schule statt. In einem Workshop mit der Theaterpädagogin der Badischen Landesbühne durften die Grundschüler zunächst Erwartungen und später Ihre Eindrücke vom Stück formulieren.

SSD-Training

Regelmäßig treffen sich die Schulsanitäter*innen der Klassen 5-10 an der Johann-Peter-Hebel-GMS zum gemeinsamen Training. Thema des letzten Trainings: Retten aus dem Fahrzeug.
Auch das Aufstellen und vorherige Zusammenbauen des Warndreiecks will geübt sein.

„Unsre Schule ist einfach wunderbar…“

Am Samstag, den 22.10.2022 fand das Konzert der Erstklässler mit dem Kinderliedermacher Dirk Knauer in der Mensa der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule statt. In drei aufeinanderfolgenden Konzerten gaben die Klassen 1a, 1b und 1c die einstudierten Songs mit Dirk Knauer und seiner Gitarre zum Besten. Dabei wurden die Erstklässler musikalisch von einigen SchülerInnen aus ihren jeweiligen Patenklassen unterstützt.
In den vergangenen zwei Wochen bekam jede Klasse mehrmals Besuch von Dirk Knauer, der mit den Kindern fleißig probte und die Lieder einstudierte. „Unsre Schule ist einfach wunderbar durch sie werden so manche Träume wahr…“, schmetterten die Erstklässler am Samstagvormittag vor Familie, Verwandten und Freunden. Auch das Publikum bekam die Gelegenheit aktiv zu werden und mitzusingen. Mit großem Applaus und Zugabe-Rufen wurden die Kinder belohnt. Im Anschluss an das Konzert fanden sich die einzelnen Klassen in ihren jeweiligen Klassenzimmern zusammen, um das erste gemeinsame Klassenfest zu feiern. 
Wir freuen uns schon sehr, Dirk Knauer hoffentlich auch nächstes Jahr an unserer Schule begrüßen zu dürfen, denn eins ist sicher: Dieser Tag wird so schnell nicht vergessen. 

Der Muser-Max ist wieder im Einsatz!

Wie jedes Jahr durften unsere ersten Klassen mit Ralf Martin Apfelsaft herstellen: Erst ging es zum Apfelernten auf die Streuobstwiese, dann an die Presse – und am Ende wurde der Apfelsaft verköstigt. Ein schönes „Eventle“ für unsere Kleinsten – und ein unvergessliches Erlebnis!

Presseartikel über die geplanten Umbaumaßnahmen an unserer Schule

Wir wachsen! 

Unsere steigenden Schüler*innenzahlen führen zu akutem Platzmangel. Nun erhalten wir kurzfristig mobile Klassenräume, die demnächst im Stadtpark errichtet werden. Eine bauliche Erweiterung unseres Campus ist in Planung. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Catering-Team bereits drei Mal in den Badischen Neuesten Nachrichten

Ein Konzept, das offensichtlich nicht nur uns begeistert: Nach dem Beitrag in den Brettener Nachrichten haben nun auch die Bruchsaler Rundschau und die Badischen Neuesten Nachrichten große Artikel über unser Catering-Team veröffentlicht. Die Kooperation mit dem Loewenthor Gondelsheim, der Bäckerei Stiefel - und inzwischen auch dem Floristen Bräumer – ist ein echtes Erfolgskonzept. Unsere herzlichen Glückwünsche an Frau Kinder (JPH) und Frau Bautz (Loewenthor)!
 

Zwischen Kuhstall, Holzofen und Feldarbeit – die Klasse 6a auf dem Schulbauernhof

Am 04.10.2022 machte sich die Klasse 6a gemeinsam mit ihren beiden Klassenlehrkräften Herrn Martin und Frau Ehrle auf den Weg in ein 10-tägiges Schullandheim. Ziel war der Schulbauernhof in Pfitzingen, einem kleinen Dorf zwischen Heilbronn und Würzburg. Nach einer reibungslosen Zugfahrt inklusive zwei erfolgreichen Umstiegen mit insgesamt 22 Schülerinnen und Schülern und mindestens genauso viel Gepäckstücken erreichten wir nach einem 3 km Fußmarsch über Feld und Flur das Gelände des Schulbauernhofs. Die Vorfreude auf die kommenden zwei Wochen war enorm groß. 
Nach einem leckeren Mittagessen wurden dann auch schon die Zimmer bezogen und mit Lichterketten und Bildern dekoriert. Anschließend lernten wir durch einen Hofrundgang unser Zuhause für die nächsten zwei Wochen kennen. Neben dem Gesellschaftsraum, in dem die Klasse jeweils viermal am Tag zum Essen zusammenkam, gab es den Stall mit Schmutzschleuse, den Gemüsegarten, die Küche und verschiedene Weiden und Felder. 
Mit Arbeitshosen, Gummistiefeln und Arbeitshandschuhen ausgerüstet machten wir uns direkt am ersten Tag an die Arbeit. Neben einer Stallgruppe und einer Hof- und Feldgruppe gab es auch einen Küchendienst, der sich um die Zubereitung des Frühstücks, des Mittagessens, der Kuchenpause und des Abendessens kümmerte. Das Besondere an dem von uns zubereiteten Essen war, dass ausschließlich Produkte vom Hof verwendet wurden, die beispielweise die Hof- und Feldgruppe am Vortag geerntet oder gepflückt hatte. So konnten wir einen leckeren Zwetschgenkuchen im hofeigenen Holzofen mit selbstgepflückten Zwetschgen, selbstgemahlenem Mehl aus selbst angebautem Weizen und Dinkel und selbsthergestellter Butter backen. Auch die dazu servierte Sahne war selbst hergestellt und die Ziegen- und Kuhmilch selbst gemolken. 
Für die Stallgruppe fing der Tag bereits um 6:30 Uhr an. Neben Stallausmisten, Füttern und Melken gehörte auch das Striegeln und Ausreiten des Pferdes zum Tagesablauf. 
Für den leckeren Apfelsaft, den wir täglich genießen durften, war die Hof- und Feldgruppe zuständig. Hier wurden große Mengen an Äpfeln gesammelt, die später dann in der Apfelpresse zu Apfelsaft weiterverarbeitet wurden. Auch das Holzhacken oder die Herstellung von Sahne, Butter, Käse, Honig und Kraftfutter für die Schweine stand auf der Tagesordnung. 
Ein Highlight war unter anderem das gemeinsame Lagerfeuer mit Stockbrot und lustigen Geschichten. Auch der Ausflug am Wochenende ins nahegelegene Schwimmbad in Bad Mergentheim war ein wohltuender Ausgleich zu der anstrengenden, aber schönen Arbeit auf dem Bauernhof. 
Der Tapetenwechsel und die frische Landluft hat allen sehr gut getan, sodass uns dieses schöne Schullandheim noch lange in Erinnerung bleiben wird.

SMV schafft Automaten für Hygieneartikel an

Ein Artikel der Schülersprecherinnen Johanna Peitzmeier und Marianna Preuß


Unsere Schule verändert sich an vielen Stellen sehr zum Positiven und wir fühlen uns sehr wohl. Das haben wir zum Anlass genommen, noch mehr für das Wohlbefinden von uns Schüler*innen zu tun: Es kann vorkommen, dass man als Mädchen einmal keine Hygieneartikel bei sich hat - und das ist dann sehr unangenehm. Darum haben wir uns für einen Periodenproduktautomaten stark gemacht: Hierzu haben wir im Internet recherchiert, eine Powerpoint-Präsentation erarbeitet und diese Herrn Dr. Halbeis und Frau Lamberger vorgestellt. Beide waren begeistert - und der Automat wurde umgehend bestellt. Finanziert haben wir den Automaten mit den Spenden aus unserem Bäckerverkauf in Kooperation mit der Bäckerei Stiefel. Der Automat wird von den Schülerinnen der SMV selbständig bestückt.

Neue Kooperationen unseres Catering-Teams

Wie angekündigt, finden Sie hier einen großen Zeitungsartikel der BNN vom 7. Oktober 2022 über unser Catering-Team und weitere tolle AG-Angebote unserer Schule.

Die Neufassung unserer Rhythmisierung in der Presse

Hier finden Sie einen ausführlichen Zeitungsartikel zur Neufassung unserer Rhythmisierung auf der Titelseite der Brettener Woche mit vielen neuen Projekten und Kooperationen. Viel Spaß beim Schmökern!

Pressetermin unseres Catering-Teams mit der BNN

Am Dienstag, den 4. Oktober 2022, besichtigte unser Catering-Team unter der Leitung von Stephanie Kinder (JPH) und Ana Bautz (Loewenthor) zum ersten Mal das Loewenthor in Gondelsheim. Mit von der Partie war neben den Kooperationspartnern Friedbert Stiefel (Bäckerei Stiefel), Geschäftsführer Jens von Thaden (Loewenthor) und Schulleiter Dr. Wolfgang Halbeis (JPH) auch Frau Dederichs (BNN). Wir freuen uns bereits auf einen schönen Zeitungsartikel!

Fulminanter Sommersemester-Abschluss des KinderCouncil im Senatssaal der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe

Ein so außergewöhnliches Projekt wie das KinderCouncil muss auch angemessen gefeiert werden, dachten sich unsere Kooperationspartner, die Pädagogische Hochschule Karlsruhe und die DHBW Karlsruhe – und luden kurzerhand die Schüler*innen des Sommersemester-Kurses nach Karlsruhe in den Senatssaal ein.

Ein Jahr KinderCouncil, zwei wissenschaftliche Publikationen, drei gut besuchte Hauptseminare, vier Dozent*innen, neun Presseberichte und mehr als dreißig begeisterte und hochmotivierte Teilnehmer*innen waren der Anlass für eine Feier der Extraklasse: 

Geladen waren u.a. der Rektor der Pädagogischen Hochschule, Prof. Dr. Rippe, Schirmherrin Prof.‘in Dr. Weigand (PH Karlsruhe), Schirmherr OB Martin Wolff (Bretten) und Prof. Dr. Schenkel (DHBW Karlsruhe). 

Nach den Grußworten der Honoratior*innen gaben Studierende der Institute Geographie und Erziehungswissenschaft, in denen das KinderCouncil momentan verortet ist, gemeinsam mit Schüler*innen der JPH den Zuhörenden einen Einblick in die Arbeit und die Themen des KinderCouncil im vergangenen Semester. 

Nach einem Eis und einem kühlen Getränk verabschiedeten die Leiter*innen des KinderCouncil, Frau Claudia Keller (DHBW Karlsruhe), Frau Dr. Corinna Maulbetsch (PH Karlsruhe) und Herr Markus Igel (PH Karlsruhe) die Kinder, die sich gemeinsam mit Konrektorin Sandra Lamberger-Glaser und Frau Richter, Mutter einer Teilnehmerin, wieder auf den Heimweg nach Bretten machten. Dr. Halbeis, Schulleiter, Gastgeber und fleißiger Mit-Disktutierer im KinderCouncil, war wegen eines dienstlichen Termins leider verhindert.

Besuch einer Delegation von Professor*innen des Kibbutzim College Tel Aviv

Kurz vor den Sommerferien besuchte eine Delegation des Kibbutzim College Tel Aviv in Begleitung von Herrn AOR a.D. Dr. Berger (Pädagogische Hochschule Karlsruhe) die Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule, um unsere Schule und das deutsche Schulsystem kennenzulernen.

Das Kibbutzim College ist eine Partner-Universität der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, mit der die JPH auf verschiedenen Ebenen eng kooperiert. Das Kibbutzim College ist mit mehr als 6.000 Studierenden das größte Academic College Israels – jede*r vierte israelische Pädagog*in macht hier ihren / seinen Abschluss. Das im Zentrum von Tel Aviv gelegene College bietet sowohl Bachelor of Education als auch Master of Education-Abschlüsse und umfasst vier Fakultäten: Erziehungswissenschaften, Naturwissenschaften, Geistes- und Sozialwissenschaften sowie Kunst.

Der Morgen begann mit einer kurzen Begrüßung im Rektorat durch Schulleiter Dr. Wolfgang Halbeis und Konrektorin Sandra Lamberger-Glaser sowie einer kleinen Stärkung durch unsere Catering-AG mit Kaffee und Snacks. Dr. Halbeis verabschiedete sich sogleich, weil die JPH am gleichen Tag auch Gastgeberin einer regionalen Dienstbesprechung des Staatlichen Schulamts war. Frau Lamberger-Glaser stellte den Gästen im Anschluss das Schulkonzept der JPH vor.

Anschließend hospitierten die Professorinnen und Professoren in einer unserer Inklusions-Klassen und genossen dort eine Mathematik-Stunde mit unseren Lehrkräften Frau Wagner Frau Reiser. Danach ging es weiter mit differenzierendem Englischunterricht in der Klasse 6b bei Herrn StR Reiffer. Nach einem Mittagessen in der Brettener Innenstadt folgte schließlich noch ein differenzierender Deutsch-Unterricht in der Klasse 8a mit Frau Kilicözü. Nach den anschließenden Schüler*innen-Interviews auf Englisch zeigten sich unsere Gäste sichtlich beeindruckt von der Selbständigkeit, Konzentration und Disziplin – und den Englischkenntnissen unserer Schüler*innen. 

Als krönenden Abschluss genoss die Delegation in Begleitung von Frau Lamberger-Glaser schließlich noch eine englischsprachige Privat-Führung durch das Melanchthonhaus durch den Leiter der Europäischen Melanchthon-Akademie, Herrn Prof. Dr. Frank.

Am Ende des Besuchs waren sich alle einig: Dieser Besuch wird sicher keine einmalige Sache bleiben: Ein Gegenbesuch in Tel Aviv ist bereits in Planung!


Das pädagogische Konzept der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule als Best-Practice Beispiel bei der LemaS Jahrestagung 2023 an der Humboldt Universität zu Berlin

Gemeinsam mit dem Hauptorganisator der bundesweiten LemaS Tagung, Dr. Frederik Ahlgrimm, hielt Schulleiter Dr. Wolfgang Halbeis im Rahmen der LemaS Jahrestagung 2023 an der Humboldt Universität zu Berlin einen der Hauptvorträge. Thema war die effektive Entwicklung von Schul-Leitbildern. Im ersten Teil des Vortrags stellte Dr. Halbeis den Prozess, das Ergebnis und die Wirkung der intensiven Leitbildarbeit der letzten Jahre dar. Im zweiten Teil des Vortrags untermauerte Dr. Ahlgrimm die Darstellungen aus der Praxis durch aktuelle Forschungsergebnisse.

In einer anschließenden Fragerunde kamen die Teilnehmenden – darunter Schulleiter*innen und Lehrkräfte der bundesweit über 300 LemaS-Schulen sowie Honoratioren aus der Bildungspolitik und den Schulverwaltungen des Bundes und der Länder ¬– mit den Referenten weiter über die Leitbildarbeit im Allgemeinen und die konkrete Umsetzung an der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule ins Gespräch. 

Dr. Halbeis zeigte sich sichtlich zufrieden mit dem Vortrag: Es freut mich, wenn sich andere Schulen von unserer Arbeit inspirieren lassen – da nehme ich sogar einen Tagestrip nach Berlin gerne in Kauf! In der Tat wird Dr. Halbeis bereits in zwei Wochen wieder Gelegenheit dazu haben. Im Auftrag des Berliner Senats wird er, wie schon in den Jahren zuvor, im Rahmen des Projekts Begabtes Berlin einen weiteren Vortrag zum Schulkonzept der JPH halten – dieses Mal dann aber online.

Die 4a beim Ökomobil

In der zweiten Schulwoche war es so weit: Die Klasse 4a durfte mit dem Ökomobil die Natur erforschen.
Wir lauschten Tierstimmen, gingen auf die Suche nach Blättern, Früchten und Insekten, durften alles vergrößert unter dem Mikroskop betrachten und sahen sogar einen Film mit unseren gefangenen Krabbeltieren.
Zum Abschluss durfte natürlich eine Runde Toben auf dem Waldspielplatz nicht fehlen.

Eltern-Newsletter #2 2022/23

Hier finden Sie den neuesten Eltern-Newsletter.

Neue Rhythmisierung der Sekundarstufe (Klassen 5 bis 10)

Gute Neuigkeiten für unsere Großen: Ab kommendem Schuljahr haben wir nur noch drei verpflichtende Nachmittage und der Unterricht endet nachmittags bereits um 15.20 (bzw. 15.40 mit Abschiedszeit). 

Der AG-Nachmittag am Mittwoch ist künftig für alle Klassen 5 bis 10 freiwillig – allerdings werdet Ihr Euch bei dem großartigen AG-Angebot fast schon genötigt fühlen, eine unserer AGs zu besuchen: Eine Schulgarten-AG, eine AG Bogen-Schießen sowie musikalische AG-Angebote werden künftig unser bestehendes AG-Angebot mit dem Schulsanitätsdienst, der Mountainbike AG, der Theater AG sowie dem KinderCouncil ergänzen! 

Hier findest Du eine Übersicht über die neue Rhythmisierung sowie den dreitägigen Ganztag unserer Sekundarstufe. Ein Erklärvideo haben alle Klassen von ihren Klassenlehrkräften erhalten. Ab kommender Woche findest Du alle Informationen dann unter der Rubrik "Das macht uns aus" -> "So läuft bei uns ein Schultag ab."

Neue Rhythmisierung der Primarstufe (Grundschule, Klassen 1 bis 4)

Und gute Nachrichten für unsere Grundschülerinnen und Grundschüler: 

Auch die Rhythmisierung unserer Primarstufe haben wir optimiert! Hier finden Sie eine Übersicht über die neue Rhythmisierung der Primarstufe sowie das offizielle Begleitschreiben der Schulleitung und einem Erklärtext. Zusätzlich haben die Klassen von ihren Klassenlehrkräften ein Erklärvideo erhalten. 

Ab kommender Woche finden Sie alle Informationen samt unserem Erklärvideo unter der Rubrik "Das macht uns aus" -> "So läuft bei uns ein Schultag ab."

Klassenfahrt zum Europapark

Für manche war es die Abschlussfahrt, für andere eine Klassenfahrt zum Ende des Schuljahres, aber für alle Teilnehmenden war es ein Highlight – der Besuch des Europaparks Rust am 14.07.2022. Mit zwei Bussen fuhren Schülerinnen und Schüler der Klassen 7a, 8a, 8b, 9a und 9b, begleitet von Frau Hubrich, Frau Kilicözü, Herrn Merkle und Herrn Wegner,  bei bestem Wetter frühmorgens voller Vorfreude los, um einen erlebnisreichen Tag im Freizeitpark zu verbringen. Dort angekommen, konnten sich alle nach einer kurzen Wartezeit den verschiedenen Attraktionen widmen, sei es nun Silver Star, blue fire oder eine der vielen weiteren adrenalinträchtigen Fahrgeschäfte – nichts ließen sich die Schülerinnen und Schüler, die vor Ort in Kleingruppen unterwegs waren, aus. So viele Eindrücke hatten natürlich ihren Preis – die Rückreise am späten Nachmittag war sehr ruhig, da sich die meisten mithilfe eines kleinen Nickerchens erholten. Am Ende waren sich aber alle einig: Die Reise in den Europapark hatte sich gelohnt, denn alle verbrachten dort einen unvergesslichen Tag.

Entlassfeier der Schulabsolvent*innen

„Was für ein Glück, dass man etwas hat, das den Abschied so schwermacht.“

Dieser Leitspruch, den die 18 Zehntklässler*innen für ihre Einladungskarten gewählt hatten, war über den gesamten Abend an der Johann-Peter-Hebel-Schule spürbar. 

Während einer schönen und emotionalen Feier durften alle 18 Schüler*innen der 10a stolz ihre Realschulabschlusszeugnisse von ihrer Klassenlehrerin Alexandra Knoch entgegennehmen. Gratuliert wurde ihnen natürlich auch vom Schulleiter Dr. Wolfgang Halbeis und von der Konrektorin Sandra Lamberger.

Unter dem Applaus von Lehrkräften, Eltern und Mitschüler*innen erhielten außerdem drei Schülerinnen eine Belobigungsurkunde und zwei Schülerinnen sogar einen Preis für ihre hervorragenden Leistungen.

Für ihr erwähnenswertes soziales Engagement für die Klassengemeinschaft wurden zwei Schülerinnen mit dem Sozialpreis der Sparkasse Kraichgau ausgezeichnet, der von Dr. Wolfgang Halbeis überreicht werden durfte.

Die gesamte Johann-Peter-Hebel-Schule wünscht allen Absolvent*innen alles erdenklich Gute für ihre Zukunft.

A. Knoch

Abschlussfahrt nach Schwäbisch Hall

Mittwoch, 1. Juni 2022:

Am 1. Juni 2022 versammelten wir uns um halb 9 am Brettener Bahnhof, um nach Schwäbisch Hall auf Abschlussfahrt zu gehen. Dank des 9 Euro Tickets kamen wir sehr günstig dahin, haben dafür jetzt aber alle eine Klaustrophobie. Aber gut. In Heilbronn stiegen wir um und kamen dann gegen 12 Uhr in Schwäbisch Hall an. Hier merkten wir sofort, dass das nicht Bretten war, denn es gab sehr viele Treppen und Berge, die wir mit unseren Koffern bewältigen mussten - Mao brach fast zusammen. Frau Knoch lenkte uns auf dem Weg zur Jugendherberge immerzu mit Mathe ab und wir konnten bei den Treppen nur noch rechte Winkel und in den Fenstern Parabeln sehen. Schnell stellten wir unser Gepäck in der Jugendherberge ab und dann ging es sofort in die Stadt. Hier fiel uns gleich die majestätische St. Michaelskirche auf und wir konnten beobachten, wie auf der Treppe für die berühmten Freilichtspiele geprobt wurde. Wir waren begeistert von der Kocher - ein sehr schöner Fluss zum Chillen oder für gemütliche Abendessen. Anschließend sahen wir uns die vielen Geschäfte an, Chiara nicht, denn sie war nur im Osiander, wie immer. Danach spielten wir auf dem Spielplatz. Jeder durfte einmal mit der Seilbahn fahren.
Sarah, Chiara K.; Mao

Vom Spielplatz aus machten wir uns auf den Weg zur Ruderbootfahrt. Wir kamen an einem Minigolf-Platz vorbei und legten dort noch eine Pause ein, bevor wir in die Ruderboote einstiegen. Wir teilten uns in kleine Gruppen ein und ruderten über den Fluss. Glücklicherweise schien die Sonne, somit hatten wir ein ideales Wetter, um uns beim Rudern auszuleben. Das war eine perfekte Möglichkeit, um die Natur zu beobachten und das Rudern zu erlernen. Es war schon sehr anstrengend, aber wir schafften es, wieder an Land zu kommen. Nachdem wir wieder den steilen Weg zurück zur Jugendherberge zurückgelegt hatten, bezogen wir die Zimmer. Unsere 2-stündige Freizeit verbrachten wir unterschiedlich, aber alle zusammen in der Jugendherberge. Beispielsweise spielte ein Zimmer Uno, ein anderes Zimmer machte es sich gemütlich nach dem anstrengenden Treppenweg und andere wiederum benutzten den Duschraum oder schliefen.
Um 19 Uhr trafen wir uns alle vor der Jugendherberge, um gemeinsam das Essen zu holen. Am ersten Abend sollte es Burger geben, aber irgendwas stimmte nicht. Das merkten wir, als wir die Tüten öffneten. Die Tüten waren nicht beschriftet und somit war es eine Überraschung, welchen Burger man erwischte. Zum Burger-Essen setzten wir uns an den nahegelegenen Fluss, wo wir von Enten bevölkert wurden. Trotz des Verbotes fütterten manche Klassenkameraden mit den übriggebliebenen Pommes die Enten. 
Um 21 Uhr waren wir zu einer „Stadtführung im Fackelschein“ verabredet. Das war ein sehr schönes Erlebnis, da wir etwas von der Geschichte der Stadt erfuhren. Nicht alle hielten Fackel, es gab auch Laterne, die mit einem Teelicht beleuchtet wurden. Auch hier hieß es wieder die Treppen hochlaufen, damit wir schlussendlich von einem schönen Punkt den bereits bläulichen Abendhimmel und die schöne Stadt sehen konnten.  
Bevor wir zurück zur Jugendherberge liefen, teilten wir uns in zwei Gruppen auf: Eine Gruppe brachte die Fackeln mitsamt Laternen zurück und die andere Gruppe lief zurück. Am Ende des Tages schliefen wir ziemlich müde direkt ein. 
Mariia, Sofia
Donnerstag, 02.06.22

Bereits um 8 Uhr mussten an diesem Tag alle bereit zum Frühstück sein. Nach dem Essen bekamen wir von der Jugendherberge ein Lunchpaket mit Säften und Bifi. Mit Bus und Bahn fuhren wir nach Hessental und von dort weiter nach Nürnberg. Die Bahnfahrt war sehr unangenehm, da die Bahn überfüllt war und die Raumtemperatur sehr hoch. Nach der 80 minütigen Fahrt waren alle erschöpft und hatten eigentlich keine Motivation mehr. Trotzdem sind wir sofort nach dem Ankommen durch die ganze Großstadt gelaufen. Anschließend machten wir eine „Führung durch die Felsengänge“. Wir besichtigten unter der Stadt alte Bierkeller, die zu Bunkern umgebaut wurden. Die Führung fanden wir, trotz der ganzen Anstrengung, interessant und haben danach gemeinsam in Nürnberg Apfelschorle getrunken.  
Lorena und Adi

Nach der Mittagspause in Nürnberg entschieden wir uns, zurück nach Schwäbisch Hall zu fahren. Die Rückfahrt nach Schwäbisch Hall war ebenfalls wieder sehr anstrengend, da der Zug wieder sehr überfüllt war. Anschließend gingen wir in Schwäbisch Hall in einen Biergarten zum Abendessen. Dort gab es diverse Spezialitäten wie zum Bsp. Flammkuchen, Chicken Wings und Salate. 
Dennis

Freitag, 03.06.22

Am Freitag trafen wir uns um 8 Uhr zum Frühstück und richteten uns Lunchpakete für den Tag. Vormittags hatten wir Zeit zur freien Verfügung, bevor wir um 12:30 Uhr mit dem Bus nach Braunsbach fuhren, wo unsere Kanutour auf der Kocher startete. Wir wurden mit Schwimmwesten ausgestattet, bekamen erklärt, wie man ein Kanu fährt und auf die Boote verteilt.

Nach der 9 Kilometer langen und sehr schönen, aber anstrengenden Kanutour fuhren wir mit dem Bus zur Jugendherberge zurück. Um 18 Uhr bereiteten wir alles für das Grillfest vor. Nach dem Grillen gingen wir auf die Messe in Schwäbisch Hall, jeder fuhr nur Breakdance oder zerfetzte den Boxautomaten. Nach dem ganzen Vergnügen versammelte sich die ganze Klasse und ließ den Abend zusammen in der Jugendherberge gemeinsam ausklingen. 
Yann


Samstag, 04.06.22
Am Samstag standen wir um 6:00 Uhr auf und richteten unsere Zimmer. Um 7:00 gab es Frühstück: Tomaten, Gurken, Schinken, Salami, Käse; Brot, Wasser, O-Saft und Kakao. Wir hatten nur eine halbe Stunde Zeit zum Frühstücken. Da unser Zug um 8:00 fuhr, mussten wir uns nach dem Frühstück beeilen. Als wir am Bahnhof in Schwäbisch Hall ankamen hörten wir die Durchsage, dass der Zug 10 Minuten Verspätung hat. Um 8:10 Uhr stiegen wir in den Zug und fuhren zurück nach Bretten, wo wir  um ca. 14 Uhr ankamen. Hier verabschiedeten wir uns und gingen in die Pfingstferien.
Vielen Dank an Frau Knoch und Herrn Martin für die drei tollen Tage!
Mike

Schulsanitäts-Dienst Juli 2022

Alle dreißig Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter, die in diesem Schuljahr aktiv waren wurden zum gemeinsam Abschluss in eine Eisdiele in Bretten eingeladen, um bei einem Eis das letzte Jahr ausklingen zu lassen. Die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter hatten über 200 kleinere wie größere Einsätze im Schuljahr 2021/22 erfolgreich absolviert. Auch im kommenden Schuljahr möchten viele von ihnen wieder als Schulsanitäter*in tätig sein. 

Europabad Karlsruhe 7b 7/22

Am vergangenen Donnerstag lockte bei heißem Sommerwetter das Schwimmbadvergnügen im Europabad. Die 7b fuhr nach Karlsruhe. Verschiedenste Rutschen und andere Atraktionen boten vergnügte Stunden im kühlen Nass. Eine willkommene Abwechslung zum Schuljahresende!

Mit Tüchern Talente entdecken

Auch in diesem Schuljahr hatten Schülerinnen und Schüler der Johann-Peter-Hebelschule Bretten die Möglichkeit, sich in der kreativen Welt der Jonglage auszuprobieren. Geleitet wurde das Projekt unter dem Namen „Tent Talent“ wieder einmal vom Künstler-Duo Ridikulus Artifex (Patrick Opacic und Lars Clauß). Einen gesamten Schultag lernten Kinder der 2. und 3. Klassen verschiedene Jonglage Gegenstände kennen. Mit unermüdlichem Eifer flogen Diabolos in die Luft, Tücher und Bälle wechselten die Hände oder Poi wurden geschwungen (bestehend aus einer Schnur, einer Art Ball und einem Tuch). Am Nachmittag stand schließlich eine Aufführung im Stadtpark an, in der die Artistinnen und Artisten zeigen konnten, was sie am Vormittag erarbeitet hatten. Den Abschluss machte das Künstler-Duo selbst mit rasanten und beeindruckend präzisen Jonglagetricks. Auch nach der Aufführung war die Motivation der Kinder nicht zu bremsen. So konnte man noch bis Abends Schülerinnen und Schüler eobachten, die weiter an ihren Tricks übten, ganz nach dem Motto: Übung macht den Meister.

Die 1a mit Thomas Gottschalk und Frank Elstner im Karlsruher Zoo

Wetten, dass das ein unvergessliches Erlebnis für die 1a der Johann-Peter-Hebel-Gemeinschaftsschule war? Am 5. Juli 2022 lösten die beiden TV-Legenden Thomas Gottschalk und Frank Elstner ihre Wettschulden aus der letzten „Wetten, dass … ?“-Sendung ein und luden die 1a in den Karlsruher Zoo ein.

Über 150 Klassen hatten sich um den exklusiven Zoobesuch beworben. Unter den fünf Gewinnerklassen, die Zoodirektor Matthias Reinschmidt zusammen mit Frank Elstner ausgewählt hatte, war auch unsere 1a – die „Affenbande“. Die Klassen unserer Grundschule haben traditionell Tiernamen, was für die Bewerbung sicher zuträglich war. 

Eingebettet war das Zusammentreffen mit den beiden TV-Legenden in eine Zooführung. Zoodirektor Reinschmidt brachte den Ara Henry mit, der die Herzen der Kinder ebenso eroberte wie Frank Elstner und Thomas Gottschalk. Beide posierten geduldig für ein gemeinsames Klassenfoto, gaben Autogramme und plauderten entspannt mit den Schülerinnen und Schülern der Affenbande.

Zahlreiche Medien waren vor Ort, um den Besuch zu dokumentieren, sodass die 1a-Affenbande abends in mehreren Nachrichtensendungen zu sehen und zu hören war. Als sehr fernsehtauglich erwiesen haben sich unsere eigens für diesen Tag angefertigten T-Shirts – herzlichen Dank für das Sponsoring der T-Shirts an Optik Leonhardt aus Bretten!

Hier die Links zu den Beiträgen:

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/karlsruhe/wetten-dass-elstner-gottschalk-zoo-karlsruhe-100.html

 

https://www.ardmediathek.de/video/swr-aktuell-baden-wuerttemberg/thomas-gottschalk-und-frank-elstner-im-zoo-karlsruhe/swr-bw/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE2ODg0MTA

 

https://www.ardmediathek.de/video/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE2ODgzODM

 

https://www.mdr.de/brisant/thomas-gottschalk-frank-elstner-100.html

 

https://www.zdf.de/nachrichten/leute-heute/leute-heute-vom-5-juli-2022-100.html

 

https://www.baden-tv.com/mediathek/video/thomas-gottschalk-und-frank-elsner-zu-besuch-im-karlsruher-zoo/

 

https://bnn.de/kraichgau/bretten/zoobesuch-gottschalk-elstner-karlsruherzoo-zoo-karlsruhe-wettendass-wette-einloesung-schueler-schule-wettbewebr-bretten

 

https://kraichgau.news/region/c-freizeit-kultur/mit-gottschalk-und-elstner-im-karlsruher-zoo_a94343

 

Schullandheim Klasse 4a

22.-24. Juni 2022 in Dahn
Impressionen und Gedichte

Wanderungen
Zur Burg Neudahn gewandert 
Fotos geschossen
Die Burg erkundet
Zur Burg Neudahn gewandert
Viele Kilometer mit dem Wanderführer
Es hat geregnet
Zur Burg Neudahn gewandert
Fotos geschossen
(Giulia & Moritz)

Wanderung
Wanderung in Dahn
Schöne Waldwege
Wanderung in Dahn
An Felsen vorbeigekommen
Zum Baumwipfelpfad
Wanderung in Dahn
Schöne Waldwege
(Sara)

Baumwipfelpfad
Nach Fischbach gefahren
Im Baumwipfelpfad Aufgaben gemacht
Eine Rutsche gerutscht
Nach Fischbach gefahren
Wie eine Eule gehört
Die Wege waren durchsichtig
Nach Fischbach gefahren
Im Baumwipfelpfad Aufgaben gemacht
(Ben)




Wer ist Banksy? Wo ist Banksy?

Wer ist Banksy? Wo ist Banksy? . . . Er war da! Und zwar auf unserem Schulgelände. Hast du eines seiner Werke entdeckt?

Sportlehrer an der Hebel-Gemeinschaftsschule nimmt an Deutscher Meisterschaft teil

Artikel bei kraichgau.news

Gesundes Frühstück

In den letzten Schulwochen vor den Pfingstferien drehte sich in den Klassen der Grundschule alles um Gesundheit. Gemeinsam wurde sich fit gemacht und bewusst auf ein gesundes Frühstück geachtet. Als Highlight konnten alle Klassen ein gemeinsames Frühstück erleben und dabei das gute Essen genießen. 

Endlich wieder Bundesjugendspiele!

Nachdem die Bundesjugendspiele nun 2 Jahre aufgrund der Corona-Regeln nicht stattfinden konnten, war dieses Jahr endlich wieder ein Kämpfen um die besten Punktzahlen möglich. Im Sprint, Weitsprung und Weitwurf konnten alle Schüler*innen der Hebelschule am 01.06.22 bei strahlendem Sonnenschein ihr Können unter Beweis stellen. Am letzten Schultag fand dann die Ehrung der erfolgreichen Sportler*innen statt. Alle freuen sich schon jetzt aufs nächste Jahr!

Lesewoche der Klassen 2

Ganz nach dem Motto „Lesen gefährdet die Dummheit“ gestalteten die Schüler und Schülerinnen der Klassenstufe 2 eine Lesewoche. Mit einem Besuch in der Stadtbücherei rüstete man sich mit ausreichend Lesestoff für einen gemütlichen Leseabend aus. 
Zwischendurch verfassten die Kinder kleine Geschichten zum Thema:
Der Ausflug zur Bücherei
Am Dienstag, 17.5.2022 gingen wir zur Stadtbücherei Bretten. Als wir dort ankamen, begrüßte uns Frau Engel. Sie führte uns in die Stadtbücherei. Als wir es uns dort bequem gemacht hatten, las sie uns das Buch Pipilothek vor. (Mats)

Ich habe mir ein Buch ausgeliehen. Das Buch heißt Liliane Susewind. Wir haben noch ein Foto draußen gemacht. Dann sind wir in die Schule zurückgelaufen. (Cisel)

Wie soll meine Wunschbücherei sein?
Meine Bücherei hat blaue Wände. Oben darüber steht „Willkommen in der Zauberbücherei“. Dort stehen lustige Bücher. Es gibt einen Knopf, wo das Buch von selbst liest und automatisch weiterblättert. Es gibt alle Arten von Büchern. Manche Bücher können fliegen. Am Eingang sitzen 10 Eulen und 5 Paviane. (Chiara)

Die Bücherei ist sehr groß. Dort gibt es einen Vogel, der die Bücher in die Schränke hineinlegt. Es gibt fliegende Bücher. In den Regalen sind Elternbücher und Kinderbücher. In der Bücherei muss man leise sein. Es gibt große sprechende Schränke. Man darf dort keine Kameras mitbringen .(Elif)
Der Leseabend
Die Klassen 2a, 2b und 2c waren am Freitag, 20.05.22, von 17:30 Uhr bis 21:30 Uhr in der Schule beim Leseabend. (Bojana)

Am Anfang wurden wir von Frau Wagner in die Schule reingelassen. Dann haben wir gegessen. Es gab nur gesundes Essen. Es gab Obst und Gemüse. Als wir mit dem Essen fertig waren, haben wir unsere Plätze gerichtet. Ich bin mit Zara zusammen in einen Schlafsack rein. Es war sehr gemütlich. (Mattea)  

Wir haben gelesen und danach sind wir durch das Schulgebäude gelaufen und haben nach Kärtchen gesucht, um ein Lese-Rätsel zu lösen. Das fand ich cool. (Joona)

Als nächstes mussten wir auf dem Schulhof einen Schatz finden. Danach sind wir ins Klassenzimmer gegangen und haben den Schatz geöffnet. Darin waren Spielzeuge. Alle konnten sich ein Spielzeug nehmen. Ich habe mir eine Biene genommen.(Melissza)

Danach waren wir im Klassenzimmer und haben gelesen. (Damian)

Zum Schluss haben wir eine Nachtwanderung in den Altbau gemacht. Da fanden wir einen Privat-Detektiv und mussten ihm helfen, ein Rätsel zu lösen. (Leandro)

Als wir es gelöst hatten, wurden wir auch schon abgeholt. (Mattea)

Viel Erfolg bei den Abschlussprüfungen!

Wir wünschen unseren Prüflingen viel Erfolg bei den Abschlussprüfungen!

Euer Team der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule

Ferientermine Schuljahr 22/23

Die Ferientermine für das kommende Schuljahr finden Sie hier

Wolfgang Halbeis wird neuer geschäftsführender Schulleiter für die Schulen im Raum der Stadt Bretten

Einen Presseartikel dazu finden Sie hier.

Erdbeer-Projekt in der Grundschulförderklasse

Im Rahmen eines Projekttages lernten die die Kinder der Grundschulförderklasse die Erdbeerpflanze und ihre Früchte mit allen Sinnen kennen. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Katzenmaier pflanzten die Kinder Erdbeerpflanzen und pflückten 8kg Erdbeeren auf dem Erdbeerfeld. Ein Teil der Erdbeeren wurde sofort vernascht, die restlichen Erdbeeren verarbeiteten die Kinder zu Erdbeermarmelade, die sie ihren Mamas mit einem selbst gebastelten Herzgartenstecker und einer Karte zum Muttertag überreichten.

Der Kick for Future Day bei Baden TV

Einen Filmbericht zum Kick for Future Day sehen Sie hier.

Clara Fazzari (7b) erhält Kunstpreis der Melanchthon-Stiftung

Wir gratulieren unserer Schülerin Clara Fazzari zu ihrem Anerkennungspreis im Rahmen des diesjährigen Melanchthon-Kunstwettbewerbs. Einen Zeitungsartikel zur Preisverleihung finden Sie hier.

Der KSC zu Besuch in der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule

Kurz vor den Osterferien meldete sich prominenter Besuch an unserer Schule an: Eduard Schmitt, vielen besser bekannt als KSC-Legende Euro-Eddy kam in Begleitung des KSC-Maskottchens Willi Wildpark, um gemeinsam mit dem Team von JobsAdvision den ersten KickforFutureDay an unserer Schule durchzuführen. Begleitet wurden die Schüler*innen unser achten und neunten Klassen von Baden TV. Der TV-Beitrag wird demnächst ausgestrahlt, weitere Infos gibt es rechtzeitig auf unserer Homepage, auf baden-tv.de, auf kickforfutureday.de und auf ksc.de. Einen schönen Zeitungsartikel finden Sie hier.

Dankesschreiben des Deutschen Kinderhilfswerks

Ein Dankesschreiben des Deutschen Kinderhilfswerks finden Sie hier.

Eltern-Newsletter #10

Im Download-Bereich finden Sie den neuesten Eltern-Newsletter.

Die Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule wünscht allen ein Frohes Osterfest!


Melanchthon-Kunstwettbewerb 2021/22

?Im Streit geht die Wahrheit verloren.? 

Mit diesem Satz Philipp Melanchthons setzte sich die Klasse 7a im Kunstunterricht auseinander. Mit bereits erarbeiteten Techniken und Themen aus dem Bereich Grafik - Mangas und Comics zeichnen sowie kreative Schriftbilder - versuchten sich die Schülerinnen und Schüler Melanchthons Zitat selbständig und individuell zu nähern. 

Die Jury der Melanchthon-Schülerpreis-Stiftung hat Clara Fazzaris Kunstwerk mit einem Anerkennungspreis bedacht. 
Am vergangenen Donnerstagabend durfte Clara bei der Preisverleihung mit Ausstellungseröffnung in der Gedächtnishalle des Melanchthonhauses Bretten ihren Preis entgegennehmen. 
Herzlichen Glückwunsch!

Allen Schülerinnen und Schüler, die ihre Arbeiten an einem Projekttag für die Einreichung beim Schülerkunstwettbewerb fertiggestellt hatten, überreichte Schulleiter Herr Dr. Halbeis gemeinsam mit der betreuenden BK-Lehrerin Frau Vierling als kleinen Dank Skizzenbücher. Für Clara gab es einen Malkoffer. 

Unsere Schulgemeinschaft spendet für die Ukraine

Einen Zeitungsartikel zu unserer Spendenaktion finden Sie hier.

Amnesty International zu Besuch im ScienceLAB der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule

Einen interessanten Zeitungsartikel zur Vorlesung finden Sie hier.

160 Kinder der Brettener Hebelschule beim Musiktheater in Mühlacker

Wenn Meister Beethoven umzieht ?

(sk). Wer klopft denn da in der Kiste? Nicht irgendeine Kiste: Es ist eine der Umzugskisten von Ludwig van Beethoven, der in Wien wieder einmal umziehen will. Seine Dachwohnung ist im Sommer unerträglich heiß und im Winter muss die Kohle geschleppt werden. Macht man das Fenster auf, ist es laut. Und singt nicht irgendjemand in der Nachbarschaft? Alles, was er braucht, verstaut er in großen Kisten. Bevor er aber umzieht, muss es noch schnell etwas komponieren. Angefangen hat er schon. Aber wo sind die Noten? Kurzerhand packt Beethoven alles wieder aus. Seine Haushälterin Frau Hansmeier ist außer sich. So ein Chaos! Beethoven aber ist begeistert, als er seine alten Noten in den Händen hält: So viel hat er schon komponiert! Plötzlich klopft es aus einer der Kisten ...

Eine spannende Entdeckungsreise im Notenchaos von Ludwig van Beethoven mit ganz viel Musik erlebten 160 Kinder aus den Klassen 2 bis 4 der Brettener Hebelschule, die sich Ende März auf den Weg in den Uhlandbau in Mühlacker gemacht hatten. Kindgerecht verpackt präsentierte sich das Stück aus der Reihe ?Klassik für Kinder?:  Schauspieler und Sänger der Pyrmonter Theatercompanie spielten und sangen, Mitglieder der süddeutschen Kammersinfonie Bietigheim hatten Oboe, Klarinette und Fagott mitgebracht und intonierten die Beethoven-Klassiker. Eine Vorstellung für Ohr und Auge gleichermaßen ? und viel Mitmachaktionen für die Kinder. Das machte neugierig auf klassische Musik, war dabei lehrreich und unterhaltsam zugleich. Alle hatten viel Spaß und für die Lehrer ist es immer wieder schön zu erleben, wie sich die Kinder von den Geschichten und der Musik mitreißen lassen. Kein Wunder also, dass die Kinder begeistert waren ? und sich schon auf die nächste musikalische Zeitreise freuen. Im nächsten Jahr geht?s dann in ?Rossinis Notenküche?.

Clean Up Days 18.03.2022

Am 18. März waren in Bretten viele Grundschulkinder mit Mülltüten, Handschuhen und Greifzangen unterwegs. Grund dafür war die traditionelle "Frühjahrsputzete". In diesem Rahmen sammelten die Schülerinnen und Schüler der Hebelschule Bretten fleißig Müll an öffentlichen Orten wie dem Stadtpark, im Rosengarten oder im Hausertal. Durch den tatkräftigen Einsatz der kleinen Helfer wurden viele Tüten gefüllt, viele Wiesen und Straßen gesäubert und ganz nebenbei wurde auch noch Sport gemacht. 

Nachruf auf Lehrer i.R. Dieter Gebert

Die Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule trauert um Dieter Gebert.

Dieter Gebert trat 1968 als Lehrer an der Johann-Peter-Hebel Schule seinen Dienst an und war dort bis zu seinem Ausscheiden im Jahre 2001 tätig.

Herr Gebert war hauptsächlich in der Sekundarstufe eingesetzt und betreute mehrere Klassen von der fünften durchgängig bis zum Abschluss. Er widmete sich intensiv seinen Schülerinnen und Schülern und unternahm viele außerunterrichtliche Veranstaltungen und Schullandheimaufenthalte.

Außerdem übernahm er eine Reihe von Sonderaufgaben, wie zum Beispiel die Unterstützung von Schülerinnen und Schülern mit dem sogenannten Konstanzer Trainingsmodell. Außerdem war er Sicherheitsbeauftragter an der Schule sowie als Physiker auch Strahlenschutzbeauftragter.

Zu seinen mit großem Einsatz ausgeübten Aufgaben gehörte auch die des Fachbereichsleiters für Computer und Informatik. In diesem Rahmen programmierte er Programme für die Abschlussprüfungen. Darüber hinaus war er zeitweise Mitglied des Stunden- und Vertretungsplanteams. Schließlich stellte er sich auch für die Betreuung von PH-Praktikanten und  Lehreranwärtern im Vorbereitungsdienst zur Verfügung und gestaltete Schülergottesdienste mit.

Dieter Gebert bleibt der Johann-Peter-Hebel Schule als ruhiger und äußerst engagierter und zuverlässiger Kollege in Erinnerung, der von der Schulleitung, vom Kollegium sowie von der Eltern- und Schülerschaft hoch geschätzt wurde.

Die Schulgemeinschaft der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule ist in Gedanken bei den Hinterbliebenen.

Beteiligung an Spendenaktion übertrifft alle Erwartungen

Die Beteiligung an unserer Spendenaktion für ukrainische Kinder war überwältigend:  Unsere Schulgemeinschaft spendete insgesamt  3.385,-  Euro.

Von den großen Beträgen im dreistelligen Bereich bis zu den Euros und Cent-Münzen aus mitgebrachten Spardosen ? jede Spende ist Ausdruck Ihrer und Eurer Solidarität und des Mitgefühls gegenüber den Kindern aus der Ukraine. Hierfür möchten wir uns sehr herzlich bedanken! Das Geld wird nun schnellstmöglich an den Hilfsfonds für geflüchtete Kinder und Jugendliche und ihre Familien aus der Ukraine des Deutschen Kinderhilfswerks e.V. (dkhw.de) überwiesen. 

Einen schönen Zeitungsartikel zu unseren Hilfsaktionen finden Sie hier.

Oberbürgermeister Wolff im Science LAB

Mit großem Interesse verfolgten die Teilnehmer*innen des ScienceLAB den Ausführungen von Brettens Oberbürgermeister Martin Wolff. Einen interessanten Zeitungsartikel zur Veranstaltung finden Sie hier.
 

Helfen macht Schule

Im Sinne der Herzensbildung, einer der fünf Säulen unseres Schulprofils bildet der Schulsanitätsdienst einen wichtigen Baustein in unserem Curriculum.

Hier finden Sie einen interessanten Artikel aus der Brettener Woche vom 23. März 2022.

Hohe Beteiligung an den Clean Up Days

Rund 250 Schülerinnen und Schüler unserer Schule beteiligten sich an den diesjährigen Clean Up Days. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten sehr herzlich! Einen Zeitungsartikel zu den Clean Up Days finden Sie hier.

Änderung der Teststrategie zum 21.03.

Im Download-Bereich finden Sie eine Kurzinformation zur Änderung der Teststrategie des Kultusministeriums BadenWürttemberg, die ab kommender Woche umgesetzt wird und zunächst bis zu den Osterferien gelten soll.

Löwen retten Leben

Die Schüler*innen des Schulsanitätsdienstes der Johann-Peter-Hebel-Gemeinschaftsschule trainieren unter anderem regelmäßig überlebenswichtige Wiederbelebungsmaßnahmen, die die Überlebenswahrscheinlichkeit im Notfall steigern können.
Dank der Übungspuppen die der Schulsanitäts-Dienst seit mehreren Jahren durch die Initiative "Löwen retten Leben" sein Eigen nennen darf, können die Jugendlichen die Herzdruckmassage an Übungsmodellen trainieren.
Durch wenige Handgriffe - Prüfen - Rufen - Drücken - ausgeführt durch Ersthelfer*innen können Leben gerettet werden. Diese und viele weitere Erste-Hilfe-Maßnahmen trainieren die Schüler*innen des Schulsanitäts-Dienstes der Johann-Peter-Hebel-Gemeinschaftsschule im Rahmen des Programmes "Wiederbelebung macht Schule".

Schulsanitäts-Dienst März 2022

Die Tage hat ein neuer Erste-Hilfe-Kurs an der Johann-Peter-Hebel-Gemeinschaftsschule begonnen. Jeden Dienstag üben die Jugendlichen nachmittags das Anlegen von Verbänden, lernen, welche Dinge beim Auffinden einer Person zu beachten ist, trainieren die Seitenlage und Vieles mehr.
Martin Spohner (Rettungssanitäter) und Simon Kühner (Rettungshelfer) des DRK Bretten sind mit viel Herzblut bei der Ausbildung unserer Schüler*innen dabei - ehrenamtlich.
Mit ihrer praktischen Erfahrung werden sie die Schüler*innen des Schulsanitäts-Dienstes der Johann-Peter-Hebel-Gemeinschaftsschule auch nach dem 4-Wöchigen Kurs weiterhin regelmäßig mit Übungseinheiten unterstützen.

Information zu den Wahlpflichtfächern ab Klasse 7

Liebe Eltern,

sehr geehrte Damen und Herren,


wir laden Sie herzlich zu unseren Informationstreffen ein.


Fach = Passwort

Link

AES

https://public.senfcall.de/jph-info-aes

Französisch

https://public.senfcall.de/jph-info-franzoesisch

Technik

https://public.senfcall.de/jph-info-technik


Im Feld "Name" geben Sie bitte den Namen ein, wie Sie erscheinen möchten. Das Passwort ist das gewünschte Fach.



Mit freundlichen Grüßen



die Fachleitungen der Wahlpflichtfächer


Andreas Walz (Technik)


Stephanie Kinder (AES)


Melanie Lang (Französisch)

Ein Zeichen der Solidarität und des Friedens

Auch künstlerisch bekundet die Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule ihre Solidarität mit den ukrainischen Kindern und Jugendlichen: Überall im Schulhaus finden sich derzeit Origami-Kraniche in den Farben der ukrainischen Flagge.Die Kraniche stehen symbolisch auch für die Flucht der ukrainischen Menschen aus ihrer Heimat und sollen sagen: Herzlich Willkommen!

Brettener Ausbildungstag am 26. März 2022

Am 26. März findet wieder der Brettener Ausbildungstag statt. Hierbei präsentieren sich im Hallensportzentrum in Bretten von 10:00 bis 14:00 Uhr rund 70 Firmen und Institutionen aus Bretten und dem Umland. Die Firmen präsentieren den Besuchern mit über 100 Ausbildungsberufen, verschiedenen Studiengängen sowie Weiterbildungsmöglichkeiten die ganze Vielfalt an Berufsorientierung, Ausbildung und Studium. Unsere achten und neunten Klassen sind selbstverständlich mit am Start!
Nähere Informationen finden Sie unter: https://www.erlebebretten.de/veranstaltungen-und-maerkte/brettener-ausbildungstag

Mit vollem Einsatz für ukrainische Kinder und Familien

Als internationale Schule ist es uns ein großes Anliegen, die Menschen in und aus der Ukraine zu unterstützen. Einen schönen Artikel zu unseren aktuellen Hilfsaktionen finden Sie hier:

Sprecher des Jugendgemeinderates zu Besuch beim ScienceLAB

Die zweite Veranstaltung des ScienceLAB an der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule gestaltete der Sprecher des Brettener Jugendgemeinderats, Miklos Kopcsandi. Einen ausführlichen Bericht finden Sie in dem Artikel der Brettener Woche vom 9. März 2022. Viel Freude beim Lesen!
Wir danken dem LIONS Club Bretten-Stromberg für die großzügige Unterstützung! Ein großes Dankeschön geht wieder an Claudia Keller für die perfekte Organisation der Veranstaltung!

Spendenaktion für Kinder in der Ukraine

Als Schulgemeinschaft möchten wir gerne die Kinder in der Ukraine unterstützen. Wir haben uns nach sorgfältiger Abwägung der bestehenden Möglichkeiten dazu entschlossen, eine Geldspendenaktion zu organisieren. Nähere Informationen finden Sie in nebenstehendem Spendenaufruf.

Auftakt des Science LAB ein voller Erfolg

Mit einer (Zeit-)Reise durch die Porträtmalerei begann die Vorlesungsreihe unseres ScienceLAB: Kunsthistorikerin Nina Kraus fesselte ihre fast 40 jungen Zuhörer*innen mit spannenden und amüsanten Einblicken in die Fertigkeiten und Eitelkeiten berühmter Künstler*innen aus über 500 Jahren. Wir danken dem LIONS Club Bretten-Stromberg für die großzügige Unterstützung! Ein großes Dankeschön geht auch an Claudia Keller für die perfekte Organisation der Veranstaltung!

Eine Reise in 1001 Nacht

Im Februar machten einige Klassen der Grundschule der Hebelschule einen Ausflug ins Staatstheater Karlsruhe. Dort konnten sie bei toller Musik und magischer Atmosphäre in die Welt der Märchen aus 1001 Nacht eintauchen. Alle waren begeistert und voller Spannung mit dabei und genossen den Theaterbesuch sichtlich. So wurde bei der Zugabe ausgelassen mitgesungen, getanzt und geklatscht. Auf dem Rückweg waren alle sehr beseelt und glücklich, eine so tolle Vorstellung miterlebt zu haben. Ein riesengroßes Dankeschön an dieser Stelle an den Förderverein der Hebelschule, der die Kosten für die Reisebusse übernommen hat.

Das Science LAB der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule startet am Montag, den 21. Februar 2022

Am kommenden Montag, den 21. Februar beginnt das Science LAB an der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule. Hierbei handelt es sich um ein Enrichment-Angebot für interessierte Schüler*innen der Klassenstufen 2 bis 10, bei dem jede Woche renommierte Wissenschaftler*innen und Personen des öffentlichen Lebens exklusiv für die Schüler*innen unserer Schule Vorträge und Workshops halten.
Los geht es am Montag mit einem Workshop der Brettener Kunsthistorikerin Nina Kraus zur Porträtmalerei.
Programm-Flyer und Anmeldeformulare erhalten Ihre Kinder bis spätestens Donnerstag, den 17. Februar von ihren Klassenlehrkräften.
Wir bedanken uns sehr herzlich bei den LIONS Bretten-Stromberg für die großzügige finanzielle Unterstützung. Der Unkostenbeitrag der Teilnehmer*innen beläuft sich auf ? 2,- pro Veranstaltung. Eine Flatrate für alle sieben Veranstaltungen kostet ? 10,- Weitere Informationen finden Sie auf den Flyern / Anmeldeformularen.

Das Science LAB der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule in der Presse

Hier finden Sie einen Artikel zum Start des Science LAB aus der Brettener Woche vom 16. Februar 2022.
Wir danken dem LIONS CLUB Bretten-Stromberg für die großzügige Unterstützung!

Anmeldung zum KinderCouncil ab kommenden Montag

Kommende Woche erhalten interessierte Schüler*innen Anmeldungen für die Sommersemester-Runde des KinderCouncil. Wir öffnen das KinderCouncil auf die Bitte zahlreicher Schüler*innen künftig auch für die Klassen 9 / 10.
Außerdem werden wir aufgrund der hohen Nachfrage die maximale Teilnehmer*innenzahl erhöhen, so dass künftig alle interessierten Schüler*innen teilnehmen können.

Eltern-Newsletter #9

Im Download-Bereich finden Sie den neuesten Eltern-Newsletter.

Die Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule Bretten im SWR Fernsehen

Der TV-Beitrag vom 10. Februar 2022, dieses Mal ausgestrahlt in der Sendung Zur Sache! Baden-Württemberg, bildet gewissermaßen die Fortsetzung des Beitrags vom September 2021. Nachdem damals die Vorbereitung auf das neue Pandemie-Schuljahr im Mittelpunkt stand, geht es dieses Mal um die konkrete Umsetzung und die Erfahrungen der Eltern, Schüler*innen und Lehrkräfte im Zusammenhang mit den aktuellen Corona-Maßnahmen. Viel Spaß beim Ansehen!

Die Teilnehmer*innen des KinderCouncil diskutieren mit Brettens Stadtentwickler*innen

Kindern eine Stimme geben - Dem Motto unseres KinderCouncil folgend, lud das Team der Integrierten Stadtentwicklung Bretten das KinderCouncil ein, um über die Zukunft Brettens zu diskutieren. Einen schönen Zeitungsartikel finden Sie hier.

Online-Infoveranstaltung für interessierte Viertklässler*innen und ihre Eltern

Um Ihnen einen vertieften Einblick in unser Schulleben zu geben, laden wir Sie und Ihr Kind zu einer Online-Infoveranstaltung ein, in deren Rahmen wir Ihnen das Profil unserer Gemeinschaftsschule präsentieren.
Dieser Info-Abend findet statt am Montag, den 14. Februar 2022 um 18.30 Uhr
Weitere Informationen finden Sie hier oder im Download-Bereich.

Eltern-Newsletter #8

Im Download-Bereich finden Sie den neuesten Eltern-Newsletter.

Neue AGs zum Halbjahr

Zum Halbjahr können wir unser Angebot an AGs erweitern. Für die Klassen 5 bis 8 steht nun auch eine AG zu heimischen Wildtieren zur Auswahl. Die Klassen 7 und 8 können außerdem ihr Kochtalent entdecken oder entfalten.
Die Wahl findet bis Mittwoch in der Schule statt. Bei Verhinderung finden sich alle notwendigen Informationen für die Fernwahl auf der Downloadseite:
Klasse 5/6
Klasse 7/8

Die Klasse 1a im Karlsruher Zoo mit Thomas Gottschalk und Frank Elstner

Die Klasse 1a der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule wurde mit vier weiteren Schulen aus über 150 Bewerbern für eine exklusive Führung durch den Karlsruher Zoo ausgewählt. Sie treffen dort die beiden Show-Legenden Thomas Gottschalk und Frank Elstner. Die Schulgemeinde gratuliert sehr herzlich und bedankt sich bei der Klassenlehrerin Sandra Lamberger-Glaser und den Elternbeirätinnen Frau Dr. Kugli und Frau Rumpl. 
 
Einen Zeitungsartikel der Brettener Woche vom 13. Januar 2022 finden Sie hier.

Sandra Lamberger-Glaser ist Konrektorin der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule

Wir gratulieren Sandra Lamberger-Glaser sehr herzlich zu ihrem Amt! 

Hier finden Sie einen Zeitungsartikel der Brettener Woche vom 13. Januar 2022.

Informationsveranstaltungen für interessierte Viertklässler*innen

Auf dem nebenstehenden Formular zeigen wir Ihnen, wie Sie sich über unsere Schule informieren können.


Alle Info-Veranstaltungen sind in dieser Form vom Staatlichen Schulamt genehmigt. 


Bitte beachten Sie, dass es sich bei der derzeit vorherrschenden Pandemie um ein dynamisches Geschehen handelt. Sollte eine Veranstaltung (kurzfristig) abgesagt werden müssen, erfahren Sie dies auf unserer Homepage. 


Wir freuen uns auf Sie! 


Ihr Team der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule Bretten

Eltern-Newsletter #7

Im Download-Bereich finden Sie den neuesten Eltern-Newsletter.

Weihnachtsaktion im Bereich Kooperation Kindergarten

Die Zweitklässler der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule haben für die Schulanfänger ein kleines Weihnachtsgeschenk gebastelt. Die Wurfbecher wurden mitsamt dem leckeren Inhalt freudig von den kommenden Schulanfängern in den Kindergärten angenommen.

Die Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule schickt 30 Schüler*innen zum Känguru Wettbewerb der Mathematik 2022

Mathe - ein Hassfach? Nicht bei uns! Insgesamt 30 Schüler*innen nehmen im kommenden Frühjahr am Mathemaitk Wettbewerb der Humboldt Universität zu Berlin teil. Das „Mathe-Känguru“ ist ein internationaler Wettbewerb, dessen Wurzeln bis in die 70er Jahre zurückreichen. Inzwischen nehmen über 6 Millionen Teilnehmer*innen aus mehr als 80 Ländern teil. 

Dabei bieten wir unseren Schüler*innen bestmögliche Teilnahmebedingungen: In unserer Freien Lernzeit haben begabte Schüler*innen die Möglichkeit, sich während ihres regulären Mathematikunterrichts in einem eigens dafür bereitgestellten Lernatelier auf den Wettbewerb vorzubereiten. Sie haben dort die Möglichkeit, alleine oder in Kleingruppen Übungsaufgaben zu lösen. Betreut werden sie dabei von einem unserer Jugendbegleiter. Den versäumten Unterrichtsstoff holen die Schüler*innen selbständig nach.

Wir wünschen unseren Teilnehmer*innen gutes Gelingen und viel Freude beim „Tüfteln“.

Nähere Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier.

Berichterstattung KinderCouncil

Die Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule in der Weihnachtsausgabe des Hochschulmagazins der PH Karlsruhe.

Auf Seite 11 finden Sie einen lesenswerten Artikel über das KinderCouncil der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule in Kooperation mit der PH Karlsruhe und der DHBW Karlsruhe.

Eltern-Newsletter #6

Im Download-Bereich finden Sie den neuesten Eltern-Newsletter.

63. Vorlesewettbewerb 2021/22

Sabanovic, Lian gewinnt den Schulentscheid an der Johann-Peter-Hebel Schule

Lian Sabanovic ist der Gewinner des Schulentscheids an der Johann-Peter-Hebel Schule
in Bretten. Der Sechstklässler setzte sich im 63. Vorlesewettbewerb gegen die
drei weiteren Klassensieger durch. Damit qualifiziert er sich für die nächste
Runde des Wettbewerbs - den Stadt- bzw. Kreisentscheid, welcher Ende Januar
2022 startet.

Mit Engagement und Lesefreude übten die Schüler*innen der
Klassen 6a und 6b auch in diesem Jahr fleißig, um vorbereitet und möglichst
gelassen anzutreten. Bei wem sitzen die Betonungen am besten? Wer
zieht die Zuhörer*innen am stärksten in den Bann? Lian gelang es im
entscheidenden Moment besonders gut, den Protagonist*innen seines Lieblingstexts
eine lebendige Stimme zu verleihen.

Bundesweit nehmen jährlich rund 600.000 Schüler*innen der 6. Klassen am Vorlesewettbewerb
teil. Er ist der größte und traditionsreichste Schülerwettbewerb Deutschlands
und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Das KinderCouncil in der Brettener Woche, Ausgabe vom 24. November

Hier finden Sie den neuesten Artikel zum KinderCouncil.

Herzliche Einladung zum Info-Abend für interessierte Eltern und Schüler*innen der vierten Klassen in der Region

Um interessierten Eltern und Schüler*innen der vierten Klassen in der Region einen vertieften Einblick in unser Schulleben zu geben, veranstaltet die Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule zwei Informationsabende. Nach einer unterhaltsamen Vorstellung des pädagogischen Konzepts der Schule stehen Schulleiter Dr. Wolfgang Halbeis und sein Team für Fragen rund um die Schule zur Verfügung. Auf Wunsch kann auch der Campus der Schule besichtigt werden. Der erste Informationsabend findet statt

am           Mittwoch, den 17. November 2021

um           18.30 Uhr

im             Schülercafé der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule Bretten

 

Ein weiterer Informationsabend findet statt am Montag, den 14. Februar 2022.

Schnuppertage für interessierte Viertklässler an der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule

Über unsere Schule lässt sich viel erzählen. Aber eigentlich muss man sie erleben:-) Darum hat Ihr Kind ab sofort die Möglichkeit, einen Schnuppertag bei uns zu verbringen.

Ein kurzer Anruf (07252/94730) oder eine Mail (poststelle@gms-bretten.de) genügt!

Lesetheater Michael Hain

Anlässlich der Frederick-Woche kamen die Primarstufenschüler der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule in den Genuss einer besonderen Lesung. Das Team der Primarstufe hatte Schauspieler Michael Hain und sein Lesetheater eingeladen. Michael Hain führte die jungen Schüler mit Vorlesespaß und einer kräftigen Prise Theater in fantastische Welten. Für das 1. und 2. Schuljahr hatte er das Buch „Cowboy Klaus und der fiese Fränk“ von E. Muszynski und K. Teich ausgewählt. Beim 3. und 4. Schuljahr las er aus dem Buch „Gespensterjäger auf eisiger Spur“ von Cornelia Funke vor.  Michael Hain schlüpfte nicht nur selbst in die Rollen der verschiedenen Bücher, auch die Schüler wurden als Darsteller beteiligt. Mit großer Begeisterung und voller Spannung folgten alle Zuhörer unserer Primarstufe diesem außergewöhnlichen Leseerlebnis.

Neue Schülersprecherinnen an der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule

Am Freitag, den 29.10.21 wählte die Schülerschaft der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule ihre neuen Schülersprecher*innen. Alle Kandidat*innen, die sich zur Wahl gestellt hatten, zeichneten sich durch Engagement und Tatendrang aus. In ihren kurzen Ansprachen präsentierten sie der Schülerschaft sinnvolle und kreative Verbesserungsvorschläge für den Schulalltag. Im Anschluss wurde dann in den Klassen gewählt. Mit einem knappen Vorsprung gewannen Johanna Peitzmeier und Marianna Preuß die Wahl.
Wir beglückwünschen unsere neuen Schülersprecherinnen zu ihrer Wahl und freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.
Basil Rôth-Ainoux und Marco Humbert
(Verbindungslehrer)

Klassenzimmer frei für das Junge Staatstheater Karlsruhe!

Die Klassen 5, 6, 7 und 8 der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule wurden je nach Alter und Interesse mit verschiedenen Stücken beglückt. Während es bei „Nina und Paul“ um eine junge Liebe geht, handelt „Planet B“ von der Verantwortung für unseren Planeten. In „Schwalbenkönig“ berichtet ein ehemaliger Fußballprofi von seinem steinigen Weg zum Erfolg. Bei allen Stücken verschwimmt die Grenze zwischen Klassenzimmer und Bühne, SchülerInnen und SchauspielerInnen, Realität und Fiktion. Die SchülerInnen haben begeistert mitgemacht und nutzten die Nachbesprechung um viele Fragen zu stellen. Erfahrene TheaterpädagogInnen begleiteten die Veranstaltung, sodass das Klassenzimmertheater zu einer einzigartigen Erfahrung wurde. Wir bedanken uns ganz herzlich für die spannenden Aufführungen und die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Jungen Staatstheater Karlsruhe!

Eltern-Newsletter #5

Im Download-Bereich finden Sie den neuesten Eltern-Newsletter.

Das KinderCouncil in der lokalen Presse

Hier finden Sie einen weiteren Presse-Artikel zum KindeCouncil. 
Viel Freude beim Lesen!

Wir wurden ausgewählt fürs Partnerschaftsprojekt DELF scolaire intégré

Das Kultusministerium hat das an den Gymnasien bewährte Konzept des DELF scolaire intégré in diesem Jahr auf ausgewählte Gemeinschaftsschulen ausgeweitet. Unsere Bewerbung war erfolgreich, wir sind dabei und freuen uns sehr!


Was haben Delfine mit Französisch zu tun, fragen Sie sich? DELF steht für Diplôme d?Études de Langue Française. Dieses Diplom der französischen Sprachstudien weist ein bestimmtes Niveau der Französisch-Sprachkenntnisse nach - und zwar lebenslang. Es ist ein wertvoller Nachweis für Bewerbungen und kann eine Eintrittskarte für Praktika im französischsprachigen Ausland sein.


Dieses Diplom können nun unsere 9.-Klässler im Französisch-Unterricht quasi nebenbei erwerben. Die schriftliche DELF-Prüfung ersetzt einen Lernnachweis und entspricht in weiten Teilen den Aufgabenformaten der Realschulabschlussprüfung - die perfekte Vorbereitung also für Französisch in Klasse 10!

Nach Beratung durch die Lehrkraft kann anschließend freiwillig die mündliche DELF-Prüfung abgelegt werden. Wer auch diese besteht, erhält das begehrte DELF-Zertifikat auf dem GeR-Niveau A2 (Grundlegende Kenntnisse der französischen Sprache, 2. Niveaustufe von 6).


Wir freuen uns, unseren Französisch-Lernenden diese Zertifizierung als eine von 57 Gemeinschaftsschulen anbieten zu können, und drücken unseren 9. Klassen schon jetz die Daumen für eine erfolgreiche DELF-Prüfung.

Save the Date

Wir freuen uns, Sie bereits an dieser Stelle zu unserem Tag der offenen Tür am 29. Januar 2021 einzuladen. Wie immer erwartet Sie ein vielfältiges und hochwertiges Programm rund um unser Schulleben und die pädagogische Arbeit an der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule.

Das KinderCouncil startet in das Wintersemester 2021/22


Unser KinderCouncil findet nicht nur in der Schülerschaft, sondern auch in der Öffentlichkeit großen Zuspruch. Eine ausführliche Pressemitteilung finden Sie auch auf der Homepage der Stadt Bretten unter: https://www.bretten.de/stadt-rathaus-verwaltung/pressemitteilungen/21955. Das große Interesse am KinderCouncil hat allerdings auch zur Folge, dass voraussichtlich nicht alle interessierten Schüler*innen bereits im Wintersemester teilnehmen können. Aber auch hierfür konnten wir eine sehr attraktive Lösung finden!

Claudia Keller, Leiterin unseres KinderCouncil, stellt der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule 20 „Studienplätze“ im KinderCollege der DHBW Karlsruhe zur Verfügung. Dieses Angebot ist offen für alle Schüler*innen der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule.

Das KinderCollege der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Karlsruhe hat inzwischen einen hohen, überregionalen Bekanntheitsgrad. Das Netzwerk hat sich während der Pandemie für alle Beteiligten erheblich erweitert. An diesem Erfolgskonzept hält Claudia Keller, Leiterin des KinderCollege, weiterhin fest und entwickelt die gezielte Wissensvermittlung in der digitalen Welt stetig weiter.

Die teilnehmenden Kinder im Alter zwischen acht und 14 Jahren widmen sich am Abend ohne zusätzlichen Zeit- und Fahraufwand von zu Hause aus entspannt ihren Vorlesungen und Workshops. Dies gilt auch für die Dozierenden, die sich überregional bzw. aus aller Welt zuschalten.

Die Themen des Wintersemesters im Überblick:

Lasst die Stimmen unserer Kinder nicht verhallen, denn sie kämpfen um ihre Zukunft! Netzkrimi Fake News & Co. Sprachverarbeitung im Gehirn. Wackelnde Wissenschaft - Erdbeben. Innovative Technik: Ein Haus aus dem 3D-Drucker. Gibt es unentscheidbare Entscheidungen? Wenn die Meeresspiegel steigen. Im Dschungel der Sprachstile. Warum altert der Mensch? Porträtmalerei - Mimik decodieren. Super-Recognizer findet Täter. Mythen und Feste im alten Griechenland. Grüne Architektur - Hilfe für das Klima? Entlarven und Bekämpfen von Desinformationen. Was hat Evolution mit Revolution zu tun?

Weitere Informationen und die Anmeldeformulare finden Sie unter https://www.karlsruhe.dhbw.de/dhbw-karlsruhe/wir-ueber-uns/veranstaltungsreihen/kindercollege.html#a

Newsletter No.4

Im Downloadbereich finden Sie den vierten Eltern-Newsletter.

Newsletter No.3

Im Downloadbereich finden Sie unseren dritten Eltern-Newsletter.

Die kraichgau news berichten über unsere Spielmobilaktion

Den Artikel finden Sie hier.

AG-Wahl Klassen 5 bis 8

Informationen zu den AGs und dem Wahlverfahren für Schüler:innen, die am Freitag, 17. September nicht an der Wahl teilnehmen können.
Klasse 5/6
Klasse 7/8

Eltern Newsletter 1 21/22

neu im Dowload-Bereich

17 Luftfilter in Klassenräumen installiert - weitere folgen!

17 Luftfilter haben unsere Hausmeister bereits in den Klassenräumen installiert, 12 weitere folgen in den kommenden Wochen. So sind wir bestens ausgestattet für einen erfolgreichen und entspannten Start ins neue Schuljahr. Wir danken der Stadt Bretten für die gute Versorgung und vorausschauende Planung! Hier finden Sie einen ausführlichen Presseartikel zum Thema.


Das SWR-Fernsehen zu Gast in der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule

Diese Woche war das SWR Fernsehen zu Gast in der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule. Thema war der Start ins neue (Pandemie-)Schuljahr. Hier geht es zur SWR-Mediathek.
Ab Minute 05:30  geht es los:-)

Zur Begrüßung

Hier finden Sie die Grußworte unseres neuen Schulleiters, Dr. phil. Wolfgang Halbeis. Viel Freude beim Lesen!

Begrüßungsbrief (pdf-Datei)

"Hier fühle ich mich heimisch"

Im Anfang finden Sie einen Zeitungsartikel aus der Brettener Woche vom 1. September 2021 zur Bestellung des neuen Schulleiters der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule Bretten, Dr. phil. Wolfgang Halbeis.

Die 7a in Tripsdrill

Am Donnerstag, den 22.07.2021 warteten wir an der Bushaltestelle um 8 Uhr aufgeregt auf unseren Bus. Dank der Familie Dressler, die die Busfahrt mit einem Bus der Firma Wöhrle organisiert hat, konnten wir mit unserem eigenen Bus hinfahren. Pünktlich um 8.15 Uhr fuhren wir mit unserer Klassenlehrerin Frau Kilicözü und unserer Englischlehrerin Frau Willhauk los nach Cleebronn, um den Erlebnispark Tripsdrill zu besuchen. Auf der Hinfahrt sangen wir alle gemeinsam ?Bella Ciao?, was sogar unserem Busfahrer Stefan gut gefiel. Um ca. 9 Uhr kamen wir dort an, mussten dort aber noch ein wenig auf unsere Tickets warten. Es war sehr viel los, aber Tripsdrill hatte den Einlass gut organisiert. Nach ungefähr einer halben Stunde hatte Frau Kilicözü unsere Tickets abgeholt und wir konnten hinein. Dort teilten wir uns in Gruppen auf, mit denen wir zusammenblieben. Es folgten noch ein paar Erklärungen und Regeln, holten uns Karten, die uns zeigten, wo welche Attraktion war. Anschließend durften wir losziehen. Die neue Achterbahn ?Hals über Kopf? war sehr beliebt, dort musste man zwar ein bisschen anstehen, aber es lohnte sich. Außerdem fuhren wir Karacho, Mammut, Raupe, Pilzkarussell und viele andere tolle Fahrgeschäfte. Manchmal hatten wir bei den Fahrten sogar ein bisschen Angst, was das Ganze besonders aufregend machte. Nach so vielen Eindrücken bekamen wir aber auch mal Hunger. Im Erlebnispark gab es verschiedene Sachen zu Essen, kühle Getränke und leckere Naschereien, so konnten wir gestärkt weiterziehen. Um 15 Uhr sollten wir uns beim Ausgang treffen, aber natürlich kamen manche zu spät. Trotzdem fuhren wir pünktlich um 15.30 Uhr zurück und kamen um 16.15 Uhr wie geplant in Bretten bei unserer Schule an. Es war ein schöner Tag mit der ganzen Klasse. Auch, wenn wir wegen der Pandemie nicht ins Landschulheim gehen konnten, hatten wir so doch noch ein tolles gemeinsames Erlebnis. Das war ganz sicher nicht unsere letzte Fahrt nach Tripsdrill.

Cristian, David, Lennart, Loretta, Riccardo und Muhammed Can

Von Spürnasen und Adleraugen

Die zweiten Klassen der Hebelschule machten sich am 15.07.2021 mit der Stadtbahn auf den Weg, um den Zoo in Karlsruhe zu erkunden. Dort erwartete die Kinder eine Führung zu den Sinnen der Tiere, die zu vielen spannenden Erkenntnissen führte. Das Thema Sinne hatte die Klassen in den letzten Wochen bereits im Projektunterricht beschäftigt und wurde nun mit den Eindrücken im Zoo noch einmal vertieft. Anschließend war genug Zeit für aufregende Entdeckungen, z.B. im Exotenhaus, und Besuchen bei den Klassentieren (Erdmännchen, Affen, Pinguine). Natürlich durfte auch eine ausgiebige Pause auf dem Spielplatz nicht fehlen. Auf dem Heimweg in der Stadtbahn waren sich alle einig: Das war ein wunderschöner Ausflugstag!

Kinobesuch der Klassen 6 und 7

Die Marvel-Fans waren begeistert, alle anderen konnten dem spannenden Actionabenteuer Black Widow etwas abgewinnen, als die SchülerInnen der Klassen 6 und 7 am Montag das Kinostar Bretten besuchten. Sei es die berührende Familiengeschichte der Protagonistin, die mitreißenden Spionage-Elemente oder Natasha Romanoffs Entwicklung zur Superheldin. Für Popcorn, Getränke und eine tolle Kinoatmosphäre wurde liebevoll gesorgt. Am Ende waren wir uns alle einig: nach langer Corona-Pause war dieses Kinoabenteuer genau das Richtige! Die Klassen 6 und 7 bedanken sich herzlich für die reibungslose Kooperation beim Kinostar Bretten.

Pedal Kett Kart Tour der Klasse 3b

Lange Zeit war es uns nicht möglich, Ausflüge zu unternehmen. Und nun, da wir endlich wieder dürfen, sollte es natürlich ein Ausflug der besonderen Art werden. Wir waren im Oberwald in Karlsruhe an der Pedal Kett Kart Mietstation. Die Klasse wurde in zwei Gruppen geteilt. Während die eine Gruppe mit den Pedal Go-Karts fuhr, brach die andere Gruppe zu Fuß auf. Die große Überraschung dabei: ein Husky Rudel! Obwohl wir diese Sibirien Husky Tour nicht gebucht hatten, stand der Gruppenleiter plötzlich mit den Huskys vor uns. Wir strahlten über das ganze Gesicht. Während der Wanderung erfuhren wir eine Menge über diese faszinierenden Schlittenhunde. Das Streicheln der Huskys kam natürlich nicht zu kurz und wir durften sie sogar an der Leine führen. Immer wieder wurden die Gruppen getauscht, sodass jede Gruppe mehrmals Pedal Go-Kart fahren und mit dem Rudel laufen konnte. Die Fahrt mit den Pedal Go-Karts erforderte viel Muskelkraft in den Beinen, aber es war ein Riesenspaß und hat sich definitiv gelohnt. Die Gruppenleiter hatten auch noch ein Kooperationsspiel parat, das sehr motivierend war und uns gezeigt hat, dass wir als Team zusammenarbeiten müssen. Es war ein fantastischer Ausflug!!!

Unsere Schulanfänger:innen freuen sich auf die Schule!

Liebe Schulanfänger,

 

einige von euch haben uns diese tollen Bilder gemalt.
Herzlichen Dank! Vielleicht fehlt noch dein Bild?

Dann male ein Bild, auf dem man dich sehen kann.
Male dazu, auf was du dich am meisten freust in der Schule.

Freust du dich auf deinen Schulranzen oder die Schultüte, auf neue Freunde oder deine Lehrerin? Oder darauf, dass du lesen, schreiben und vieles mehr lernst? Auf die Pausen oder die Ferien? Wir sind schon gespannt auf dein Bild.

Du kannst das Bild am besten in den Schulbriefkasten stecken oder an unsere Schule per Post schicken:

 

Frau Wagner
Gemeinschaftsschule Bretten
Weißhoferstraße 45

75015 Bretten

 

Vielleicht hast du auch schon die Einladung zu einem Besuch bei uns bekommen?
Wir freuen uns schon sehr auf dich!


Dein Team aus der Hebelschule

Danke!

Wir danken dem Drogeriemarkt Bretten für die freundliche Spende von 70 Stofftaschen. Die Kinder aus den ersten Klassen freuen sich sehr. Während der Fernlernphase transportieren wir das Lernmaterial hin und her. Wenn Präsenzunterricht ist, hat das Frühstück und Material für Lerngänge darin Platz.

Bewegung in der Natur als Ausgleich zum schulischen Alltag

Dies  soll Schülern ein Erlebnis vermitteln, das mit herkömmlicher Schulausstattung nicht möglich ist. Darum versucht der Förderverein unterstützt von der Aktion WirWunder der Sparkasse Kraichgau Spenden dafür zu sammeln. Bitte spenden auch Sie: Hier klicken zum Unterstützen!



Radfahren ist, sofern es richtig betrieben wird, ein gesundheitsfördernder Sport. Insbesondere Schülerinnen und Schüler nutzen das Fahrrad auf dem Weg zur Schule, als Transportmittel in der Freizeit oder auch als Sportgerät. In der heutigen bewegungsarmen Zeit kommt diesen Aspekten eine besondere Bedeutung zu. Da an Schulen selten oder nie geeignete Fahrräder zur Verfügung stehen ist es uns ein Anliegen, den Schülern das Mountainbiken mit geeignetem Material zu ermöglichen.

Worum geht's?

In verschiedenen erlebnispädagogischen Situationen und den damit verbundenen Herausforderungen, lernen Schüler ihre eigenen und die Grenzen ihrer Mitschüler kennen, lernen Rücksicht aufeinander zu nehmen und müssen sich gegenseitig unterstützen. Das Mountainbiken verlangt von den Schülern eine Vielzahl von Alltagskompetenzen, die durch erweiterte Aufgabenstellungen stets variiert und ausgedehnt werden können. Grenzerfahrungen sind wichtige Komponenten bei der Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen.

Ziel/Zielgruppe

Der Einsatz von Mountainbikes mit entsprechend ausgebildeten Lehrern ermöglicht den Schülern den gezielten Umgang mit Angst und Wagnis, was sich in mehreren Fällen positiv auf das Risikoverhalten der Jugendlichen auswirkt. Ein weiterer Aspekt ist die Vorbeugung der Bewegungsarmut und Krankheiten, die in diesem Zusammenhang auftreten. Kondition und Ausdauer sowie Bewegungskoordination werden dabei trainiert. Angeboten wird die AG-Teilnahme für Mädchen und Jungen der Klassenstufen 5 bis 8.

Warum unterstützen?

Bewegung in der Natur als Ausgleich zum schulischen Alltag soll ihnen ein Erlebnis vermitteln, das mit herkömmlicher Schulausstattung nicht möglich ist. Erlebnisorientierter Unterricht durch Mountainbiken vor allem in der Natur und Wartung der Räder stehen dabei im Mittelpunkt des Wirkens unseres AG-Angebotes.

Durch die Unterstützung dieses Projektes erreichen wir, dass Jugendliche vermehrt Spaß an der Bewegung im Freien als sinnvolle Ergänzung zum allgemeinen Unterricht haben. Außerdem ermöglichen wir Kindern für die ein eigenes Mountainbike nicht bezahlbar ist, an diesem AG-Angebot teilzunehmen.

Was passiert mit dem Geld?

Gute Mountainbikes sind leider nicht umsonst zu bekommen: Im Durchschnitt kostet uns ein Fahrrad rund 700 Euro - aus diesem Grund ist es uns ein Anliegen, durch Ihre finanzielle Unterstützung Mountainbikes für die Schule anzuschaffen.


Teststrategie: erste Informationen

Liebe Eltern,
ab dem 19. April soll es eine indirekte Testpflicht geben, die ab einer 7-Tage-Inzidenz über 100 greift. Dies bedeutet, dass eine Teilnahme am Präsenzunterricht in diesem Fall nur bei Vorliegen eines negativen Testes möglich ist. Wie genau wir diese Testpflicht umsetzen, stimmen wir noch mit den anderen Brettener Schulen ab und informieren Sie dann schnellstmöglich.
Klar ist bislang: Ab Klasse 5 muss der Test in der Schule durchgeführt werden.

Für die Abschlussklassen und die Schülerinnen und Schüler in der Notbetreuung gibt es für die Woche vom 12. bis 16. April noch keine Testpflicht. Jedoch bitten wir dringend darum, die angebotenen Testmöglichkeiten beim DRK und den Apotheken zu nutzen. Berechtigungsscheine erhalten Sie weiterhin über die Klassenleitungen.

Die Stadt Stuttgart hat Informationsvideos online gestellt:(Die Links sind teilweise schlecht zu erkennen, sie befinden sich hinter den Doppelpunkten.)

Bitte bleiben Sie gesund!

Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Geduld und Ihre Mitarbeit!

Das Team der Johann-Peter-Hebel-Gemeinschaftsschule Bretten

Notbetreuung ab 12. April

Liebe Eltern der Klassen 1 bis 7,

in der Woche vom 12. bis 16. April findet wieder Fernunterricht für alle Klassen statt. Wie Sie es bereits gewohnt sind, bietet die Schule eine Notbetreuung an. Diese können Sie in Anspruch nehmen, wenn

  • beide Erziehungsberechtigten bzw. der/die Alleinerziehende an der Betreuung gehindert sind/ist (durch Beruf, Studium, Schule oder aus anderen schwerwiegenden Gründen, wie dem Einsatz in Rettungsdienst oder Feuerwehr)
  • und keine andere Betreuungsperson zur Verfügung steht.

Bitte nehmen Sie die Notbetreuung nur dann in Anspruch, wenn dies zwingend erforderlich ist!

Den Bedarf melden Sie bitte formlos per eMail an schulleitung@gms-bretten.de unter Angabe der genauen Tage und Zeiten, zu denen Sie die Betreuung benötigen. Bitte erklären Sie auch die Gründe für Ihren Bedarf.


Sobald wir die notwendigen Informationen zum Testangebot haben, reichen wir diese an Sie weiter. Hier sind wir noch in der Abstimmung mit der Stadt. In der Woche vom 12. April ist diese Testung noch freiwillig, doch bitten wir Sie dringend darum, das Angebot wahrzunehmen, um allen Beteiligten größtmöglichen Schutz zu gewähren.


Aus diesem Grund erinnern wir noch einmal daran, dass Ihr Kind die Schule auch in der Notbetreuung nicht besuchen darf, wenn es

  • in den letzten 10 Tagen mit einer infizierten Person Kontakt hatte,
  • sich innerhalb der letzten 10 Tage in einem damals oder aktuell vom RKI als Risikogebiet ausgewiesenen Gebiet aufgehalten hat,
  • typische Symptome einer Covid-19-Infektion aufweist, namentlich Fieber, trockener Husten, Störung des Geruchs- oder Geschmackssinnes.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit!

die Schulleitung und das gesamte Team der Johann-Peter-Hebel-GMS

Schulöffnung ab 15. März

Liebe Eltern,

wie Sie sicherlich bereits den Medien entnommen haben, werden die Klassen 1 bis 6 gemäß der Entscheidung des Kultusministeriums Baden-Württemberg ab Montag,15.03., in den Präsenzunterricht zurückkehren. Wechselunterricht ist nach jetzigem Stand (11.03.2021) nicht vorgesehen.

Die Einzelheiten zu Primarstufe und Sekundarstufe entnehmen Sie bitte dem entsprechenden Elternbrief, da es hier ein paar Unterschiede gibt. Diese sind unterhalb dieses Artikels verlinkt und auch im Downloadbereich eingestellt.

Die Essensbestellung ist ab sofort wieder wie gewohnt möglich. Auch die Anmeldung als Dauergast wird ab 15. März wieder aktiviert.
Informationen für Klasse 1-4
Informationen für Klasse 5-6

Elternabend Klasse 6: Informationen zu den Wahlpflichtfächern

Liebe Eltern unserer 6.-Klässler*innen, um 19 Uhr begrüßen wir Sie zu unserem Elternabend, der als Videokonferenz aufrufbar ist: https://meet-kmz.landkreis-karlsruhe.de/jph_Elternabend_Info_WPF_Klasse6
Bitte verwenden Sie Chrome oder Safari, die Jitsi-Instanz funktioniert in Firefox leider nicht.
Geben Sie Ihren Namen ein und wir lassen Sie dann entsprechend herein.

Information zur Schule nach den Faschingsferien ab dem 22.02.2021

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

heute hat das Kultusministerium alle Schule darüber informiert, dass nach den Ferien es eine schrittweise Öffnung der Grundschulen geben wird. Über den genauen Ablauf werden Sie durch Ihren/Ihre Klassenlehrer/-in informiert.

In der Sekundarstufe bleibt alles, wie bisher. 

Das Team der Hebelschule

Heute Digitaler Tag der offenen Tür!

Wir freuen uns über regen Besuch. Eine Übersicht über alle Ansprechpartner finden Sie hier.

Informationen zur Anmeldung neue Klasse 5

Liebe Eltern, 

wenn Sie Informationen zur Schulanmeldung der neuen 5. Klässler benötigen, klicken Sie bitte hier.. Dort bitte bis Video 6 herunter scrollen, um die entsprechenden Unterlagen zu downloaden.

Das Team der Hebelschule 

Digitaler Tag der offenen Tür

Liebe Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse, sehr geehrte Eltern,

da in diesem Jahr kein Tag der offenen Tür möglich ist, haben wir uns dazu entschieden, diesen in digitaler Form durchzuführen.
Er findet am Mittwoch, 10.02.2020 in der Zeit von 17.30 - 19.00 Uhr statt.
Damit  du/Sie daran teilnehmen können, müssen sie nur hier klicken . Da erfahren sie in verschiedenen Videos schon viele Informationen, die unsere Schule näher bringen soll.

Über eine Teilnahme am digitalen Tag der offenen Tür am 10.02.2021 wüden wir uns sehr freuen.

Das Team der Hebelschule

Digitaler Tag der offenen Tuer fuer unsere Schulanfaenger*innen

Der Zugang zu unserem digitalen Tag der offenen Tuer am 2. Februar 2021 von 20 bis 21 Uhr erfolgt ueber unsere Seite Neuzugang. Dort finden Sie schon jetzt 5 Videos, die Sie ueber unsere Schule, unsere Arbeit in der ersten Klasse, die flexible Mittagsbetreuung und die Formalitaeten der Schulanmeldung informieren. Viel Vergnuegen beim Stoebern!

Informationen zum Fernunterricht ab 18.01.2021

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die erste Woche Fernunterricht nach den Weihnachtsferien ist vorbei. Nach genauer Betrachtung der Woche durch uns Lehrerinnen und Lehrer haben wir für die Sekundarstufe ein paar Änderungen vorgenommen, die für die tägliche Arbeit wichtig sind.

Anwesenheitskontrolle

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 - 7 bleibt es bei der Meldung zur ersten Stunden um 8.15 Uhr ueber Edupage, allerdings nun jeden Tag an den Klassenlehrer/-in

Ab Klasse 8 erfolgt die Anmeldung zu jeder Stunde laut Stundenplan bei der entsprechenden Lehrkraft (Beispiel: Klasse 8a hat Dienstag in der 5. Stunde Chemie bei Herrn Benz. Also melden sie sich zu Beginn der 5. Stunde in Edupage bei Herrn Benz. Der vermerkt alle gemeldeten Schüler als anwesend im Klassenbuch.). Wichtig: Die Schülerinnen und Schüler müssen sich für jede Stunde gesondert anmelden. Bitte dies ab Montag, 18.01.2021 beachten.

Entschuldigungsregelung

Wenn jemand an einem Tag auf Grund von Krankheit oder anderen wichtigen Gründen nicht am Fernunterricht teilnehmen kann, muss auch hier eine entsprechende Entschuldigung erfolgen. Dafür stehen folgende Optionen zur Verfügung:
1. Online-Entschuldigung durch die Eltern über die Homepage - hier ist keine weitere schriftliche Entschuldigung nötig
2. E-Mail an den / die Klassenlehrer/-in durch die Eltern - hier ist noch eine schriftliche Entschuldigung nötig. Diese entweder per Mail gescannt angehängt oder per Post. Bitte auch hier die zeitlichen Fristen beachten (spätestens am dritten Tag des Fehlens).
3. Anruf am Morgen bis 8.00 Uhr im Sekretariat der Schule - hier ist wie bei 2. eine schriftliche Entschuldigung durch die Eltern erforderlich.

Fernunterricht der Klasse 9b und 10a

Auch in der kommenden Woche vom 18.01. - 22.01.2021 findet in den Prüfungsklassen kein ergänzender Präsenzunterricht zum Fernunterricht statt. Diese Entscheidung habe wir auf Grund der hohen Inzidenzzahlen getroffen. 

Lernnachweise

Das Kultusministerium erlaubt es Klassen zu Lernnachweisen, die für den Zeitraum der Schulschließung bereits geplant bzw. angesetzt waren, einzubestellen. Dies aber auch nur dann, wenn die Noten für die Halbjahresinformation notwendig sind. Dabei werden Abstands- und Hygieneregeln genaustens beachtet. 

Sofern sich Änderungen ergeben, werden Sie durch die Klassenlehrer/-innen und hier auf der Homepage informiert.

Danke für Ihre Mitarbeit.

Das Team der Hebelschule

Stand: 15.01.2021

Weiterhin keine Schule in der Grundschule

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wie auf der Pressekonferenz von Herr Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Frau Kultusministerin Susanne Eisenmann bekannt gegeben wurde, wird auch in der Grundschule bis Ende Januar kein Präsenzunterricht stattfinden.

Es wird weiterhin die Notbetreuung angeboten. Bitte beachten Sie, "die Notbetreuung nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn dies zwingend erforderlich ist." Ich bitte alle Eltern, die weiterhin eine Notbetreuung benötigen um kurze Mail an schulleitung@gms-bretten.de. 

Das Team der Hebelschule

Hinweise zur Notbetreuung

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Notbetreuung findet nach Grund- und Sekundarstufe getrennt statt. 

Grundschule:
Die Schülerinnen und Schüler, die in der Zeit von 7.00 - 8.00 Uhr starten, melden sich in den Räume der Betreuung. Ab 8 Uhr warten die Schüler auf dem Pausenhof vor dem Haupteingang zur Grundschule und werden dort von der Lehrkraft abgeholt. Von 8.00 - 12.45 Uhr findet die Betreuung im Klassenzimmer der 2b (G12) statt. Ab 12.45 Uhr wieder in den Räumlichkeiten der Betreuung. 

Sekundarstufe:
Die Schülerinnen und Schüler finden sich ab 8.15 Uhr vor dem Eingang des Fachbaus ein. Die Betreuung findet dann im PC-Raum statt.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns.

Das Team der Hebelschule

Hinweise zum Fernunterricht

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Montag startet der Fernunterricht. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule erhalten die Aufgaben über ihre KlassenlehrerIn. 

In der Sekundarstufe erfolgt die Aufgabenverteilung, wie bereits im letzten Schuljahr, online. 
Alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe haben sich zu Unterrichtsbeginn um 8.15 Uhr (Ausnahme Französisch: Kl. 7/8: Do. und Fr. um 7.30 Uhr, Kl. 9: Mi. 7.30 Uhr und Kl. 10: Di. 7.30 Uhr)  bei edupage zu melden, dass sie anwesend sind. Wer sich nicht meldet, wird für diesen Tag als fehlend vermerkt und hat entweder eine Entschuldigung beizubringen oder wird ansonsten als unentschuldigt eingetragen. Sollte es Probleme beim Einloggen in edupage geben, bitte eine Mail an den KlassenlehrerIn schreiben.
Rückmeldungen bzw. Lösungen zu den Aufgaben an die Lehrkräfte erfolgt entweder über die Email der Lehrkraft (Name@gms-bretten.de) oder über edupage.
Über edupage stehen die Lehrkräfte zu den Stunden, wie sie im Stundenplan stehen, für Fragen zur Verfügung. Online-Video-Konferenzen vereinbaren die Lehrkräfte mit den SchülerInnen direkt. 

Das Team der Hebelschule

Notbetreuung

Liebe Eltern,

bitte melden Sie sich per Mail (schulleitung@gms-bretten.de), wenn Ihr Kind eine Notbetreuung benötigt. Bitte geben Sie an, welche Klasse Ihr Kind ist und in welchen Zeitrahmen Sie die Betreuung benötigen.
Dieses ist für unsere Planung wichtig, da in der Grundschule auch die Stadt Bretten gegebenenfalls die Früh- und Nachmittagsbetreuung organisieren muss. 

Vielen Dank

Das Team der Hebelschule

Schule ab 11. Januar 2021

Liebe Eltern, lieber Schülerinnen und Schüler,

zuerst wünsche wir Ihnen allen ein frohe und vor allem gesundes, neues Jahr 2021.

Hier nun die ersten Informationen zum Unterricht ab dem 11. Januar 2021:
In der kommenden Woche (11.01. - 15.01.2021) findet kein Präsenzunterricht für alle Klassen (1 - 10, GFK und VKl) statt. Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 - 7, GFK und VKL wird eine Notbetreuung eingerichtet, deren Eltern zwingend auf eine Betreuung angewiesen sind.

"Voraussetzung für die Notbetreuung ist, dass beide Erziehungsberechtigten tatsächlich durch ihre berufliche Tätigkeit an der Betreuung gehindert sind und auch keine andere Betreuungsperson zur Verfügung steht. Es ist deshalb für die Teilnahme an der Notbetreuung zu erklären, dass die Erziehungsberechtigten beide entweder in ihrer beruflichen Tätigkeit unabkömmlich sind oder ein Studium absolvieren oder eine Schule besuchen, sofern sie die Abschlussprüfung im Jahr 2021 anstreben und sie dadurch an der Betreuung ihres Kindes tatsächlich gehindert sind. 
Bei Alleinerziehenden kommt es entsprechend nur auf deren berufliche Tätigkeit bzw. Studium/Schule an."

"Es gibt keine Formvorschriften für die Beantragung oder den Nachweis der Voraussetzungen für die Aufnahme in die Notbetreuung. Die Erklärung der Erziehungsberechtigten kann gegenüber der Schule ... also mündlich, fernmündlich, elektronisch, aber auch schriftlich abgegeben werden."

Hinweise zur Einrichtung der Notbetreuungsgruppen:

"Die Gruppen der Notbetreuung müssen nicht zwingend mit den Klassen (bzw. bei kommunalen Betreuungsangeboten mit den Gruppen) übereinstimmen, die von den Kindern bisher besucht wurden, wenngleich dies wünschenswert wäre. Sofern die Notbetreuung nicht klassenweise (in den kommunalen Betreuungsangeboten nicht in der bisherigen Gruppe) erfolgt, sollten die Kinder jedoch bevorzugt jahrgangsweise zu den Notbetreuungsgruppen zusammengefasst werden. Sofern dies aufgrund einer sehr geringen Anzahl der Kinder in der Notbetreuung nicht sinnvoll ist, kann die Gruppenbildung auch jahrgangsübergreifend erfolgen."

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 - 10 gilt, dass bis 31. Januar 2021 kein Präsenzunterricht, sondern nur Fernunterricht stattfindet.

Ausnahmen bilden die Abschlussklassen (Klasse 9b und 10a). "Für sie kann ab 11. Januar ergänzend zum Fernunterricht auch Präsenzunterricht angeboten werden - aber nur, sofern dies zur Prüfungsvorbereitung erforderlich ist. Ab 18. Januar soll abhängig von den dann zur Verfügung stehenden Daten Präsenzunterricht vorgesehen werden." Wie die Umsetzung bei uns erfolgt teilen wir hier noch rechtzeitig mit."

Hinweise zu schriftlichen Leistungsfeststellungen:

"Soweit für den Zeitraum der Schulschließungen schriftliche Leistungsfeststellungen geplant waren, die als Grundlage für die Notenbildung dienen sollten, werden diese zwar durch die Einstellung des Unterrichtsbetriebs grundsätzlich unmöglich. Soweit aber ohne diese schriftlichen Leistungen nach Einschätzung der unterrichtenden Lehrkraft keine Grundlage für die Notenfindung gegeben wäre, können schriftliche Leistungsfeststellungen in der Präsenz durchgeführt werden. Bitte beachten Sie, dass dies nur dann veranlasst werden soll, wenn diese schriftlichen Leistungsfeststellungen für die Notenbildung zwingend erforderlich sind."

Alle weiteren Informationen erhalten Sie hier in den kommenden Tagen.

Das Team der Hebelschule


Anlagen: Schreiben vom KM
 

Informationen zur Notbetreuung

Liebe Eltern,

in der Zeit von Mittwoch, 16.12.2020 bis Dienstag, 22.12.2020 findet für die Schüler/-innen der Klassen 1 - 7  und Grundschulförderklasse die Notbetreuung statt. 
Die Kinder der Primarstufe (Kl. 1 - 4) finden sich ab 8.15 Uhr im Klassenzimmer GFK ein. Kinder der Frühbetreuung wie gewohnt in den Räumlichkeiten der Betreuung., ebenso die flexible Nachmittagsbetreuung.
Für Kinder der Sekundarstufe (Kl. 5 - 7) findet die Notbetreuung ab 8.15 Uhr im Klassenzimmer der Klasse 5b (A23) statt. Der Eingang ist von der Bushaltestelle kommend die linke Tür. 

Bitte denken Sie daran, dass Sie Ihrem Kind ausreichend Verpflegung mitgeben, da kein Mensabetrieb stattfindet.

Sollte Ihr angemeldetes Kind doch zu Hause betreut werden können, geben Sie kurz im Sekretariat (Tel.: 07252 - 94730) Bescheid. Bitte nicht online entschuldigen, da die Betreuung nicht zwingend von der  Klassenlehrkraft erfolgt.

Bei Fragen wenden Sie sich vertrauensvoll an uns.

Das Team der Hebelschule

Informationen zur Schulschließung ab Mittwoch, 16.12.2020

Wie Sie aus der Presse entnehmen konnten, wird es ab Mittwoch, 16.12.2020 einen Lockdown geben, von dem auch die Schulen des Landes Baden-Württemberg betroffen sind.

Ab Mittwoch, 16.12.2020 werden alle Schulen in Baden-Württemberg geschlossen.
Eine Notbetreuung für Schüler/-innen der Klassen 1 - 7 wird eingerichtet. "Einen Anspruch auf Notbetreuung haben Kinder, deren beiden Eltern bzw. der oder die Alleinerziehende von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten. Dies gilt für Präsenzarbeitsplätze sowie Home-Office-Arbeitsplätze". Bitte lassen Sie es sich von Ihrem Arbeitgeber die Unabkömmlichkeit bestätigen und geben diese Bescheinigung Ihrem Kind mit. 
Nur für Abschlussklassen findet Fernunterricht statt. 

Das Team der Hebelschule

Elternbrief vom 14.12.2020 zum Download:

Vielen Dank für die Nikolausstiefel!

Vielen Dank lieber Förderverein und lieber Herr Bauer für die nette Nikolausüberraschung!

Liebe Bäckerei Stiefel,

die Stiefel waren richtig lecker! Dankeschön!

Die Schulgemeinschaft der Hebelschule

Digitaler Adventskalender

In unserem Adventskalender öffnet sich ab dem 1. Dezember jeden Tag die Tür eines Klassenzimmers. 

Ehemaliger Kultusminister diskutiert mit Vertretern der Johann-Peter-Hebel-GMS

Am Donnerstagabend (22. Oktober) hat der ehemalige Kultusminister und aktuelle Landesvorsitzende der SPD, Andreas Stoch, gemeinsam mit der Schulleiterin, dem stellvertretenden Elternbeiratsvorsitzenden und dem Schülersprecher der Johann-Peter-Hebel-Gemeinschaftsschule sowie dem SPD-Landkreis-Kandidaten Stephan Walter im Rahmen der Reihe „Krisenfestes Klassenzimmer“ diskutiert. Im Publikum waren neben dem Konrektor, Lehrkräften und Schülerinnen der Gemeinschaftsschule Brettener Gemeinderäte, Mitglieder des Ortsvereins, die stellvertretende SPD-Landkreiskandidatin Jutta Zimmermann und weitere Interessierte vertreten.


Nach einem Statement von Andreas Stoch äußerten sich Rektorin Erdel, Elternvertreter Herr Krimmer und der Schülersprecher Elon Kllokoqi dazu, wie sie die Zeit der Schulschließung erlebt haben. Die anschließende Diskussion sammelte Maßnahmen, die aus Schulsicht notwendig und hilfreich wären, um möglichst lange möglichst viele Schüler*innen bestmöglich versorgen zu können. Andreas Stoch betonte mehrfach, dass ihm daran gelegen sei, Vorschläge aus der Praxis zu sammeln und zu einem Maßnahmenpaket zu verbinden.


Als Bausteine wurden, teils aus dem Publikum, teils vom Podium, vorgeschlagen:

  • Endgeräte für alle Lernenden sowie Lehrenden

  • Infrastruktur zu Hause, um die Endgeräte auch einsetzen zu können – stabile und ausreichend schnelle Internetanbindung, gegebenenfalls auch städtisches WLAN

  • Einsatz von pädagogischen Kräften, z. B. aus den VHS, zur Unterstützung in die Schulen, um die Gruppen zu verkleinern oder entzerren zu können

  • rollierendes System, insbesondere in höheren Klassen, um besser Abstand halten zu können

  • Streaming aus dem Klassenzimmer des rollierenden Systems (Hybridsystem)

  • Lernende mit schlechter digitaler Infrastruktur im rollierenden System bevorzugen

  • Kohortenprinzip auch im Transport sowie der Mittagsbetreuung berücksichtigen

  • Deputatsaufstockung der vorhandenen Lehrkräfte



Bedenken gegen einzelne Bausteine wurden jedoch auch geäußert, insbesondere dass es für Lernende eine Überforderung darstellt, mehrere Stunden am Tag den Unterricht auf einem Bildschirm zu verfolgen.

Elternbeiratssitzung - Achtung Änderung!!

Liebe gewählte Elternvertreter,

am Freitag, 23.10.2020 ging über Ihre Kinder die Einladung zur ersten Elternbeiratssitzung heraus.
Sie findet am 05.11.2020 um 19 Uhr in der Aula des Hallensportzentrums statt. Dort ist es uns möglich, die Vorgaben der Corona-Verordnung entsprechend umzusetzen.
Bitte denken Sie an die Mund-Nasen-Bedeckung.

Auf Grund der neuen Lage wird die Elternbeiratssitzung online stattfinden. Notwendige Links dafür erhalten Sie noch. 

Ihr Team der Hebelschule 

Gesundheitsbescheinigung nach den Herbstferien

Sehr geehrte Eltern,

sollte Ihr Kind nicht die Gesundheitsbestätigung mit nach Hause gebracht haben, so haben Sie die Möglichkeit, dieses herunter zu laden. Den Download finden Sie am Ende des Textes. Ohne diese Bescheinigung am ersten Schultag nach den Herbstferien (02.11.2020) ist eine Beschulung Ihres Kindes nicht möglich.
Wir wünsche Ihnen schöne und erholsame Herbstferien. Bitte bleiben Sie gesund.

Ihr Team der Hebelschule

Gesundheitsbestätigung zum Download:

Informationen über den Schulbetrieb ab dem 19.10.2020

Liebe Eltern,

ab Montag, 19.10.2020 hat das Land Baden-Württemberg die Pandemiestufe 3 ausgerufen. 
Dieses hat auch Auswirkungen auf den Schulbetrieb. Es bedeutet in erster Linie, dass alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 auch im Unterricht eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen. Ein Schutzvisier ist nicht zulässig.
Der Prozess des Lüften wurde ebenfalls angepasst. So ist nun alle 20 min. für 3-5 min. zu lüften. Bitte ziehen Sie deshalb Ihre Kinder entsprechend an.

Vorabinformation

Nach den Herbstferien muss wieder jedes Kind eine Gesundheitsbscheinigung, wie am Schuljahresanfang, abgeben. Wir werden diese am Donnerstag, 22.10.2020 jedem Kind in gedruckter Version mitgeben. Sollten Sie diese nicht erhalten, so wird hier auf der Homepage ein entsprechender Download zur Verfügung stehen.

Vielen Dank für Ihre Zusammenarbeit.

Ihr Team der Hebelschule

Einschulung der neuen 5. Klässler

Am Mittwoch, 16.09.2020 um 14.30 Uhr war es endlich so weit, die neuen 5. Klässler kamen zu ihrer ersten Stunde an der Johann-Peter-Hebel-Gemeinschaftsschule Bretten. Viele waren schon neugierig, wer ist mein Klassenlehrer? Komme ich mit meinen Freunden aus der Grundschule in eine Klasse?
Doch bevor es soweit war, musste jeder an Herrn Konrektor Sven Benz zur Anwesenheitskontrolle vorbei, da es in diesem Jahr Auflagen zu so einer Feier gegeben hatte. 
Die Einschulungsfeier eröffnete Frau Rektorin Gabriele Erdel mit ein paar Worten an die Schüler/-innen. Aber auch die Schüler der Klasse 6a und 6b begrüßten die neuen Schüler/-innen mit einen Gedicht, welches die Gemeinschaftsschule und ihre Arbeit vorstellte.
Dann war es soweit, gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Herrn Markus Bräuhauser (Klasse 5a) und Herrn Dominik Reiffer (Klasse 5b) ging es in das neue Klassenzimmer.
Dort wurden die Stundenpläne ausgeteilt und viele wichtige organisatorische Dinge besprochen. Im Anschluss daran war der erste Tag bereits vorbei.

Wir begrüßen nochmals alle neuen 5. Klässler recht herzlich bei uns an der Schule. 

Einschulung der neuen 5. Klässler - Hinweis

Liebe 5. Klässler, liebe Eltern,

der Tag der Einschulung an der Gemeinschaftsschule rückt immer näher. Damit wir alle Hygienevorgaben des Kultusministeriums umsetzen können, ist die Anzahl der Personen begrenzt.
Deshalb können nur Eltern und evtl. noch jüngere Geschwister in an der Feier in der Jahnhalle teilnehmen. 
Ich bitte um Ihr Verständnis, aber die Gesundheit aller hat oberste Priorität.

Vielen Dank.

Ihr Team der Hebelschule

Hygienekonzept der Johann-Peter-Hebel-GMS

Sehr geehrte Eltern,

das Hygienekonzept der Hebelschule erhalten sie mit dem Begrüßungsbrief zum Schuljahresanfang am ersten Schultag in der Anlage.

Das Team der Hebelschule

Vorgehen bei Krankheitssymptomen und Coronafällen

Sehr geehrte Eltern,

in der Anlage stehen das Vorgehen bei Krankheitssymptomen und Coronafällen zum Download bereit.

Das Team der Hebelschule Bretten

Vorgehen bei Coronafällen:                                 Vorgehen bei Krankheitssymptomen:

Start ins neue Schuljahr

Liebe Schüler/-innen und Eltern,

am Montag, 14.09.2020 startet das neue Schuljahr. 
Damit alle möglichst sicher beginnen können, hier die wichtigsten Informationen:

Alle Grundschüler werden im Hof von der Klassenlehrkraft abgeholt bzw. nach Unterrichtsende wieder dorthin gebracht..
Klasse 2
Alle Schüler/-innnen sind 8.15 Uhr auf dem Hof 2 (bei den Fahrradständern). Unterrichtsende ist um 12.45 Uhr.

Klasse 3
Alle Schüler/-innnen sind 7.30 Uhr auf dem Hof 2 (bei den Fahrradständern). Unterrichtsende ist um 12.00 Uhr.

Klasse 4
Alle Schüler/-innnen sind 7.30 Uhr auf dem Hof 1 (beim Eingang zur Grundschule). Unterrichtsende ist um 12.00 Uhr.

Klasse 6 - 10
Alle Schüler/-innnen begeben sich ab 8.00 Uhr direkt in ihre Klassenzimmer.  Unterrichtsende ist um 12.45 Uhr.
Bitte folgende Eingänge benutzen:

Klasse 6: linker Eingang von der Weißhofer Str. (beim Melanchthon-Denkmal)
Klasse 7 + 9a: rechter Eingang von der Weißhofer Str. (beim Melanchthon-Denkmal)
Klasse 8a: Haupteingang im Fachbau
Klasse 8b: Eingang von Frau Gruner
Klasse 9b: Eingang neben dem BK-Saal
Klasse 10: Eingang neben dem TW-Saal

neue Klassenzimmer in der Sekundarstufe: 
Klasse 8a: Fachbau F06          Klasse 8b: Fachbau F14 (neben Frau Gruner)

Die neuen 5. Klässler kommen am Mittwoch, 16.09.2020 um 14.30 Uhr zur Einschulung in die Jahnhalle.
Die neuen 1. Klässler werden am Samstag, 19.09.2020 eingeschult. Die Einschulung findet für jede Klasse getrennt statt. Die entsprechenden Zeiten sind den Eltern per Post zugegangen. Sollten Sie noch keine Information haben, meldenSie sich bitte telefonisch im Sekretariat der Schule (Tel.: 07252 - 94730).

Wir wünschen nun allen einen guten Start in das neue Schuljahr.

Das Team der Hebelschule

WICHTIG: Bitte an die ausgefüllte und unterschriebene Gesundheitsbescheinigung denken.

Wichtige Unterlage für den ersten Schultag

Liebe Schüler/-innen, liebe Eltern,

die Ferien neigen sich so langsam dem Ende zu und das neue Schuljahr steht wieder vor der Tür. Auch in diesem Schuljahr sind ein paar Besonderheiten zu beachten. Darüber werden Sie bis zum Beginn des Schuljahres immer wieder hier informiert. Die erste wichtige Information bzgl. der Meldung über der Gesundheitsbestätigung möchte ich Ihnen heute bereits hier zur Verfügung stellen. Bitte laden Sie die unten angehängte Datei herunter und geben diese ausgefüllt Ihrem Kind am ersten Schultag Montag, 14.09.2020 mit. Ohne diese Bescheinigung darf Ihr Kind das Schulhaus nicht betreten. Sollten Sie das Formular nicht herunterladen können, melden Sie sich bitte bis Freitag, 11.09.2020 im Sekretariat der Schule.

Ich wünsche noch allen Schüler/-innen schöne Restferien.

Sven Benz
GMS-Konrektor

Gesundheitsbestätigung hier herunterladen: 

Ablauf Woche vom 27.07. - 29.07.2020

Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler,

hier der Ablauf in der letzten Schulwoche im Schuljahr 2019/2020.

bitte hier klicken:

Wir sind dabei! Stadtradeln - Team "Hebelbike"

Mach auch Du mit und melde Dich bei unserem Team "Hebelbike" an und sammle Kilometer.


28.Juni - 18.Juli 2020


Für das Team "Hebelbike" registrieren

Informationen zum Präsenzunterricht ab dem 15.06.2020

Sehr geehrte Eltern, lieber Schülerinnen und Schüler,

die Ferien gehen nun bald zu Ende und ihr kehrt wieder in die Schule zurück, wenn auch nur an bestimmten Tagen. 
Alle Informationen wurden vor den Pfingstferien über die Klassenlehrer/-innen verteilt.

Hier nochmals ein paar wichtige Informationen.

Grundschule

Allgemeine Informationen: 

Ihr Kind hat nach einem bestimmten Plan Unterricht. Die Schüler/-innen der Gruppe 1 haben ab dem 15.06.2020 in der Reihenfolge: Montag-Mittwoch-Freitag-Dienstag-Donnerstag nach dem Plan Unterricht und Gruppe 2 ab dem 16.06.2020 in der Reihenfolge: Dienstag-Donnerstag-Montag-Mittwoch-Freitag. Nach zwei Wochen geht es wieder von vorne los. Damit hat Ihr Kind immer einen Tag Schule und den anderen Tag Aufgaben für zu Hause.

Unterrichtszeiten: 

Klasse 1 und 3: 10.30 - 13.00 Uhr            Klasse 2 und 4: 7.30 - 10.00 Uhr

Räume:

Alle Grundschulklassen haben in ihren Klassenzimmern Unterricht.

Sekundarstufe 

Allgemeine Informationen:

Die Schüler/-innen der Klassen 5 - 8 habe im wöchentlichen Rhythmus Schule und Homeschooling. Ab Montag, 15.06.2020 haben die Klassen 7 und 8 Schule, die Klassen 5 und 6 Homeschooling. In der Woche ab 22.06.2020 dreht es sich, sodass die Klassen 5 und 6 Schule haben und die Klassen 7 und 8 Homeschooling. Für die Klassen 9 und 10 gelten Pläne, die in jeder Woche Unterricht haben.
Alle Schüler/-innen werden zu Unterrichtsbeginn von den Lehrkräften auf dem Pausenhof abgeholt Die Schüler/-innen halten sich so lange gemäß den Abstands- und Hygieneregeln auf dem Schulhof auf. Da die Klassen unterschiedliche Beginnzeiten haben, sollte es zu keiner Häufung auf dem Gelände kommen. Wenn sich jemand verspäten sollte, bitte nach entsprechende Desinfektion der Hände am Eingang auf direktem Weg ins entsprechende Zimmer.

Unterrichtszeiten:

Klasse 5: 9.00 - 11.30 Uhr                     Klasse 7: 8.45 - 11.15 Uhr
Klasse 6: 9.30 - 12.00 Uhr                     Klasse 8: 10.30 - 13.00 Uhr 
Klasse 9 und 10: nach gesonderten Plänen

Räume:

Alle Klassen mit der normalen Klassenbezeichnung und a1 (zum Beispiel: 5a, 5b, 6a1, ...) haben in ihren Klassenzimmern Unterricht.
Die anderen Klassengruppen haben in folgenden Räumen Unterricht:

Gruppe 5ab: A13       Gruppe 6a2: A27          Gruppe 7ab: A28           Gruppe 8ab: NEU A18      Gruppe 9a2: TW         Gruppe 10a2: BK

Nun wünsche ich allen Schülerinnen und Schülern einen guten Schulstart.

Sven Benz
GMS-Konrektor

Brotkunst - Wettbewerb - Abgabefrist verlängert!

Frist wurde auf 30.Juni verlängert. Wir freuen uns auf zahlreiche Beiträge von Euch 

Lasst Euch die tollen Preise nicht entgehen


Alles Gute zum Muttertag

Liebe Mütter der SchülerInnen unsere Schule,

ich wünsche Ihnen einen ganz besonders schönen Muttertag. Gerade in dieser Zeit liegt eine große Last auf Ihren Schultern, welche Sie mit Bravour meistern. 
Danke möchte ich Ihnen sagen, dass Sie für Ihre Kinder da sind und sie unterstützen. 

Viele Grüße
Sven Benz 

Fahrplan zum schrittweisen Schulstart für die Klassen 1 - 8

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

unten kann man den Fahrplan des Kultusministeriums zum schrittweisen Schulstart finden. Unterricht soll in den Kernfächern (Deutsch, Mathematik und Sachunterricht) stattfinden. Wie die genaue Umsetzung an der Johann-Peter-Hebel-Gemeinschaftsschule aussehen wird, teilen wir Ihnen rechtzeitig mit. 
Ich darf  euch/Sie noch um etwas Geduld bitte.

Vielen Dank und gesund bleiben.

Sven Benz
GMS-Konrektor

Fahrplan zum Download hier:

Regelungen zur schrittweisen Schulöffnung

In besonderen Zeiten müssen besondere Maßnahmen gelten, die zum Schutz der Gesundheit aller Beteiligten beitragen.

  1. Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m innerhalb und außerhalb des Schulgeländes. Die genutzten Klassenzimmer sind entsprechend hergerichtet. Klassen werden geteilt.
  2. Tragen eines Mundschutzes aufgrund der räumlichen Situation, auf dem Schulgelände, in den Gängen des Schulhauses und auf den Toiletten wird empfohlen.
  3. Verwahren des getragenen Mundschutzes bei Nichtgebrauch in einen luftdicht verschlossenen Behältnis in der Schultasche.
  4. Hinweise auf Einhaltung und Kontrolle der Husten-Niesen-Etikette immer mit größtmöglichen Abstand und Wegdrehen des  gesamten Körpers.
  5. Mit den Händen nicht in das Gesicht, nicht an Mund, Augen oder Nase fassen.
  6. Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln.
  7. Türen mit dem Ellenbogen öffnen.
  8. Ordentliche, sachgerechte Entsorgung von Taschentüchern, Handtrockentüchern oder anderer Hygieneprodukte.
  9. Kein Teilen von Trinkflaschen oder Essen.
  10. Kein Teilen von Schulmaterialien (Stifte, Spitzer, ...)
  11. Lehrkräfte haben bei Gruppen- /Raumwechsel eine Handhygiene/ -desinfektion durchzuführen.
  12. Zentrale Desinfektionsstation im Eingangsbereich des Fachbaus und der Betreuung Grundschule.
  13. Eingangskontrolle durch Lehrkräfte vor Unterrichtsbeginn.
  14. Nutzung des gesamten Pausenhofes in Absprache mit der Notfallbetreuung nur für SchülerInnen.
  15. Einweisung der SchülerInnen in die Hygiene und in sämtliche situationsbedingte Hygiene- bzw. Verhaltensregeln und Nutzung von nichtgeöffneten Räumen inkl. Belehrung über die Konsequenzen bei Nichteinhaltung.
  16. Beachtung der aufgehängten Piktogramme.
  17. Mehrfache Stosslüftung der genutzten Räume mindestens alle 45 Minuten.
  18. Minimierung der Infektion durch offenstehende Türen.
  19. Tägliche Desinfektion der genutzten Räume und technischen Geräte.
  20. Betretungsverbot des Schulgeländes für Fremdpersonen.
  21. Direkte Elternkontakte sind nur über vorherige rechtzeitige telefonische Anmeldung und Genehmigung möglich, der Mindestabstand und das Tragen eines Mundschutzes sind zu gewährleisten.
  22. Die Abstandsmarkierungen vor dem Sekretariat sind zu beachten.
  23. Beschulung von risikobehafteteten SchülerInnen nur in Absprache mit den Erziehungsberechtigten.
  24. Bei Krankheitszeichenin auf jeden Fall zu Hause bleibem und ggf. medizinische Beratung/ Behandlung in Anspruch nehmen.
  25. Darauf achten, dass nicht alle SchülerInnen während der Pausen gleichzeitig über die Gänge zu den Klassenzimmern und in die Schulhöfe gelangen, d.h. auch innerhalb der einzelnen Gruppen darauf achten, dass beim Gang in die Pause Abstand gehalten wird.
  26. Vor Unterrichtsbeginn und nach dem Unterrichtsende an der Schulbushaltestelle eine Aufsicht mit Hinblick auf Wahrung der Abstandsregeln und Tragen eines Mundschutzes.
  27. Besprechungen unter Lehrern nur auf edas absolute notwendige Maß begrenzen.
  28. Der Verdacht einer Erkrankung als auch das Auftreten von COVIS-19 Fällen in Schulen sofort über die Schullleitung dem GEsundheitsamt melden.
  29. Die geltenden Notfall- und Fluchtpläne, sowie die darin beschriebenen Verhaltensanweisungen bleiben in Kraft.
  30. Die unterrichtenden Lehrkräfte führen täglich Anwesenheitslisten pro Gruppe, die im Notfall mitzuführen sind.
  31. Das Mindestmaß an Erste Hilfe (organisieren von Hilfe per Notruf) bleibt ebenso unberührt.
  32. Für kleinere Erste Hilfe Maßnahmen sind im Lehrerzimmer Materialkästen bereitsgestellt.
  33. Bei aufkommenden Problemen, Auffälligkeiten, Widersprüchen oder fehlenden Anweisungen sind diese zu dokumenteiren und sofort der Schulleitung zu melden.

Informationen zum Verhalten in der Schule zu Corona-Zeiten

Liebe Schüler/-innen und Eltern,

auf der folgenden Seite findet ihr / Sie wichtige Informationen zum Verhalten in der Schule zu Corona-Zeiten. Dieses ist für alle wichtig, da ab dem 04. Mai wieder zur Schule kommen (Klassen 9a, 9b und 10a) oder in der Notfallbetreuung sind.

Hier der Link: https://t1p.de/ox1c

Viele Grüße

Sven Benz
GMS-Konrektor

Brief von Frau Dr. Eisenmann an die Eltern

Liebe Eltern,

angehängt finden Sie einen Brief von unserer Kultusministerin Frau Dr. Susanne Eisenmann an die Eltern.
Zum ansehen auf das unten stehende Symbol klicken.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Benz
GMS-Konrektor

Schreiben von Frau Eisenmann:

weitere Informationen zur Notfallbetreuung

Liebe Eltern,

unten finden Sie den Elternbrief, der bitte zu beachten ist, wenn Ihr Kind zur Notfallbetreuung zugelassen ist. Wenn Sie keinen weiteren Informationen von Seiten der Stadt Bretten erhalten haben, dann darf Ihr Kind ab dem von Ihnen angegebenen Zeitpunkt zur Notfallbetreuung. Bitte beachten Sie, dass aber wirklich alle Unterlagen (Antrag und Arbeitgeberbescheinigungen) vorliegen müssen.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Benz
GMS-Konrektor

Brief für die Notfallbetreuung hier:

Es gibt Nachschub!

Hier findest Du weitere Tipps zum Weiterlernen, Weitersingen, Weiterbasteln und Weitersporteln. Die Tipps wurden zusammengestellt von unserer Lehrerin Frau Krög.

Kreativwettbewerb "BrotKUNST mal anders"


Zeitungsartikel auf der Titelseite der Brettener Woche vom 1. April 2020

Was machen die Hebelschüler und deren Lehrkräfte während der Schulschließung? Handelt es sich etwa um verlängerte Ferien? Von wegen! Bei uns wird gearbeitet – denn wir an der JPH Gemeinschaftsschule machen auch die Corona-Phase zu ihrer besten Version. Unter dem folgenden Link findet sich ein Interview der Brettener Woche mit Dr. Wolfgang Halbeis von unserem Schulleitungsteam. Viel Freude beim Lesen! https://d2c10ko90qyvnk.cloudfront.net/webreader/index.html

Termine für die Abschlussprüfungen

Hier die vom Kultusministerium bekannt gegebenen Termine für die Abschlussprüfungen 2020. 
Außerdem folgende weitere Hinweise:

"Projektarbeit 
Die Projektarbeit ist für den Hauptschulabschluss Teil der Abschlussprüfung. Die Durchführung erfolgt in der Schule im Umfang von mindestens 16 Unterrichtsstunden. Weil dies nicht mehr für alle Schülerinnen und Schüler gewährleistet werden kann, entfällt die Projektarbeit in diesem Schuljahr aus Gründen der Chancengleichheit. Auch eine bereits durchgeführte Projektarbeit ist also nicht Teil der Prüfungsleistung. Es kann jedoch in diesen Fällen ein Zertifikat ohne Note über die durchgeführte Projektarbeit ausgestellt werden. Für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9, für welche die Projektarbeit zur Jahresleistung des Faches Wirtschaft / Berufs- und Studienorientierung (WBS) zählt, ist auch eine bereits durchgeführte Projektarbeit nicht Teil der Jahresleistung. Es kann jedoch auch in diesen Fällen ein Zertifikat ohne Note über die durchgeführte Projektarbeit ausgestellt werden. 

Fächerübergreifende Kompetenzprüfung ( RealschulabschIussprüfung) 

Auch die fächerübergreifende Kompetenzprüfung, die Teil der Realschulabschlussprüfung ist, entfällt aus diesem Grund.

Fachinterne Überprüfung

Die in § 9 Abs. 5 der Notenbildungsverordnung vorgegebene Verpflichtung zur Durchführung einer fachinternen Überprüfung im gewählten Wahlpflichtfach und im Fächerverbund Naturwissenschaftliches Arbeiten (Klasse 10 der Realschule und Gemeinschaftsschule) ist ausgesetzt. Eine bereits durchgeführte fachinterne Úberprüfung bleibt jedoch Teil der Jahresleistung. Soweit eine Schülerin oder ein Schüler eine ausstehende fachinterne Überprüfung ausdrücklich wünscht, gelten die Hinweise zur GFS entsprechend. "

Zitiert aus Schreiben vom 27.03.2020 MD Föll

Na, etwas Abwechslung gefällig?

Okay, angesichts der abwechslungsreichen und dicht gepackten Aufgabenpakete, die Dir Deine Lehrerinnen und Lehrer bis zu den Osterferien geschnürt haben, sollte eigentlich keine Langeweile aufkommen. Aber manchmal braucht man einfach mal ein wenig Abwechslung. Stimmt's? 

Klick Dich doch einmal durch die Online-Lern-Plattformen und Apps, die Deine Lehrerinnen und Lehrer für Dich zusammengestellt haben. Hier findest Du die Tipps für die Primarstufe.

Das ist natürlich nur eine Auswahl. Es gibt noch viele weitere wertvolle Websites und Apps, die Dir beim Lernen helfen können. Hast Du noch weitere Tipps, die wir hier posten sollen? Dann schreib uns doch eine E-Mail an: halbeis@gms-bretten.de

Im Mathelabor Karlsruhe

Im Mathelabor Karlsruhe erfuhren die Schüler der 4b auf ganz unterschiedliche und vielfältige Weise, dass Mathematik nicht nur aus Zahlen und Berechnungen besteht und noch viel mehr Spaß machen kann …

Kunstunterricht mal anders Klasse 9b

 „Wir waren da!“  -  „Wo?“ Auf der internationalen Kunstmesse in Karlsruhe.

Wir erkundeten die art in Dreiergruppen. Ein Laufzettel mit Aufträgen führte uns durch die 4 Hallen mit Kunstwerken aus der Zeit der Klassischen Moderne (etwa um 1900 u.a. mit dem Expressionismus, Futurismus und Kubismus bis in die 1980er Jahre) bis zur aktuellen Kunst der Gegenwart (auf Englisch: contemporary art). Sie umfasst alle Kunstgattungen (Architektur, Malerei, Skulptur, Foto, Video, Performance, Konzeptkunst etc.). Die meisten Künstler leben noch und stellen in Museen und Galerien etc. aus.

Aus dem Bereich der Malerei stammen die meisten Kunstwerke, aber auch zahlreiche Druckgrafiken, Skulpturen, Plastiken, Installationen konnten wir bestaunen. Wir wissen jetzt was eine Galerie ist und was man unter einer „One Artist Show“ versteht.

Wir haben Kunstwerke fotografiert, die uns gefallen und eines, das wir uns ins Zimmer hängen würden. Die Künstler benutzen neben bekanntem Malmaterial sehr unterschiedliches Material wie Draht, Holz, Filz, Metall, besondere Papiere, recyceltes Material z.B. Plastik, Holz, Metall, sowie Ton. 

Die Kunstwerke sind teuer, weil die Künstler oft sehr lange daran arbeiten und auch weil es Originale sind oder z.B. weil die Künstler berühmt sind.

Die meisten Besucher sind neugierig darauf, was es Neues auf dem Kunstmarkt gibt und manche kaufen sich ein Werk für die eigenen vier Wände. Oder als Geldanlage, da der Wert eines Bildes im Laufe der Jahre steigt.                                                    

Maxim Sauer 9b, S. Vierling

BNN-Artikel zum Abschluss des Projekts Schule-Handwerk 2019 in Kooperation mit der IHK und der Stadt Bretten

Wir freuen uns schon auf die Neuauflage von Mai bis Juli 2020. Einen herzlichen Dank an alle Kooperationspartner*innen!

Folierung einer Wand im Fachbau durch die Firma Autofolierung Pforzheim

Okay, dass man inzwischen Autos mit Folie bekleben kann, ist bekannt. Aber eine ganze Wand folieren? Für Marcello Catagnano, den Geschäftsführer der Firma Autofolierung Pforzheim (autofolierung-pforzheim.de) kein Problem! Als Papa einer unserer Schülerinnen war es für ihn Ehrensache, uns bei der Neugestaltung unseres Fachbau-Windfangs mit dieser Spende zu unterstützen. Die Ergebnisse sprechen für sich - wir bedanken uns herzlich!

Programmübersicht zum Tag der offenen Tür 2020

Ein prall gefülltes Programm erwartet Dich an unserem Tag der offenen Tür 2020. Wirf doch einmal einen Blick auf unseren Programmflyer!

Unser neuester Coup: Die Hebel-Bäckerei!

Im Januar 2020 haben wir eine „Schüler-Firma“ in Kooperation mit der Bäckerei Stiefel ins Leben gerufen. Die SMV wird hierbei täglich mit frischen Backwaren beliefert und verkauft diese an unsere Schüler*innen. In der Tat sind unsere Klassensprecher*innen mit viel Eifer bei der Sache – und der Verkauf wird von der Schülerschaft hervorragend angenommen: Der durchschnittliche Tagesumsatz liegt bei über 100,-€, von dem die Bäckerei Stiefel 25% an unseren Förderverein spendet. Von diesem Geld kann z.B. die SMV Sitzsäcke für die Mittagspause kaufen.


 

Um die Arbeitsabläufe zu vereinheitlichen und allen teilnehmenden Schüler*innen zugänglich zu machen, sind wir aktuell dabei, Video-Tutorials aufnehmen.

Anbei findest Du auch unsere aktuelle Preisliste.

Wir halten Dich auf dem Laufenden:-)

Unsere Programmpunkte am Tag der offenen Tür 2020

Darauf kannst Du Dich freuen:-)

Schulkunstausstellung 2019/20

BAUHAUS war das Thema im Kunstunterricht in den vergangenen Wochen. Damit war aber nicht etwa der gleichnamige Baumarkt gemeint, wie die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7b zunächst vermuteten, sondern die Kunsthochschule „ Staatliches Bauhaus in Weimar“, welche der Architekt Walter Gropius am 1.April 1919 gründete.  Die Ideen, die an dieser Kunsthochschule entstanden prägen bis heute die Architektur, die  Kunst und das Design von Gebrauchsgegenständen.

Anlässlich seiner Gründung vor 100 Jahren widmete sich auch die Schulkunstausstellung 2019/20 in Karlsruhe dem Bauhaus mit dem Thema „ Form und Funktion – 100 Jahre Bauhaus“.

Inspiriert durch die Werke der Künstler und Architekten des Bauhaus entstanden für diese Ausstellung in einem Projekt der Klasse 7b Plakate als Materialcollage, eine Hochhausstadt in PopUp-Technik und in der BK-AG Skulpturen aus Ton und aus Papier.

Die Exponate werden auch beim Tag der offenen Tür, am 15. Februar zu sehen sein.

Kinder sind wichtig

Kinder sind wichtig, wenn du Spaß haben willst.

Kinder sind wichtig, wenn du eine Mathe Aufgabe nicht verstehst.

Kinder sind wichtig zum Filme schauen.

Kinder sind wichtig zum Lego bauen.

Kinder sind wichtig, wenn du Freunde haben willst.

Kinder sind wichtig, wenn du einen Streit gut machen willst.

Kinder sind wichtig, wenn du schön Weihnachten feiern willst.

Kinder sind wichtig, wenn der Nikolaus kommen soll.

Kinder sind wichtig, um Eltern glücklich zu machen.

Kinder sind wichtig, um die Haustiere zu füttern.

Kinder sind wichtig, damit die Schule Sinn macht.

Kinder sind wichtig, um den Eltern zu helfen.

Kinder sind wichtig, um zu begleiten.

Kinder sind wichtig, um einen Schneemann zu bauen.

Kinder sind wichtig, wenn du traurig bist.

Kinder sind wichtig, um Nüsse zu knacken.

Kinder sind wichtig, eigentlich immer!

Antoni Swiergiel und Mustafa Sahin (Klasse 3b)

Kinobesuch der Sekundarstufe

Um sich ein Bild darüber zu machen, wie man die Entwicklung der Erde und des Klimas mit den bereits heute zur Verfügung stehenden Möglichkeiten positiv beeinflussen kann, sahen sich die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe gemeinsam den Film "2040 - Wir retten die Welt!" im Kinostar Bretten an. Der anspruchsvolle und intensive Film hinterließ einen bleibenden Eindruck.

Allerdings blieb es nicht nur beim Kinobesuch - um bereits in der eigenen, täglichen Lebenswelt mit dem Umweltschutz zu beginnen, nahmen die Schülerinnen und Schüler gleichzeitig an einem Wettbewerb teil: an diejenige Klasse, deren Schülerschaft sich während des gesamten Kinobesuchs am fairsten verhielt und die ihre Sitzreihe am ordentlichsten hinterließ, wurde der Fairness- und Umweltpreis der Johann-Peter-Hebel-Gemeinschaftsschule verliehen.

Alle Klassen bemühten sich um den Sieg, fegten ihre Sitzreihen, sammelten umherliegende Verpackungen und Popcorn. Für ihr Engagement hatten zwar alle einen Preis verdient, der Sieg ging aber letztendlich an die Klasse 10a, da sich alle Schülerinnen und Schüler der Klasse vorbildlich verhalten hatten und ihre Plätze am saubersten hinterließen. Mit Unterstützung des Kinostar Bretten erhielt die Siegerklasse neben des Schulpreises auch je eine Tüte Popcorn pro Schüler/in für den nächsten Besuch. So wurde mithilfe des Wettbewerbscharakters zeitgleich ein Bewusstsein dafür geschaffen, dass Umwelt- und Klimaschutz zwar auch bedeutet, die Welt zu verändern, dass dazu aber bereits kleine Schritte ausreichen, die jeder für sich schon leisten kann.

Wir bedanken uns beim Kinostar Bretten für die freundliche Spende. Ein besonderer Dank geht hierbei an Frau Feichtinger und Herrn Skoda für die hervorragende Zusammenarbeit.

Eislaufvergnügen der Klasse 2b

Eis, Kälte und Regen hielten uns nicht davon ab, auf der Eisbahn ordentlich auf den Putz zu hauen. Selbst anfängliche Schwierigkeiten beim Eislaufen lösten sich schnell in Luft auf, sodass alle ihren Spaß dabei hatten. Für viele Kinder war es das erste Mal auf dem Eis, und umso erfreuter waren sie über ihren Erfolg beim Eislaufen. Am Ende waren es erschöpfte, aber glückliche Gesichter.

Alle Jahre wieder ...


... begibt sich Simone Kritter mit Ihren Klassen auf die Eisbahn beim Brettener Weihnachtsmarkt. In diesem Jahr waren es 17 eislauffreudige Kinder der Klasse 4b, die dieses Angebot der Stadt mit ihrer Klassenlehrerin begeistert annahmen. (Foto:SK)

SCHÜLERVOLLVERSAMMLUNG AN DER JOHANN-PETER-HEBEL GEMEINSCHAFTSSCHULE BRETTEN

Schulleitungsteam informiert Schülerinnen und Schüler über aktuelle Schulentwicklungsprojekte. 430 Schülerinnen und Schüler aus 20 Klassen in einem Raum, die gespannt einem Vortrag über Schulentwicklungsprojekte lauschen? Was klingt wie ein Weihnachtsmärchen, wurde an der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule Bretten am vergangenen Dienstag Realität. Nach der großen Pause bat das Schulleitungsteam die Schülerinnen und Schüler in die vollbestuhlte Stadtparkhalle. Nach einer kurzen Begrüßung durch den stellvertretenden Schulleiter Sven Benz eröffneten Sandra Lamberger-Glaser und Pia Weisser die Veranstaltung mit einer gemeinsamen Aktion: Auf jedem Stuhl fanden sich Duplosteine, die von den Klassen zu Bauwerken zusammengesetzt und von den Klassenlehrkräften zur Bühne gebracht wurden. Dort wurden die einzelnen Gebilde zu einer riesigen Skulptur zusammengesetzt: „Jeder liefert einen kleinen Beitrag – und zusammen schaffen wir etwas Großes. Denn nur gemeinsam wird unsere Schule zu ihrer besten Version“, so griff Lamberger-Glaser in ihrer Ansprache das Schulmotto der JPH, „Werde zu Deiner besten Version“, auf. Und fuhr dann fort: „Das bedeutet auch, dass wir wertschätzend und verantwortungsvoll miteinander umgehen.“ Mobbing-Prävention mit OLWEUS Vertrauenslehrerin Pia Weisser informierte die Schülerinnen und Schüler sodann über OLWEUS, ein international renommiertes Präventionskonzept gegen Mobbing und antisoziales Verhalten an Schulen: „Wir sind eine der wenigen Schulen in Deutschland, die sich an diesem Programm beteiligen.“ Im Unterschied zu herkömmlichen „Anti-Mobbing-Kampagnen“, die sich zumeist in eintägigen Projekttagen zur Thematik erschöpfen, treffen sich an der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule seit einem Jahr alle Lehrkräfte, die Hausmeister, die Sekretärin und das pädagogische Personal in einem vierwöchentlichen Turnus, um gemeinsam den Schulalltag so umzugestalten, dass Mobbing und antisozialem Verhalten vorgebeugt wird. In einem zweiten Schritt wird nun die Schülerschaft mit in diesen Prozess einbezogen. Eine humane und innovative Schule In diesem Sinne begann dann auch Dr. Wolfgang Halbeis, Mitglied des Schulleitungsteams, seinen Vortrag, der die Schülerschaft mit einer animierten Präsentation über die aktuellen Schulentwicklungsprozesse informierte: „Wir wollen eine menschliche Schule sein, an der sich alle wohlfühlen. Das gelingt, wenn alle, vom Grundschulförderkind bis zum Zehntklässler mit Gymnasialambition, vom Hausmeister bis zur Schulleitung, Verantwortung füreinander übernehmen.“ Neben der Vorstellung des Leitbildes der Schule stand die Präsentation der innovativen Funktionen der neuen Homepage www.gms-bretten.de wie bspw. dem Online-Vertretungsplan, der Online-Entschuldigung und dem Online-Kummerkasten, mit dem sich anonyme Mails an die Schulsozialarbeiterin verschicken lassen, sowie die schuleigene online AZUBI-BÖRSE im Mittelpunkt. Zudem wurden die Kinder und Jugendlichen über die Methoden personorientierter Begabungsförderung informiert, die an der JPH derzeit in Kooperation mit eVOCATIOn (ewib.de) entwickelt werden. Zudem erhielten die Schülerinnen und Schüler nähere Informationen zum kick for future day® – einem Karrieretag, für den die JPH von der JobsAdvision GmbH und dem KSC als Pilotschule ausgewählt wurde. Außerdem wurde der animierte Film der Maskottchen (zu sehen auf www.gms-bretten.de) Johanna, Peter und Tab vorgeführt und deren Sprecher, Oliver Schuler (9a), Johanna Peitzmeier (7a) und Lian Sabanovic (4a) geehrt. Zum Schluss wurde der Schülerschaft noch der neue Imagefilm (zu sehen auf www.gms-bretten.de) der Schule präsentiert. Ente gut, alles gut! Den spektakulären Abschluss der Schülervollversammlung bildete ein gruppendynamisches Spiel der besonderen Art. Die Schülerinnen und Schüler der JPH waren aufgefordert, eine gigantische Quietscheente auf ihren Händen quer durch den Raum zu transportieren. „Schon krass, was sich an unserer Schule so alles bewegt. Ich bin stolz, dazuzugehören!.“ – Besser als mit diesem Satz eines Zehntklässlers aus dem Realschulzug lässt sich die erste Schülervollversammlung der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule wohl kaum zusammenfassen. Laut Dr. Wolfgang Halbeis und Sandra Lamberger-Glaser ist geplant, künftig zwischen jedem Ferienabschnitt eine Schülervollversammlung abzuhalten, die dann zunehmend in die Hand der Schülerschaft gelegt werden soll.

Hedwig and the Angry Inch

Am 29.11.19 besuchte die Klasse 10 a in Begleitung von Herrn Süss und Frau Zips das anspruchsvolle Musical Hedwig and the Angry Inch im Insel-Theater Karlsruhe. Die laute Live-Musik, das intensive Spiel sowie die komplexe Thematik haute das Publikum wahrlich um: „Hedwig ist wie die Mauer, steht vor euch auf der Grenze zwischen Ost und West, Unterdrückung und Freiheit, Mann und Frau, Sex und Gender. (…) Non-Binary.“ Wie das Zitat zeigt, gewährte das Musical der Klasse einen Einblick in die aktuelle Genderdebatte und in die Arbeit des postmodernen Theaters. Mit vielen Eindrücken machte sich die Gruppe wieder auf den Weg nach Bretten zurück.

Klasse 8a bei der AIDS-Hilfe Karlsruhe

Am 26.11. sind wir mit unserer Biologielehrerin Frau Kilicözü zur AIDS-Hilfe nach Karlsruhe gefahren. Dort haben wir gelernt, dass es einen Unterschied zwischen HIV und AIDS gibt, wie man sich am besten davor und vor anderen sexuell übertragbaren Infektionen schützt. Außerdem haben wir noch einiges über unseren Körper gelernt, z.B. den Aufbau der Geschlechtsorgane. Interessant war für uns auch, dass wir Informationen zur Verhütung bekommen haben, verschiedene Verhütungsmöglichkeiten kennengelernt haben und alle Fragen stellen durften, die wir hatten. Nach einer kurzen Pause haben wir noch in einem Film gesehen, wie ein Mann, der sich mit dem HI Virus angesteckt hatte, damit umgeht. Den Ausflug fanden wir richtig toll und interessant und bedanken uns dafür, dass wir zur AIDS-Hilfe gehen durften. Gwen Kircher, 8a.

Klasse 6a beim Dialog-Workshop in der AIDS-Hilfe Karlsruhe

In der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule wird großer Wert auf Präventions- und Aufklärungsarbeit gelegt. Deshalb besuchte die Klasse 6a heute die AIDS-Hilfe in Karlsruhe. Dort erhielten die Schülerinnen und Schüler Informationen zu HIV, sexuell übertragbaren Infektionen und erfuhren, welche verschiedenen Schutzmöglichkeiten es gibt. Natürlich durften auch viele Fragen gestellt werden. Mit ihrer offenen und sympathischen Herangehensweise gelang es Frau Henchen von der AIDS-Hilfe Karlsruhe, das oft tabuisierte Thema mit der Schülerschaft sachlich zu besprechen und konnte ihnen zu vielen verschiedenen Erkenntnissen verhelfen.

Vorlesewettbewerb 19/20

Der diesjährige Vorlesewettbewerb war ein voller Erfolg. Vier Schülerinnen und Schüler, darunter Emanuel Ajdarevic, Marie-Joleen Kindermann und Riccardo S. Romondia, nahmen als Klassensieger der Klasse 6 daran teil. Der Bürgermeister Herr Nöltner, Konrektor Herr Benz und Deutschlehrerin Frau Zips kürten gemeinsam Marie-Joleen zur Schulsiegerin. Herr Nöltner überreichte allen Teilnehmern Urkunden und Sachpreise. Wir gratulieren allen Kandidaten, wünschen Marie-Joleen beim Stadtentscheid viel Erfolg und bedanken uns bei Herrn Nöltner für seinen Besuch an der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule.

Leonardo da Vinci - Das Supertalent vor 500 Jahren

Wenn einer gleichzeitig als Erfinder, Konstrukteur, Forscher, Maler und Architekt berühmt wird, dann ist er - ein Supertalent. Schülerinnen und Schüler, die mehr über den Superstar der Rennaissance wissen wollten, machten sich auf die Suche. Im Internet, in Büchern und Filmen: Und sie erfuhren viel über den Italiener. Mit dem, was die Kinder herausfanden, erstellten sie Spiele. So entstanden ein Leonardo-Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiel, Dominos, Memorys und ein spannendes Quiz. Das hat beim Tag der offenen Tür Premiere: Dort erfahren die Besucher bestimmt so manches, was sie über das Universalgenie noch nicht wussten …

Projekt Leonardo - Unser Traum vom Fliegen

Wir haben Papierflieger, Bumerangs sowie Drachen gebaut und gebastelt. Auf Papier entwarfen wir dann - meist in Zweier-Teams ein OFO. Du weißt nicht, was das ist? Aus jeder Menge Abfallmaterial entstanden „Originelle Flug-Objekte“. Der Test, ob unsere OFOs auch flugtauglich sind, steht noch aus! Eines wissen wir aber jetzt schon: Wir sind auch kreative Genies!

Leonardo Da Vinci – Ein Hörspiel

Leonardo Da Vinci - Wie soll man das Leben dieses Genies in ein Hörspiel packen? Und was ist überhaupt ein Hörspiel? Diese und viele weitere Fragen stellte sich die elfköpfige Gruppe neugieriger Viert- und Fünftklässler im Hörspielprojekt. In kleinen Gruppen setzten die Schülerinnen und Schüler ihre kreativen Ideen vom Hörspielskript über das Sounddesign bis hin zu den Sprachaufnahmen um. Alle bewiesen bei der Produktion des Leonardo Hörspiels großen Eifer und Talent. Drei Tage lang wurde konzentriert und fleißig gearbeitet: Szenen wurden gewählt, Figuren erarbeitet, Dialoge und Erzählertexte geschrieben, Hintergrundgeräusche erstellt, Melodien für die jeweiligen Szenen gewählt und CD-Cover erstellt. Nachdem die Szenen mehrfach geprobt wurden, starteten die Aufnahmen. Unermüdlich wurden die Texte immer wieder gelesen, mit jeder Aufnahme stiegen Motivation, Anspruch und Vorfreude. Der Tatendrang wurde schließlich belohnt, denn es entstand ein Hörspiel, das sich sehen und hören lassen kann. Bereits bei der Präsentation der Ergebnisse begeisterte es die Zuhörer - eine Hörprobe unseres Werks über das kreative Multitalent Leonardo Da Vinci werden wir Ihnen am Tag der offenen Tür am 15.02.2020 präsentieren.

Da wurde jeder zu seiner besten Version

Projekttage zum Thema Leonardo da Vinci „ Das war cool !“ „ Wann machen wir sowas wieder ?“, so die Kommentare der Viert-und Fünftklässler am Freitag, zum Abschluss eines klassenübergreifenden Projekts, das sie zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern vom 11.11.19 –13.11.19 durchgeführt hatten. Leonardo da Vinci, vor 500 Jahren verstorben, stand im Mittelpunkt dieser Tage. Zum Start in die Projekttage, am Montag, hatte Simone Kritter einen Leonardo-Song gedichtet. Anschließend konnten sich die Schülerinnen und Schüler in dem Film Leonardo davon überzeugen, dass das Multitalent nicht nur die Mona Lisa gemalt hat, sondern mit seinen Erfindungen Forschungen und wissenschaftlichen Arbeiten seiner Zeit im Denken und Handeln weit voraus war. An den folgenden Tagen war man in neun Projektgruppen dem Genie Leonardo auf der Spur. Da wurde konstruiert, recherchiert, Papier hergestellt, gestaltet, gemalt, gebaut, geschrieben, Spiele erfunden, Rollenspiele erarbeitet und vieles mehr. Was in den jeweils anderen Gruppen während dieser drei Tagen entstanden war, das konnten die Schülerinnen und Schüler am Freitagvormittag dann bei einem Rundgang bestaunen, anschließend erhielten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler ihre Teilnahmeurkunden. Auch Dr. Wolfgang Halbeis, Mitglied im Schulleitungsteam, zeigte sich bei der Abschlussveranstaltung in der Mensa am Freitag tief beeindruckt von den Arbeitsergebnissen und wertete sie als einen vollen Erfolg. Mit einem Präsent bedankte sich Dr. Halbeis für ihr Engagement bei den verantwortlichen Lehrkräften. Geplant und organisiert wurde dieses Pilotprojekt von Beate Görzner und Ellen Riesener, die im Rahmen des Schulentwicklungsprozesses der AG Projekte/ Andere Formen des Lernens angehören. Weitere Projekte mit anderen Klassenstufen sind für das kommende Schuljahr geplant. Das Leonardo-Projekt wird beim Tag der offenen Tür den Besuchern vorgestellt.

Projekt Leonardo - „Mal- und Zeichentechniken“

Jeder von unserer Gruppe gestaltete ein Selbstporträt nach der Vorlage von Leonardos Porträt. Im Stadtpark sammelten wir Blumen und Pflanzen, die wir am Studiertisch abmalten. Verschiedenes Obst wurde von uns mit Hilfe der Maltechnik „Chiaroscuro“, das ist italienisch und bedeutet „hell-dunkel“, in Szene gesetzt. Natürlich durfte das Skizzieren von Monstern nicht fehlen. Auch fertigten wir wie Leonardo ein lebensgroßes „Vitruvianisches Kind“ an.

KUNSTWERKE VON LEONARDO DA VINCI MONA LISA IM NEUEN LOOK

S. Kinder / E. Riesener In unserer Gruppe haben wir einige Kunstwerke von Leonardo da Vinci kennengelernt und uns zunächst selbst Namen für die Gemälde überlegt, bevor wir erfahren haben, wie sie wirklich heißen. Wir wissen jetzt, wie die Bilder entstanden sind und wo man sie heute bestaunen kann. Natürlich durfte Mona Lisa nicht fehlen. Wir haben Mona Lisa gespielt, uns entsprechend in Szene gesetzt und Fotos gemacht. Das Highlight in unserer Gruppe war die Umgestaltung des wohl berümtesten Gemäldes von Leonardo mit verschiedenen Materialien. Da gab es viel auszuprobieren, denn nicht immer war die erste Idee die beste. Zum Abschluss stellten wir noch eine Folienprägearbeit her.

Die Schrift- und Schreibkultur zu Leonardos Zeit

In unserer Gruppe beschäftigten wir uns mit der Herstellung von Papier zu Leonardos Zeit und schöpften danach selbst gemachtes Papier. Dazu färbten wir Baumwollfasern mit verschiedenen Gewürzen und Pflanzen oder zerkleinerten Zeitungspapier und Eierkartons zu einer Pulpe. Wir übten es, mit Federhaltern, Metallfedern und Tusche zu schreiben. Natürlich durften auch echte Vogelfedern nicht fehlen. Auf unterschiedliche Art ließen wir Papier altern, so dass es aussah, als ob es viele Jahrhunderte lang gelagert wurde und etwa seit Leonardo da Vinci existierte. Ganz zum Schluss stellten wir Medaillen mit unseren kunstvoll eingeritzten Initialen her.

Projekt Leonardo - ein Reiseführer

Im Projekt Leonardo - ein Reiseführer haben wir uns damit beschäftigt, wo Leonardo geboren wurde, wo er in die Lehre ging und wo er überall gearbeitet hat. Wir haben heraus gefunden, wie man damals gereist ist. Außerdem wissen wir jetzt, wo Leonardo seine Bilder gemalt hat und wo diese nun zu sehen sind. Jedes Kind hat in der Projetzeit ein Leonardo-Heft erstellt mit eigenen Zeichnungen und viel Informationen über Leonardo da Vinci.

Projekt Leonardo - Konstruktionen

Auch die Fächer Medienbildung und Technik betreuten im Rahmen des Leonardo-Projekts eine Projektgruppe. Zunächst erstellten die Kinder eine digitale Präsentation über Leonardo da Vinci. Anschließend recherchierten die 4. und 5. Klässler die verschiedenen Bauweisen der „Leonardo-Brücke“, einer von Leonardo da Vinci erfundenen Brücke, die ganz ohne Nägel, Schrauben oder anderen Verbindungen auskommt. An den folgenden Tagen ging es dann an den Bau der Brücke. Zunächst wurden diverse Modelle erstellt, anschließend durften die Kinder Holzlatten zurechtsägen, um daraus dann eine große „Leonardo-Brücke“ zu bauen.

Theaterbesuch Klasse 6a

Am Dienstagmorgen machte sich die 6a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Kilicözü und in Begleitung von Frau Zips bei Sonnenschein auf den Weg ins Inseltheater nach Karlsruhe. Die Schülerinnen und Schüler staunten während der Vorführung „Die überraschend seltsamen Abenteuer des Robinson Crusoe“, denn dieser Robinson war auf keiner wahren Insel gestrandet, sondern ein skurriler, aber sympathischer Aussteiger aus dem Großstadtgetümmel. Besonders interessant wurde es, als Freitag, eine gestresste und gehetzte Karrierefrau (!), in die Welt des Antihelden eintauchte und schließlich auch vor der Konsum- und Stressgesellschaft floh. Das intensive Schauspiel mit aufwühlendem Ende berührte die gesamte Lerngruppe und brachte die Schülerschaft zum Nachdenken. Nach einer Mittagspause in Karlsruhe brach die 6a schließlich zur Rückfahrt auf und fuhr voller neuer Eindrücke zurück nach Bretten. Eine Reise auf und in die Insel wird die 6a gerne wieder unternehmen und bedankt sich bei Frau Zips für die tolle Begleitung.

SSD-Training Oktober 2019

Die SchulsanitäterInnen der Johann-Peter-Hebel-Gemeinschaftsschule trafen sich am vergangenen Dienstag zu einem der obligatorischen Trainings. Dieses Mal ging es um das keimfreie Bedecken von Wunden und um das Anlegen von Verbänden. Fingerkuppenverband, Druckverband, Armschlinge waren genauso Übungsaufgaben, wie das richtige Verhalten bei Nasenbluten. Gerüstet für den Alltag können die SchulsanitäterInnen nun ihre Dienste souverän absolvieren.

Mountainbike-AG meets Pfälzer Wald

Mittwochmorgen, 8.30. Geschäftiges Treiben auf dem oberen Schulhof der Johann-Peter-Hebel-Schule – die Mountainbike-AG verlädt zehn Mountainbikes auf den Anhänger und diverses Gepäck in die Autos. Es geht los – die MTB-Freizeit im Pfälzer Wald. Für drei Tage starten die Kollegen Ralf Martin und Andreas Walz, Betreuer der MTB-AG, mit achten Jungen der Klassenstufen sieben und acht, mit dem Ziel Hauenstein, um die in der AG-Zeit erlernten Fähigkeiten und Ausdauer so richtig anwenden zu können. Nach entspannter Fahrt und dem Beziehen der Zimmer in der Herberge Hauenstein, dem Abladen und Check der Fahrräder begann die erste Tour – über Pirmasens, Rodalben, Clausen, Leimen, den Hermersberger Hof und Wilgartsweiler erreichten wir nach 6.5 Stunden, 75 km Strecke und 1000 Höhenmetern wieder Hauenstein. Was für eine Leistung der Jungen! Der zweite Tag führte uns über den Luitpoldturm zum Haus der Nachhaltigkeit am Johanneskreuz und querfeldein über den Zwieselkopf zurück zur Herberge. Nur auf unbefestigten Wegen durch Flur und Wald kamen so 55 km Strecke und 1011 Höhenmetern auf das Konditionskonto. Nach zwei so erfolgreichen Touren gönnten wir uns abends Leckeres vom Grill, und ließen den Tag entspannt am Feuer ausklingen. Für den letzten Tag musste eine kurze Tour geplant werden: Wir fuhren von Hauenstein auf die Burg Trifels und erkundeten die geschichtsträchtige Burg-Anlage von innen. Nach 3 Stunden, 542 Höhenmetern und 32 km wurden die Räder wieder auf den Anhänger geladen und die Rückreise angetreten.

Kick Off Event: Artikel der BNN vom 10. Oktober 2019

Hier findest Du den Artikel der BNN von unserem Kick Off Event in der Stadtparkhalle. Wir sind stolz, dass die JobsAdvision GmbH uns für die Pilotphase ihres "kick for future day", einem innovativen Berufsorientierungstag ausgewählt hat.

Kick Off Event: Artikel auf Kraichgau News

Die Brettener Woche hat am 9. Oktober einen Artikel zu unserem Kick Off Event veröffentlicht. Einen ausführlichen Artikel und viele Bilder vom Kick Off Event findest Du unter: https://kraichgau.news/bretten/c-soziales-bildung/werde-zu-deiner-besten-version_a47914

Vernissage der #de.mocraZy -Ausstellung im Rathaus Bretten

Am Dienstag, den 15. Januar 2019 fand im Rathaus Bretten die Vernissage der Ausstellung zum Kunst-Wettbewerb „#de.mocraZy – Wie sieht die Welt in 100 Jahren aus?“ statt. In einem feierlichen Rahmen präsentierten unsere Preisträgerinnen Réka Farkas und Pia Hanke ihre Plakate, die von der Jury aus 2.000 eingereichten Arbeiten auf Platz 4 und 5 gewählt wurden. Ein großer Dank gebührt auch unserer engagierten Fachschaftsleiterin für das Fach Kunst, Ellen Riesener, die ihre Schülerinnen während des Wettbewerbs betreute.

Projektzirkus gastiert in Bretten

Artikel aus der BNN vom 11.06.2019 über unser Zirkusprojekt.

Clowns, Fakire und Akrobaten

BNN, 11.06.2019 Die BNN berichtete von unserem Zirkusprojekt.

Schullandheim in Dahn / Pfalz 16. – 18. September 2019 (1)

Es war ein Montag. Mit meiner Klasse 4a, mit der Klasse 4b und einigen Kindern der 4c fuhr ich mit dem Bus nach Dahn. Die Fahrt dauerte 2 Stunden. Als wir endlich da waren, holten wir unsere Koffer aus dem Bus. Wir guckten uns um, es gab einen Fußballplatz. Am Nachmittag wanderten wir zu der Burg Altdahn. Von oben sah man Frankreich. Der Burgführer zeigte uns alles. Dann wanderten wir zur Jugendherberge zurück. Anschließend gab es am Abend eine Disco. Da tanzten wir, aßen wir und hatten Spaß. Nun gingen wir schlafen. Von Egemen

Schullandheim in Dahn / Pfalz 16. – 18. September 2019 (2)

Am Dienstag, 17.09.2019, fuhren wir mit dem Bus nach Fischbach ins Biosphärenreservat. Dort angekommen, bekamen wir einen Vortrag. Uns wurde etwas über Luchse, Hirschkäfer und vieles mehr erzählt. Dann durfte die 4b im Biosphärenhaus eine Rallye machen und die 4a durfte zum Baumwipfelpfad gehen. Von Rika

Schullandheim in Dahn / Pfalz 16. – 18. September 2019 (3)

Auf dem Baumwipfelpfad entdeckten wir kleine Kästchen. Wenn man sie geöffnet hat, hat man die Geräusche von den unterschiedlichen Vögeln gehört. Es gab einen hohen Turm, auf den man hoch konnte. Und wenn es arg gewindet hat, hat der Turm gewackelt. Man konnte auch über 3 Hindernisse gehen: über wackelige Kreise, über eine Wackelbrücke und über ein dickes Seil. Am Ende des Baumwipfelpfades gab es eine tolle Rutsche. Ein paar Kinder rutschten mit ihren Rutschsäcken. Anschließend gingen wir noch auf einen Spielplatz. Dann fuhren wir mit dem Bus zurück nach Dahn. Der Bus hielt an einer Eisdiele. Paul spendierte uns allen dann noch eine Kugel Eis. Von Neele

Vorankündigung unseres Kick for Future Day 2020

Aus der Sonderbeilage "Handwerk hat goldenen Boden" in der "Brettener Woche" vom 18.09.2019.

Abschlussfeier Klasse 9a

Am 19. Juli fand um 18.30 Uhr die Verabschiedung der ersten Abschlussklasse der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule in der Aula statt. Im Beisein ihrer Eltern und Freunde, sowie Schülerinnen, Schülern und Lehrern der Johann-Peter-Hebel-Schule, wurden die Absolventen offiziell in ihr weiteres Berufs- oder Schulleben entlassen. Alle 22 Schülerinnen und Schüler haben ihren Abschluss in der Tasche und freuen sich nun auf eine wohlverdiente Pause bis Anfang September. Wir alle wünschen ihnen viel Glück und Erfolg auf ihrem weiteren Weg.

Fahrt in den Erlebnispark Tripsdrill am 18.07.2019

Die Wettervorhersage versprach einen sonnigen und nicht zu heiߟen Tag - kurzum: ideales Ausflugswetter für eine Abschlussfahrt der Klasse 4 a der Johann-Peter-Hebel-Schule Bretten nach Tripsdrill! Früh morgens trafen sich schon voller Vorfreude die Schüler der 4 a und die Eltern, die sich bereit erklärt hatten, die Kinder zu fahren und im Park zu begleiten, vor der Hebelschule. Die Kinder verteilten sich auf die Autos der Fahrer Frau Ekinci, Herr Ferrigno, Herr Frenzel mit Frau Ujvari und Herr Thi und kurz darauf fuhren im Konvoi alle nach Treffentrill. Im Erlebnispark schossen wir zunächst ein paar lustige Gruppenfotos zur Erinnerung am Parkeingang und schon stürmten die Kinder los, um den Park zu erkunden. Groߟen Anklang fanden die Klassiker wie die Mühlbachfahrt, die Rutsche in der Altweibermühle oder die gemütliche Bootsfahrt auf dem See. Natürlich durften auch die Badewannenfahrt und die Waschzuberfahrt nicht fehlen, um für die nötige Abkühlung zwischendurch zu sorgen. Der Park war nicht überfüllt, man musste nicht lange anstehen und so hatten die Kinder viel Zeit die Fahrten auch mehrfach hintereinander zu erleben, die ihnen besondere Freude bereiteten. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Vespergarten, das wir vorher dazugebucht hatten, ging es in den Nachmittag, der leider viel zu schnell verflog. Es war sehr lustig und kurzweilig und es gab ein paar Kinder, die Tripsdrill zum ersten Mal besucht und erlebt hatten und mit strahenden Augen abends vor der Heimfahrt verkündeten: Hierher wollen wir demnächst mit unseren Familien wiederkommen. Herzlichen Dank an alle Eltern, die mitbegleitet hatten und den Schülern einen unvergesslichen Ausflug mitermöglicht haben! Viola Ujvari (Klassenlehrerin 4 a)